Resident Evil 8: Nimm dich in Acht Ethan, die Vampirlady basiert auf einer Serienkillerin

Capcom hat seine Inspirationsquellen für die riesige Vampirlady aus Resident Evil 8 verraten. Darunter befindet sich auch eine echte Serienmörderin.

von Annika Bavendiek,
13.02.2021 09:00 Uhr

Lady Dimitrescu basiert unter anderem auf einer Gräfin, die zahlreiche Bedienstete ermordet hat. Lady Dimitrescu basiert unter anderem auf einer Gräfin, die zahlreiche Bedienstete ermordet hat.

In Resident Evil Village bekommt es Ethan Winters mit Lady Dimitrescu zu tun. Bei der riesigen Schlossherrin handelt es sich allem Anschein nach um eine Vampirdame, die einen besonders hohen Verschleiß an Dienern hat. Dass das nicht von ungefähr kommt, hat Capcom nun in einem Interview mit IGN erklärt.

Vampirlady ist ein morbider Mix aus drei Legenden

Genau genommen nennt Capcom drei Inspirationsquellen, auf die Alcina Dimitrescu basiert.

Da wäre zum einen Morticia Addams, die Mutter aus der satirisch düsteren Fernsehserie The Addams Family. Diese vampiristische TV-Legende ist unter anderem für ihre verführerische Schönheit bekannt.

Unter anderem Morticia (Mitte rechts) von der Addams Family inspirierte Capcom zur großen Vampirlady. Unter anderem Morticia (Mitte rechts) von der Addams Family inspirierte Capcom zur großen Vampirlady.

Bei der zweiten Inspiration handelt es sich um die urbane japanische Legende Hasshaku-sama, die im Internet (auf 2chan) erfunden wurde. Die Geistergeschichte handelt von einer über zwei Meter großen Frau mit Hut, die Kinder und auch junge Männer jagt. Personen, die ihr gefallen, sollen außerdem dazu neigen in nur wenigen Tag zu sterben.

Die dritte Inspiration ist dagegen nicht fiktiv, sondern echt: Elisabeth Báthory (Erzsébeth Báthory)

Serienkillerin Elisabeth Báthory

Die ungarische Gräfin aus dem 16. Jahrhundert soll Dienerinnen bewusst angelockt und nackt zu Tode gefoltert haben, wofür sie nach einem Prozess 1611 eingesperrt wurde. Angeblich sollen die Blutspritzer eine verjüngende Wirkung auf sie gehabt haben, weshalb sie sich zu den Morden entschloss. In dem Blut soll sie gebadet und es getrunken haben, was ihr den Titel "Blutgräfin" einbrachte.

Allerdings ist nicht das ganze Ausmaß um Báthory bekannt. Es gibt Vermutungen, dass sie in Wirklichkeit unschuldig gewesen sei, da es sich lediglich um eine politische Intrige gehandelt haben könnte. Es könnte aber genauso gut sein, dass sie im Vergleich zu anderen Hochadligen nur etwas übertrieben hat, beispielsweise durch extremere Foltermethoden. Den Prozessunterlagen nach soll sie unter anderem auf heiße Eisen, Messer, Nadeln, brennendes Ölpapier und Peitschen zurückgegriffen haben.

Báthory mag vielleicht keinen Bolzenschneider für die Folter verwendet haben, aber der Keller in der Maiden Demo spricht dennoch eine deutliche Sprache. ? Báthory mag vielleicht keinen Bolzenschneider für die Folter verwendet haben, aber der Keller in der Maiden Demo spricht dennoch eine deutliche Sprache. ?

Es wäre aber auch denkbar, dass sie nur verurteilt wurde, weil sie auch niedrige Adelige ermordet hat, statt sich auf Bauernmädchen zu beschränken. Bei der Zahl der Opfer wurden zudem verschiedene Aussagen gemacht. Während einmal von 36 getöteten Mädchen die Rede ist, wird anderweitig von 80 Opfern gesprochen.

Wo die wahren Gegebenheiten enden und die Legenden beginnen, ist aber schwer zu sagen. Den Prozessunterlagen nach soll Báthorys aber einiges Leid verursacht haben.

Báthorys Parallelen zu Resident Evil 8

Während die Inspiration durch Morticia Addams und Hasshaku-sama vor allem durch Schönheit und Eleganz deutlich wird, erstrecken sich die Parallelen zwischen Báthory und dem Spiel etwas weiter.

Blutige Herrin: Nicht nur, dass Lady Dimitrescu Bedienstete foltert, tötet und ihr Blut trinkt - man denke da alleine an den Folterkeller in der Maiden Demo - sondern auch die Tatsache, dass sie als Schlossherrin das Sagen hat erinnert an due Blutgräfin. Diese hat nämlich nach dem Tod ihres Ehemanns, den ungarischen Adeligen Franz Nádasdy, sein Vermögen erhalten. Ihre Macht und Wohlstand wuchsen außerdem noch weiter durch das Erbe ihres verstorbenen Bruders Stephan an. Dadurch agierte sie schließlich als wohlhabendes Familienoberhaupt und lebte in einem Schloss. Zusätzlich besaß sie noch zahlreichen Lehnen, Güter und Immobilien, darunter auch in Transsilvanien, woran auch Resident Evil Village angelehnt sein dürfte.

Eingesperrt im Schloss: Ob es sich bei Alcina Dimitrescu und ihren Töchtern aber wirklich um Vampire handelt, ist noch nicht ganz klar. Sicher ist aber, dass sie ein Problem mit offenen Fenstern haben. Das geht aus Notizen der Demo hervor und scheint die Damen im Schloss festzuhalten. Ein wenig wie bei Báthory, die in ihrem Schloss wegen der Verurteilung eingesperrt wurde, bis sie 1614 starb.

Wer sich einen besseren Einblick von Lady Dimitrescu verschaffen will, sollte sich diesen Trailer anschauen:

Resident Evil: Village - Neuer Trailer zeigt Horrorschloss und Vampire 2:40 Resident Evil: Village - Neuer Trailer zeigt Horrorschloss und Vampire

Noch mehr zu Lady Dimitrescu und anderen Gegnern in Resident Evil 8 findet ihr in den folgenden Artikeln:

Im Übrigen ist Elisabeth Báthory damit nicht zum ersten Mal die Inspiration für ein Spiel. Die Blutgräfin tauchte bereits in den Fate-Spielen auf und kommt auch in verschiedenen Filmen (z.B. Hostel 2), Serien und (Hör-)Büchern vor.

Wie gefällt euch Lady Dimitrescu? Finde ihr, Capcom hat sich interessante Inspirationsquellen ausgesucht?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.