PS5 wird endlich leise: Neuer Lüfter soll Überhitzungsproblem lösen

Der Lüfter eurer PlayStation 4 ist zu laut und ihr habt die Sorge, dass es bei der PS5 auch so ist? System-Architekt Mark Cerny gibt Entwarnung.

von Sebastian Zeitz,
19.03.2020 13:04 Uhr

Die PS5 hat endlich das Lüfter-Problem der PS4 gelöst. Die PS5 hat endlich das Lüfter-Problem der PS4 gelöst.

Bei der PS4 ist der viel zu laute Lüfter einer der größten Kritikpunkte. Bei einigen Spielern kann der Lüfter der Konsole sogar so laut werden, dass er die Lautstärke des Spiels übertönt. Manche beklagen sich auch über Probleme mit der Überhitzung der Konsole. Deshalb befürchten einige, dass es auch bei der PS5 so sein wird. Da konnte jetzt der Systemarchitekt aber Entwarnung geben.

Keine Düsenjet-Geräusche mehr

Im Rahmen des gestrigen Livestreams, in dem Systemarchitekt Mark Cerny alles zu Specs und Hardware der PS5 bekannt gegeben hat, kam auch das Lüfterproblem auf. Cerny gibt zu, dass Fehler bei der PS4 gemacht wurden. Er gibt aber auch Entwarnung für alle, die denken, dass es bei der PS5 wieder so sein wird.

Was genau war das Problem: Cerny und sein Team haben den Energieverbrauch als Ursache für das Problem identifiziert. Der PS4-Lüfter wurde so gebaut, dass er auch am Ende des Lebenszyklus der Konsole für die aufwendigsten Spiele ausreicht und leise bleibt. Das war allerdings nicht der Fall und die PS4 wurde durch Spiele wie God of War so laut, da das Spiel mehr Energie verbraucht hat, als Cernys Team beim Entwurf der Konsole antizipiert hat.

So sah die Lüftung im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch auf der PS4 aus. Wurde viel Energie genutzt, ist auch der Lüfter immer lauter geworden. So sah die Lüftung im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch auf der PS4 aus. Wurde viel Energie genutzt, ist auch der Lüfter immer lauter geworden.

Variable Frequenz der GPU und CPU: Das wird bei der PS5 nicht mehr so sein und laut Cerny hängt das damit zusammen, dass die Konsole einen maximalen Energieverbrauch haben wird. Statt die Frequenz der GPU und CPU gleich zu lassen und den Energieverbrauch variabel zu machen, ist es dieses Mal genau andersherum. Der Energieverbrauch bleibt konstant während als Standard die GPU und CPU im Boost-Modus betrieben und dann, wenn es die Szene nicht verlangt, die Leistung verringert wird. Das Kühlsystem ist also darauf ausgelegt, immer in der höchsten Leistung leise zu arbeiten.

Mehr zur PlayStation 5

Im Rahmen des Livestreams hat Mark Cerny nicht nur etwas zu den Specs gesagt. Er äußerte sich auch in einem Nebensatz zum Release-Termin, der entgegen der Erwartungen vieler weiterhin 2020 sein wird. Auch zur Abwärtskompatibilität hat sich Cerny geäußert, die leider nur mit der PS4 und noch nicht einmal allen Spielen zum Start aufwarten wird. Wir zeigen euch auch wie der aktuelle Stand im Vergleich zwischen der PS5 und der Xbox Series X ist.

zu den Kommentaren (72)

Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen