Adventskalender 2019

Red Dead Online - Neues Update geht endlich gegen nervige Spieler vor

Viele Spieler beschweren sich seit Launch der Beta zum Multiplayer von Red Dead Online über Griefer. Ein kommendes Update führt eine entscheidende Änderung ein.

von Linda Sprenger,
10.01.2019 17:13 Uhr

Red Dead Online erhält in einem zukünfitgen Update eine entscheidende Änderung bezüglich Griefer. Red Dead Online erhält in einem zukünfitgen Update eine entscheidende Änderung bezüglich Griefer.

Neues Updates für die Red Dead Online-Beta: Rockstar hat in einem aktuellen Newswire-Update nicht nur den ab sofort spielbaren Battle Royale-Modus Gun Rush verkündet, sondern gibt außerdem einen Ausblick auf kommende Updates für den Multiplayer von Red Dead Redemption 2.

So sollen "bald" neue Inhalte und Änderungen für Red Dead Online erscheinen, die auf den Stimmen der Community basieren. Einige besonders interessanten Änderungen versprechen, nervigen Griefern endlich den Riegel vorzuschieben.

Red Dead Online
Kolumne: Ich bin ein Griefer und find's cool

So sollen Griefer bald eingeschränkt werden

Was sind Griefer? Das sind Mitspieler, die andere Red Dead Online-Outlaws zum Spaß abschießen. Um Nervensägen den Riegel vorzuschieben, hat sich Rockstar nämlich mit Feud und Parley (Verhandeln und Fehde) zwar ein besonderes System einfallen lassen, einen wirklichen Schutz vor mordlustigen Fieslingen gibt's bislang aber nicht.

Was will Rockstar bald dagegen tun?

Änderungen am Parley-System: Unter Feud und Parley verstecken sich zwei Optionen, die Griefing unterbinden sollen. Werdet ihr im Free Roam-Modus von einem feindlichen Spieler insgesamt viermal getötet, dann habt ihr die Möglichkeit, euren Widersacher entweder eine Zeit lang abzuwehren (Parley), oder zu einem 1vs1-PvP-Match herauszufordern (Feud).

In Zukunft sollen die Parley und Feud-Optionen einfacher ausgelöst werden können, sodass ihr aggressive Spieler einfacher loswerden könnt. Was Rockstar damit genau meint, ist unklar. Wir gehen davon aus, dass die Macher die Anzahl eurer Tode verringert, nach denen ihr zwischen Parley und Feud wählen könnt.

Wie Parley und Feud genau funktioniert, erfahrt ihr hier.

Änderung an den Spieler-Icons: Bislang sehen wir jeden anderen Spieler auf der Map von Red Dead Online. In Zukunft werden Spieler-Icons allerdings nur über kurze Entfernung angezeigt. Ihr seid für Feinde also nur sichtbar, wenn ihr euch in deren Nähe befindet.

Der Vorteil daran: Spieler können sich dann nicht mehr gezielt Opfer auf der Karte aussuchen, nach denen sie dann Jagd machen.

Griefer sollen wie in Fallout 76 markiert werden

Eine weitere vielversprechende Änderung: Rockstar suche aktuell nach Möglichkeiten, Griefer schnell zu identifizieren und anschließend mit einem permanenten Icon auf der Map zu markieren.

Diese Funktion gibt's bereits in Fallout 76. Hier werden PvP-Mörder mit einem roten Kronkorken-Symbol auf der Map markiert und sind somit sichtbar für alle anderen Spieler auf dem Server.

Ob die beiden Änderungen Griefing so unterbinden werden, wie es sich die Community aktuell wünscht, muss sich zeigen. In der Theorie klingen sie durchaus sinnvoll.

Red Dead Online - Die 5 größten Baustellen der Multiplayer-Beta 12:36 Red Dead Online - Die 5 größten Baustellen der Multiplayer-Beta


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen