Skyrim: Die Pferde machten so viel 'Mist', dass sie fast aus dem Spiel gestrichen wurden

In einer Dokumentation kommen verschiedene Skyrim-Entwicklerinnen und –Entwickler zu Wort und teilen unter anderem dieses interessante Detail.

von Samara Summer,
09.12.2021 12:01 Uhr

Mit den Pferden hatte das Entwicklerteam von Skyrim laut einer neuen Doku jede Menge Ärger. Mit den Pferden hatte das Entwicklerteam von Skyrim laut einer neuen Doku jede Menge Ärger.

The Elder Scrolls 5: Skyrim litt während der Entwicklung an einem handfesten Pferdeproblem. In einer neuen Dokumentation auf YouTube erfahren wir, dass das Team die bockigen Rösser zunächst einfach nicht in den Griff bekommen wollte. Am Ende hätten die Entwickler*innen den Sattel fast an den Nagel gehängt und Pferde einfach komplett aus dem Spiel gestrichen – Drachen waren für sie sowieso wichtiger. Mehr zu dem wilden Ritt erfahrt ihr hier.

Pferde waren zu schnell für Skyrim

Darum geht es: Jonah Lobe, Character Artist bei Skyrim, hat auf YouTube eine rund einstündige Doku veröffentlicht, die er als "Wiedervereinigung und Retrospektive" bezeichnet. Lobe spricht in diesem Video mit seinem ehemaligen Team, das einige interessante neue Details auf Lager hat. So verrät Lianna Cruz, verantwortlich für Animationen, dass das Team Mühe hatte, seine Pferde zu zähmen.

Hier könnt ihr euch die gesamte Dokumentation ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Cruz berichtet an einer Stelle:

Ich erinnere mich, dass es mit dem Pferd für eine Weile nicht funktionierte. Wir hatten so viel Ärger damit, als wir versucht haben, auf dem Pferd zu reiten. 

Eines der großen Probleme war wohl, dass die übermütigen Rösser einfach zu schnell für die Spielwelt unterwegs waren. Diese kam mit dem Laden nicht mehr mit. Der Ärger ging wohl so weit, dass das Team fast "abgesattelt" hätte. Cruz erzählt von einem Krisen-Meeting und zitiert  Creative Director Todd Howard mit folgenden Worten:

Wir streichen die Pferde, wenn es sein muss. Denn am wichtigsten sind die Drachen, die Erkundung und so spielen zu können, wie man will.

Mehr zum Elder Scrolls-Franchise:

Cruz stellt fest, dass Howard genau wusste, worauf es ankam und zeigt sich zufrieden, dass diese Entscheidung auf hoher Ebene getroffen wurde. Letztendlich konnten die Reittiere aber doch noch rechtzeitig gezähmt werden und landeten nicht im virtuellen Fleischwolf der geschnittenen Inhalte. Mehr Spaß hatte Cruz allerdings bei der Arbeit mit einer anderen Tierart, nämlich Hunden, was aber, wie die Entwicklerin zugibt, auch daran liegen könne, dass sie ein "Hundemensch" ist.   

Interessieren euch solche Einblicke in die Entwicklungsphase und hättet ihr die Rösser im Spiel vermisst?

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.