Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Ridge Racer 7

Nichts für Reifenaufpumper

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Teilen ist der Schwierigkeitsgrad deutlich gestiegen: Zum einen fahren die 13 KI-Gegner deutlich aggressiver, zum anderen scheint das Nitro-Drift-System des Computers besser zu klappen, als bei euch – selbst, wenn ihr euer Fahrzeuge jede Kurve schön ausbrechen lasst, besitzt ihr niemals so viel Boost, um mehrere Fahrzeuge auf einmal zu überholen. Hinzu kommt, dass das Fahrerfeld wie angeklebt hintereinander entlang düst.

Wir erinnern uns: In den letzten Episoden teilten sich die Gruppen leicht auf, wer nach der ersten Runde an Platz fünf oder besser stand, hatte gute Chancen auf einen Sieg. Diesmal kann euch ein kleiner Fehler auf den letzten Platz befördern, weil euch bei Geschwindigkeitsverlust das komplette Fahrerfeld den Auspuff vor die Linse streckt. Das mag Einsteiger der Serie abschrecken und frusten, für Profis hingegen stellt Ridge Racer 7 eine echte Herausforderung dar. Allerdings ist die KI selbst nicht sonderlich pfiffig ausgefallen – stur zieht sie ihre Runden, gewagte Manöver oder gar gegnerische Unfälle werdet ihr auch beim siebten Teil nicht finden.

3 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.