Singleplayer-Spiele - Ubisoft blickt positiv in die Zukunft

Der Ubisoft-Chef schaltet sich nun ebenfalls in die Debatte um die Zukunft von Singleplayer-Spielen ein. Seiner Meinung nach bestehe momentan kein Grund zu Sorge.

von Maximilian Franke,
08.11.2017 12:30 Uhr

Yves Guillemot spricht über die Zukunft des Singleplayers. Yves Guillemot spricht über die Zukunft des Singleplayers.

Die Zukunft von Singleplayer-Spielen ist momentan ein heiß diskutiertes Thema. Angefacht wurde es besonders durch die Schließung von Visceral Games durch den Publisher EA. Das Entwicklerstudio arbeitete an einem Star Wars-Titel, der viel Wert auf die Kampagne legen sollte.

Daraufhin entstand die Befürchtung, dass sich EA von Singleplayer-Spielen abwenden würde. Etliche Entwickler und andere Akteure der Gaming-Branche haben seitdem ihre Meinung zur Zukunft der klassischen Singeplayer-Spiele kundgetan.

Mehr:God of War - Director verteidigt Singleplayer-Spiele nach Schließung von Visceral Games

Nun äußerte sich auch Ubisoft-Chef Yves Guillemot auf einer Investorenkonferenz zur Problematik. Seiner Meinung nach, können sich Spiele mit Singleplayer-Fokus noch eine lange Zeit verkaufen. Um das zu gewährleisten, baut Ubisoft beispielweise RPG-Elemente in die Einzelspieler-Kampagne ein. Damit steigt der Wiederspielwert. Außerdem arbeite Ubisoft daran, Spielern die Möglichkeit zu geben, selbst Inhalte zu erstellen.

Mario + Rabbids: Kingdom Battle ist das bisher erfolgreichste Third Party-Spiel auf der Nintendo Switch Mario + Rabbids: Kingdom Battle ist das bisher erfolgreichste Third Party-Spiel auf der Nintendo Switch

Beide seiner Argumente finden sich bereits im aktuellen Assassin's Creed: Origins wieder. Neben den RPG-Elementen können die Spieler dort z.B. besonders schöne Screenshots teilen, die dann anderen Usern auf der Weltkarte angezeigt werden.

Mehr:Singleplayer-Spiele - Laut Xbox-Chefin nicht tot, aber es ist "kompliziert"

Die positive Einstellung von Ubisoft ist nicht verwunderlich. Assassin's Creed: Origins legte einen sehr erfolgreichen Start hin. Auch Mario + Rabbids: Kingdom Battle verkaufte sich auf der Nintendo Switch mehr als zufriedenstellend.

Mehr:Nicht mehr nur Singleplayer - Prey- & Dishonored-Macher arbeiten wohl an Onlinespiel

Auch andere Entwickler und Publisher haben in diesem Jahr Erfolge mit Singleplayer-Spielen erzielen können. Super Mario Odyssey, Wolfenstein 2: The New Colossus und die Erweiterung Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds setzen als hochkarätige Titel weiterhin nur auf Singleplayer. Gepaart mit der Aussage von EA, dass Visceral Games nicht wegen des Singleplayer-Fokus' des neuen Star Wars-Spiels geschlossen wurde, wirkt die Zukunft schon deutlich weniger düster.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.