Kein Witz: Sony will, dass wir echte Bananen als PS5-Controller verwenden

Sony hat ein Patent eingereicht, das auf den ersten Blick völlig Banane erscheint. Eine neue Technologie soll es uns ermöglichen, nicht-elektronische Objekte als PS5-Controller nutzen zu können.

von Jonathan Harsch,
03.03.2021 14:41 Uhr

Sony hat ein neues, wirklich kurioses Patent eingereicht. Sony hat ein neues, wirklich kurioses Patent eingereicht.

Erinnert ihr euch noch an den Bumerang-Controller der PS3? Vor dem Launch der Konsole wurde der Prototyp in die Tonne getreten und durch ein klassisches Design ersetzt. Die Form könnte jetzt für die PS5 ein Comeback feiern, aber anders als ihr vielleicht denkt. Sony hat ein Patent eingereicht, das uns beispielsweise Bananen als Controller verwenden lässt.

Kamera-Technologie macht aus Bananen Controller

Ziel von Sony ist es, dass "Nutzer günstige, einfache und nicht-elektronische Gegenstände als Videospiel-Accessoires verwenden können". Das trifft natürlich nicht nur auf Bananen zu (Orangen werden in dem Patent-Antrag auch genannt), sondern im Prinzip auf alle Objekte.

So funktioniert das Ganze: Eine Kamera erkennt das jeweilige Objekt in der Hand der Spieler*innen durch seine Farbe oder Kontur und gibt dem Spiel den Befehl, dieses als Bewegungssteuerung zu akzeptieren. Das soll sogar mit zwei Gegenständen funktionieren.

Sieht komisch aus, ist aber so. Sieht komisch aus, ist aber so.

Sony nennt einige Beispiele: Eine Banane könnte als Ersatz für einen Stick herhalten, etwa bei einer (simplen) Flug-Simulation. Und zwei Bananen könntet ihr als Pistolen verwenden, wie es die meisten von uns vermutlich als Kinder gemacht haben. Oder ihr nehmt zwei Orangen und verwendet sie wie ein Lenkrad.

Die Wii hatte extrem viel Plastikzubehör. Durch eine derartige Technologie könnten wir uns das in Zukunft alles sparen und zum Beispiel unseren echten Tennisschläger hernehmen, um ein Tennisspiel zu zocken.

Was mit Obst sonst noch möglich ist, seht ihr hier:

Link zum Twitter-Inhalt

Das geht sogar mit Knöpfen: Ähnlich wie bei einem Smartphone könnten auch virtuelle Knöpfe auf die Gegenstände projiziert werden. Natürlich nicht so viele wie bei einem echten Controller, aber eventuell ein Steuerkreuz und zwei Buttons. So könnten die Obst-Controller beispielsweise für simple Party-Spiele herhalten.

Wie immer bei Patenten gilt natürlich, dass diese nicht zwingend in die Tat umgesetzt werden müssen. Und dass der DualSense in Zukunft irgendwann einmal durch Obst ersetzt wird, brauchen wir nicht zu befürchten.

Hängt das Patent mit PSVR 2 zusammen?

Sony hat in letzter zeit einige interessante Patente eingereicht. Darunter haptisches Feedback für ein Headset, möglicherweise PSVR 2. Außerdem arbeitet das Unternehmen laut eigener Aussage an komplett neuen Controllern für das VR-Headset. Diese sollen einige Funktionen des DualSense nutzen. Ob wir stattdessen auch eine Banane werden verwenden können?

Was haltet ihr von der Idee, Gegenstände als Controller nutzen zu können?

zu den Kommentaren (43)

Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.