Blasse Farben in Ratchet & Clank: Rift Apart – Schaltet unbedingt 120 Hz aus!

Insomniacs PS5-Exclusive nutzt ein 120-Hz-Signal in den Performance-Modi. Eine höhere Framerate bringt das nicht, sondern nur ausgewaschene Farben.

von Chris Werian,
14.06.2021 16:45 Uhr

Auf manchen Fernsehern kann Ratchet & Clank: Rift Apart ausgebleicht aussehen. Die Ursache ist der 120-Hz-Modus der PS5. Auf manchen Fernsehern kann Ratchet & Clank: Rift Apart ausgebleicht aussehen. Die Ursache ist der 120-Hz-Modus der PS5.

Auch ich wurde während meines Tech-Checks zu Ratchet & Clank: Rift Apart nicht von einer seltsamen Eigenheit des Spiels verschont. In den Performance-Modi blieb auf einmal das Bild schwarz, im 'Wiedergabetreue'-Modus funktionierte hingegen alles ohne Probleme.

Ratchet & Clank: Rift Apart für PS5 begeistert auch technisch auf ganzer Linie   55     3

Mehr zum Thema

Ratchet & Clank: Rift Apart für PS5 begeistert auch technisch auf ganzer Linie

Der Fehler war nicht sofort ersichtlich, da im Hauptmenü stets von 60 FPS die Rede ist. Ein Blick ins Systemmenü schaffte dann aber Aufklärung: Die kürzlich hinzugefügte Option "120 Hz aktivieren" wurde auf Automatisch gesetzt, da meine Capture Card eine 120-Hz-Unterstützung bietet. Die Performance-Modi von Ratchet & Clank orientieren sich daran.

Die allermeisten Nutzer*innen sollten, je nach Einstellung und Hardware-Beschaffenheit ihres Fernsehers, ausgewaschene bzw. blasse Farben bemerken. Das könnte an der Art und Weise liegen, wie die PS5 120 Hz überträgt. Es wird nämlich auf ein Chroma-Subsampling mit halbierten Farbinformationen zurückgegriffen.

Ein Framerate-Test belegt: Es bleibt bei 60 FPS

Nachdem der Fehler im Test-Setup gefunden wurde, stand selbstverständlich eine Framerate-Messung an. Es hätte schließlich sein können, dass mehr als 60 FPS anliegen. Leider Fehlanzeige, das 120-Hz-Signal wird weiterhin mit 60 Vollbildern gefüllt.

Die Messung beweist: Im 120-Hz-Signal sind weiterhin 60 Bilder mit neuen Informationen enthalten. Die Messung beweist: Im 120-Hz-Signal sind weiterhin 60 Bilder mit neuen Informationen enthalten.

So schaltet ihr die automatische 120-Hz-Umstellung aus

Möchtet ihr Ratchet & Clank: Rift Apart wieder mit kräftigen Farben genießen, müsst ihr die automatische 120-Hz-Ausgabe deaktivieren.

Ihr geht wie folgt vor:

Bildschirm und Video Öffnet das Einstellungs-Menü eurer PS5 und wählt dort 'Bildschirm und Video' aus.

120-Hz-Ausgabe Unter Videoausgabe findet ihr den Unterpunkt '120-Hz-Ausgabe aktivieren'.

Auf 'Aus' stellen Stellt dort von 'Automatisch' auf 'Aus'.

Wieso überhaupt 120 Hz?

Wirklich ersichtlich ist der Schritt, ein 120-Hz-Signal auszugeben, nicht, da sich daraus eigentlich nur Nachteile ergeben. Insomniac könnte sich jedoch eine 120-fps-Freischaltung für die Zukunft offenhalten. Sollte ein PS5-Modell erscheinen, das genug Rechenleistung für 120 FPS bietet, ist ein Update für Ratchet & Clank: Rift Apart im Handumdrehen veröffentlicht. Alle Voraussetzungen wurden geschaffen, lediglich die 60-FPS-Begrenzung muss aufgehoben werden.

DigitalFoundry hingegen vermutet, dass es sich dabei um eine Methode handeln könnte, um eine Eigenart von Insomniacs Grafik-Engine abzufedern. Diese sorgt nämlich bei Perspektivwechseln der Kamera in Zwischensequenzen für jeweils einen ausgelassenen Frame.

Reduziertes Chroma-Subsampling oder Bug?

Der Chipsatz der PS5 bietet eine maximale Datenrate von 28,4 Gigabit je Sekunde. Eine 4K-Ausgabe in 120 Hz mit aktiviertem HDR setzt jedoch 32,27 Gigabit voraus. Damit dennoch eine Übertragung erfolgen kann, müssen also Daten eingespart werden. Die Lösung ist ein reduziertes Chroma-Subsampling.

Das ist Chroma-Subsampling: Bei der Bildübertragung werden zwei Werte getrennt voneinander betrachtet - Helligkeit (Luma) sowie Farbe (Chroma). Da das menschliche Auge empfindlicher auf Helligkeitsveränderungen reagiert, liegen diese immer in voller Auflösung vor. Bei den Farbwerten wird jedoch nur jeder zweite Pixel übertragen. Alle weiteren Pixel werden dupliziert, sie variieren lediglich in der Helligkeit. Dadurch entsteht ein unscharfer Eindruck, von manchen Nutzer*innen wird er als Blässe wahrgenommen.

PS5: Liefert (derzeit) nicht die volle HDMI-2.1-Bandbreite   43     1

Mehr zum Thema

PS5: Liefert (derzeit) nicht die volle HDMI-2.1-Bandbreite

Auch andere Ursachen denkbar: Da eine Mehrheit der Hilfesuchenden angibt, HDR zu verwenden, ist auch ein Software-Fehler denkbar, der dazu führt, dass fälschlicherweise ein limitierter Farbraum übertragen wird. Wie dem auch sei: Wurde die 120-Hz-Ausgabe deaktiviert, berichteten alle Betroffenen von einer sofortigen Besserung.

Nutzt ihr einen Bildschirm mit 120-Hz-Ausgabe? Sind hohe Bildwiederholraten für euch interessant?

zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.