PS5: Abgefahrenes Controller-Feature könnte euren Schweiß messen

Sony hat ein neues Patent eingerecht, laut dem der PlayStation 5-Controller aka Dualshock 5 unseren Herzschlag messen könnte.

von Linda Sprenger,
24.02.2020 12:01 Uhr

Wie der Dualshock 5 aussieht, wissen wir noch nicht, aber Patente deuten immer mal wieder neue Features an. Wie der Dualshock 5 aussieht, wissen wir noch nicht, aber Patente deuten immer mal wieder neue Features an.

Misst der PlayStation 5-Controller alias Dualshock 5 etwa unseren Puls sowie unseren Schweißausstoß, und kann damit ablesen, wie es uns während des Spiels geht? Darauf deutet zumindest ein neues Patent von Sony, das jetzt die Runde macht (via Respawnfirst).

Was hinter dem neuen Controller-Patent steckt

Das untere Patent zeigt einen Controller, der an beiden Griffen über spezielle Sensoren verfügt, die sowohl unseren Puls als auch unseren Schweiß an den Händen beziehungsweise Fingern ablesen können.

Wozu das Ganze? Diese Bio-Daten sollen dann wiederum an die Konsole weitergeleitet werden, die dann entsprechende Anpassungen im Spiel vornimmt. Wie genau das funktioniert und vor allem: Was genau anhand unserer persönlichen Messergebnisse im Spiel verändert wird, geht aus dem Patent allerdings nicht hervor.

Das neue PS5-Controller-Patent Das neue PS5-Controller-Patent

Ziel sei es, eine "immersive und hochinteraktive Erfahrung für Spieler zu gewährleisten", so die vage Beschreibung des Patents im dazugehörigen Dokument. Oder anders ausgedrückt: Die Bio-Sensoren am Dualshock 5 sollen Spielerfahrungen verbessern. Nur inwiefern, wissen wir eben noch nicht.

Wie die Sensoren genutzt werden könnten: Gut möglich, dass uns derartige Sensoren in kniffligen Spielsituationen unterstützt. Misst das System beispielsweise in einem Bosskampf einen schnellen Puls und besonders schweißige Finger, könnte daraufhin der Schwierigkeitsgrad heruntergedreht werden, weil unsere Reaktionen als Stress interpretiert werden.

Vielleicht bringt Sony in der nächsten Generation ja außerdem Sportspiele nach Vorbild von Nintendo heraus, die den Herzschlag-Sensor wie Ring Fit Adventure sinnvoll nutzen. Das Fitness-Spiel für Switch misst ebenfalls unseren Puls und fragt uns daraufhin, ob wir unsere Trainings-Intensität erhöhen wollen oder nicht.

Aber Achtung: Nur weil Sony ein Patent angemeldet hat, bedeutet das nicht, dass es auch realisiert wird. Damit bleibt abzuwarten, ob Sony tatsächlich ein derartiges Gerät auf den Markt bringt.

Puls-Messung? Das kommt uns bekannt vor

Ein von LetsGoDigital erstelltes Modell. Ein von LetsGoDigital erstelltes Modell.

Ein Herzschlag-Sensor brachte Sony schon einmal in einem älteren Patent ins Gespräch. Im Dezember berichteten wir von einem Patent für einen Multifunktions-Controller, der nicht nur unseren Puls sowie unseren Fingerabdruck messen, sondern darüber hinaus als universal einsetzbares Multimedia-Gerät dienen soll.

Damals schrieb Let's Go Digital, dass es sehr gut möglich sei, dass Sony einige Features des Patens zum Multifunktions-Controller für den DualShock 5 in Betracht ziehen könnte. Das neue Controller-Patent macht es wahrscheinlicher, dass das PS5-Gamepad tatsächlich über spezielle Bio-Sensoren verfügen könnte.

Diese offiziellen Features des Dualshock 5 sind schon bekannt

Gegenüber dem Magazin Wired hat PlayStation 5-Lead-Architect Mark Cerny bereits erste Features des Next Gen-Gamepads verraten.

Das Ziel des PlayStation 5-Controllers: Er soll uns noch tiefer in Spiele hineintauchen lassen.Um das zu erreichen, soll das Gerät folgendes können:

  • Adaptive Triggers: Die klassischen R2- und L2-Trigger werden beim "Dualshock 5" in sogenannte "Adaptive Triggers" umgemünzt.Übersetzt heißt das, dass Entwickler die Tasten nun so einstellen können, dass sie je nach Verwendungszweck einen unterschiedlichen Widerstand bieten. Pfeil und Bogen oder eine Maschinenpistole zu benutzen, soll sich nun "echter" anfühlen. Ähnlich wie beim Xbox One-Controller.
  • Verbesserte Vibration: Das haptische Feedback sei laut Wired wesentlich besser als beim Dualshock 4
  • Zudem biete der PS5-Controller verbesserte Controller-Lautsprecher. Das sorge in Verbindung mit der überarbeiteten Vibrationsfunktion für "erstaunliche Effekte", so Wired.

Pfeil und Bogen zu nutzen wie beispielsweise in The Last of Us 2, würde sich dank Adaptive Trigger viel natürlicher anfühlen. Pfeil und Bogen zu nutzen wie beispielsweise in The Last of Us 2, würde sich dank Adaptive Trigger viel natürlicher anfühlen.

Kleine Verbesserungen im Vergleich zum Dualshock 4:

  • Controller benutzt USB-C-Anschluss
  • er hat einen größeren Akku als der Dualshock 4 und ist deshalb etwas schwerer. Allerdings soll der "Dualshock 5" wiederum leichter sein als der Xbox One-Controller mit Batterien

Sony habe laut Product Manager Toshi Aoki bereits seit der Entwicklung des Dualshock 4 an der Verfeinerung des haptischen Feedbacks gearbeitet. Mit dem Release der PS4 Pro habe das Controller-Team die Verbesserungen letztendlich aber noch nicht eingeführt beziehungsweise für die Next Gen aufgespart, um die Spielerschaft nicht zu spalten. Alle weiteren Infos zum PS5-Controller findet ihr hier.

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen