Smash Bros. Ultimate - Darum nervt viele Fans der Online-Modus

Nintendo bleibt der König des lokalen Mulitplayers. Aber beim Online-Modus hapert es oft, auch bei Super Smash Bros. Ultimate für die Switch.

von David Molke,
10.12.2018 14:03 Uhr

Super Smash Bros. Ultimate heimst überall Bestnoten ein, nur der Online-Modus sorgt für Ärger bei den Fans. Super Smash Bros. Ultimate heimst überall Bestnoten ein, nur der Online-Modus sorgt für Ärger bei den Fans.

Super Smash Bros. Ultimate ist nach langem Warten endlich da und alle freuen sich. Alle? Na gut, nicht ganz: Trotz Top-Wertungen in Reviews und Tests gibt es einen großen Kritikpunkt.

Der Online-Modus von Super Smash Bros. Ultimate sorgt für viel Ärger und entnervte Fans. Wer Super Smash Bros. auf der Switch nicht im lokalen Couch-Koop, sondern online zocken will, hat es nicht leicht.

Was ist das Problem?

Smash Bros. Ultimate lebt auch auf der Switch vor allem vom Multiplayer: Es gibt wenig Spiele, die gemeinsam mit Freunden so spaßig ausfallen. Nintendo ist nach wie vor der absolute König des lokalen Multiplayer-Modus'.

Aber auch eine andere Tradition scheint sich das Unternehmen leider aktuell noch zu bewahren: Mit den Online-Funktionen könnte es deutlich besser laufen. Sehr zum Leidwesen der Fans.

In der Theorie klingt alles super. Wer gerade allein ist, soll trotzdem gegen andere Menschen spielen können und nicht auf NPCs angewiesen sein. Aber genau das funktioniert nicht so gut, wie es sich ein Großteil der Spieler wünscht.

Smash Bros. Ultimate - Dicker 7 Minuten-Trailer erklärt alles, was ihr wissen müsst 7:20 Smash Bros. Ultimate - Dicker 7 Minuten-Trailer erklärt alles, was ihr wissen müsst

Super Smash Bros. Ultimate
Alle 75 Charaktere in der Kämpfer-Liste

Smash Bros. Ultimate funktioniert online nicht richtig

Eigentlich sollen online bis zu acht Super Smash Bros. Ultimate-Kämpfer und -Kämpferinnnen gegeneinander antreten können. Je nach Belieben mit selbst erstellten Regeln, versteht sich.

Genau da ist aber der Haken: Die Lobbys lassen die Spieler nicht nur gefühlte Ewigkeiten warten, die Regeln funktionieren einfach nicht.

Eigentlich sollen zumindest ähnliche Vorlieben berücksichtigt werden. Aber statt zum Beispiel 1v1 spielen zu können, landen die Leute in Lobbys mit sieben anderen Mitspielern. Wer ohne Items zocken möchte, wird in Matches mit Items verfrachtet und so weiter und so fort.

Super Smash Bros. Ultimate macht vor allem im Multiplayer Laune, aber online hält sich das momentan noch in Grenzen. Super Smash Bros. Ultimate macht vor allem im Multiplayer Laune, aber online hält sich das momentan noch in Grenzen.

Super Smash Bros. Ultimate
Charaktere, die wir unbedingt noch brauchen

Dazu kommen die Kosten

Auf Reddit und Co häufen sich die Beschwerden von Smash Bros.-Fans. Denen stößt neben den vielen Unzulänglichkeiten vor allem auf, dass sie für den Online-Service Nintendos extra zur Kasse gebeten werden.

Das ist an sich natürlich nichts Verwunderliches, aber bei Nintendo noch einigermaßen neu. Vorher konnten zum Beispiel Titel wie Mario Kart 8 Deluxe ohne Zusatzkosten im Online-Multiplayer gespielt werden.

"Nintendo Switch Online enttäuscht!"
Kolumne: Was der Online-Modus aktuell falsch macht

Dass jetzt ein kostenpflichtiger Service nötig ist, der dann (im Fall von Super Smash Bros. Ultimate) noch nicht mal richtig funktioniert, wirkt auf viele Fans gelinde gesagt ungünstig.

Allerdings nehmen viele das Ganze auch mit Humor. Andere hoffen einfach darauf, dass die Probleme mit der Zeit behoben werden. Immerhin sei das bei Mario Tennis Aces auch der Fall gewesen.

Wie sind eure Erfahrungen mit Super Smash Bros. Ultimate Online?

Super Smash Bros. Ultimate - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.