Adventskalender 2019

Smash Bros. Ultimate - Nintendo sieht keinen Grund für Balancing-Änderung

Interne Super Smash Bros. Ultimate-Daten von Nintendo zeichnen ein ausgewogenes Bild, wenn es ums Balancing des Kämpfer-Rosters geht.

von David Molke,
04.02.2019 12:30 Uhr

Super Smash Bros. Ultimate bietet 74 verschiedene Kämpfer, die allesamt offenbar ziemlich gut ausbalanciert sind. Super Smash Bros. Ultimate bietet 74 verschiedene Kämpfer, die allesamt offenbar ziemlich gut ausbalanciert sind.

Die Super Smash Bros. Ultimate-Kämpfer schenken sich gegenseitig nichts. Im aktuellen und extrem erfolgreichen Teil der Reihe gibt es so viele Kämpfer wie nie zuvor.

Die schiere Masse von 74 Kämpfern möglichst ausgewogen und in Balance zu halten, fällt nicht leicht. Aber Smash Bros.-Director Masahiro Sakurai freut sich: Das Balancing brauche eigentlich keine Überarbeitung mehr.

Interne Daten zeigen ausbalanciertes Kämpferfeld

Das Roster der vielen verschiedenen Charaktere sei insgesamt ziemlich gut ausbalanciert, wie der Game Director gegenüber Famitsu (via Kotaku) erklärt.

Das zeigen offenbar die erhobenen Daten zu den gewonnenen und verlorenen Matches. Im Rahmen der 1 vs 1-Kämpfe ist die Siegesrate bei keinem Kämpfer unter 40% oder über 60%.

King K. Rool wird als Beispiel hervorgehoben: Der Kämpfer gewinnt insgesamt offenbar 51,9% der Kämpfe. In VIP-Matches sind es 48,9%.

"Bei 1 vs 1-Matches unter VIP-Spielern ist die niedrigste Win-Rate irgendeines Charakters 43,7%. Die höchste Win-Ratio ist 56,8%."

"Wenn wir alle 1 vs 1-Daten integrieren, fallen alle Kämpfer zwischen 40%- und 54%-Siegesraten. Die mit einer Win-Rate von 45% oder höher machen 90% der Gesamtsumme aus."

Super Smash Bros. Ultimate - Video: 10 mögliche oder unmögliche Optionen für die DLCs 6:51 Super Smash Bros. Ultimate - Video: 10 mögliche oder unmögliche Optionen für die DLCs

Smash Bros. Ultimate
Diese Kämpfer hätten es beinahe ins Spiel geschafft

Cloud ist der am häufigsten benutzte Charakter in Smash Bros. Ultimate

Auch wenn das Kämpferfeld also wirklich erstaunlich ausgeglichen wirkt, ziehen viele Fans bestimmte Charaktere vor. Dabei wird der beliebteste Kämpfer wohl rund 20 Mal so oft genutzt wie die unbeliebteste Figur.

"Der meistgenutzte Charakter ist Cloud. Der am häufigsten benutzte Charakter in VIP-Matches ist Ganondorf."

"Wie auch immer, in besagten VIP-Matches ist Ganondorfs Win-Rate nur 47,9%, was ihn ans untere Ende der Kampf-Rankings verfrachtet."

Super Smash Bros. Ultimate ist nicht nur kommerziell ein voller Erfolg, sondern offenbar auch gut ausbalanciert. Super Smash Bros. Ultimate ist nicht nur kommerziell ein voller Erfolg, sondern offenbar auch gut ausbalanciert.

Super Smash Bros.
Mehr als 12 Mio. Mal verkauft, jeder 3. Switch-Besitzer hat es

Nintendo sieht keinen Grund für Balancing-Änderungen

Smash Bros.-Director Masahiro Sakurai zeigt sich äußerst zufrieden mit den Daten. Die geben eigentlich keinen Anlass, irgendetwas am Balancing zu verändern:

"Wenn wir uns nur die Kampf-Daten anschauen, scheint es keinen Grund zu geben, das Spiel überhaupt zu tunen. "

Kleinere Tweaks kommen aber wohl trotzdem auf uns zu. Allein schon, um die Fans zufrieden zu stellen.

"Wenn wir die Dinge nicht auch nur ein kleines bisschen verändern, gibt es wahrscheinlich einige Leute, die gestresst sein werden."

"Im Moment warte ich auf die Meinungen des Teams, das für Anpassungen verantwortlich ist."

Welche Änderungen am Balancing wünscht ihr euch, oder seid ihr zufrieden?

Super Smash Bros. Ultimate - Screenshots ansehen

Smash Bros. Ultimate - Dicker 7 Minuten-Trailer erklärt alles, was ihr wissen müsst 7:20 Smash Bros. Ultimate - Dicker 7 Minuten-Trailer erklärt alles, was ihr wissen müsst


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen