Darum liefert PS5 mehr Performance, obwohl Xbox Series X mehr Power hat

Microsofts Xbox Series X ist die leistungsfähigste Konsole der Welt, aber die PS5 steckt sie in einigen Third Party-Spielen trotzdem in die Tasche. Daran könnte es liegen.

von David Molke,
26.11.2020 12:38 Uhr

Assassin's Creed Valhalla läuft unterschiedlich gut, je nachdem, ob ihr es auf der PS5 oder der Xbox Series X spielt. Assassin's Creed Valhalla läuft unterschiedlich gut, je nachdem, ob ihr es auf der PS5 oder der Xbox Series X spielt.

Microsoft bewirbt die Xbox Series X mit der berechtigten Strategie, dass es sich um die bisher leistungsstärkste Konsole der Welt handelt. Das stimmt auch nach wie vor, aber in manchen Spielen hat die PS5 die Nase vorn. Obwohl die Sony-Konsole auf dem Papier eigentlich weniger Power hat, laufen einige Spiele besser auf der PlayStation 5 als auf der Xbox Series X. Das könnte unter anderem an zeitlichen Faktoren und Zugang zu Development Kits liegen.

Welche Spiele laufen auf der PS5 besser als auf der Xbox Series X?

Vorneweg: Es stellt natürlich immer auch eine Geschmacksfrage dar, ob ihr lieber schnellere Bildwiederholraten, eine stabilere Performance oder mehr Details und eine höhere Auflösung in euren Spielen sehen wollt. Zusätzlich ist das alles in der Schwebe, jede Menge Patches können hier viel verändern.

In einem ausführlichen Bericht sammelt The Verge eine ganze Reihe an Digital Foundry-Vergleichen, die recht deutlich zeigen, dass mehrere Spiele auf der PS5 besser laufen als auf der Xbox Series X. Da geht es zum Beispiel um generell höhere Framerates oder weniger Framerate-Drops, mehr Details oder die Auflösung.

  • Devil May Cry 5: Der High Framerate-Modus läuft auf der PS5 deutlich besser, teilweise mit einem Unterschied von 40 FPS zur Xbox Series X-Fassung, die unter unschönen Framerate-Drops leidet.
  • Assassin's Creed Valhalla: Hier hat die Xbox Series X zumindest dank VRR die Nase vorn, aber auch hier fällt die Framerate öfter unter 60 FPS ab und die PS5-Version läuft flüssiger.
  • Dirt 5: Sowohl Bildqualität als auch Auflösung bleiben auf der Xbox Series X hinter der PS5-Fassung zurück. Im Peformance-Modus gibt es mehr Details auf der PS5 zu sehen.
  • Call of Duty Black Ops Cold War: Der 120 FPS-Modus läuft auf der PS5 besser als auf der Xbox Series X, dafür liegt die im Hinblick auf Raytracing vorn.

Eigentlich müsste es anders herum sein. Theoretisch könnte die Xbox Series X mehr Performance und Grafik-Details beziehungsweise eine höhere Auflösung liefern, aber praktisch tut sie das oft nicht. Die Technik-Experten von Digital Foundry zeigen sich angesichts dessen selbst etwas ratlos:

"Die Dips sehen für mich wirklich seltsam aus und es suggeriert mir irgendeine Art von API-Begrenzung auf der Xbox-Seite, wo die GPU durch irgendetwas zurückgehalten wird."

"Ich habe wirklich keine technische Erklärung dafür. Der Eindruck, den man hier bekommt, ist, dass sich die PS5 im Hinblick auf ihre Specs etwas übernimmt und dass mit der Xbox irgendetwas nicht stimmt – die zumindest auf dem Papier deutlich vorne liegen sollte."

PS5 und Xbox Series X erscheinen unter widrigen Bedingungen in schwierigen Zeiten und dürften in Zukunft noch mehr aus den jeweiligen Spielen herausholen. PS5 und Xbox Series X erscheinen unter widrigen Bedingungen in schwierigen Zeiten und dürften in Zukunft noch mehr aus den jeweiligen Spielen herausholen.

Xbox Series X: Darum könnten Spiele schlechter als auf PS5 performen

Woran liegt's? Beide Next Gen-Konsolen stecken aktuell noch in ihren Kinderschuhen und leiden unter den entsprechenden Startschwierigkeiten. Das ist bei einer neuen Konsolengeneration natürlich ganz normal und wird dieses Jahr natürlich auch nochmal zusätzlich durch die Coronavirus-Pandemie beeinflusst.

Es ist kompliziert: The Verge schreibt, das viele Entwickler*innen erklären, früher Zugriff auf die Development Kits der PS5 Zugriff gehabt zu haben, als das bei der Xbox Series X der Fall war. Außerdem könnte auch noch ein Update des Game Development Kits (GDK) eine Rolle dabei spielen, dass weniger Zeit für Optimierungen war. Zusätzlich hat Microsoft selbst noch lange mit der Produktion gewartet, um von AMD vollen RDNA 2-Support zu erhalten.

Wie genau sich das alles in Zukunft weiter entwickelt, bleibt natürlich abzuwarten. Fest scheint allerdings zu stehen, dass die Entwickler*innen weniger Zeit hatten, sich mit der Xbox Series X anzufreunden und sich auf sie einzustellen, als das bei der PS5 der Fall war. Das dürfte zumindest einer der Gründe dafür sein, dass einige Spiele hier schlechter performen.

Patches kommen: Aber das muss natürlich nicht so bleiben. Fast alle Studios und auch Microsoft selbst geben an, dass an jeder Menge Updates, Patches und Bugfixes gearbeitet wird. Auch Sony muss einige HDMI 2.1-Features wie VRR erst noch per Update nachliefern und es dürfte spannend sein, zu sehen, was AMD mit dem RDNA 2-Support und der angekündigten DLSS-Alternative noch aus dem Ärmel schüttelt.

AC Valhalla: Patch 1.0.4 soll zahlreiche Probleme lösen - Das steckt drin   76     1

Mehr zum Thema

AC Valhalla: Patch 1.0.4 soll zahlreiche Probleme lösen - Das steckt drin

Unsere Gamepro-Tests zur PS5 und Xbox Series X findet ihr hier:

Derweil ist gestern auch ein großes System-Update für PS5 erschienen, das gleich zwei der größten Konsolen-Probleme zum Launch der neuen PlayStation beheben soll.

Wie sind eure Erfahrungen mit den beiden Next Gen-Konsolen? Konntet ihr vielleicht sogar direkt vergleichen?

zu den Kommentaren (224)

Kommentare(224)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.