Adventskalender 2019

Sony sagt, nicht alle First Party-Spiele müssen PlayStation-exklusiv sein

Das könnte einiges ändern: In Zukunft soll es auch First Party-Multiplayer-Titel von Sony geben, die nicht mehr PlayStation-exklusiv sind. Das öffnet Crossplay Tür und Tor, aber es bleibt unklar, welche Plattformen gemeint sind.

von David Molke,
20.08.2019 14:12 Uhr

Ein dickes Ding: First Party-Spiele von Sony sollen zukünftig nicht mehr unbedingt PlayStation-exklusiv sein. Ein dickes Ding: First Party-Spiele von Sony sollen zukünftig nicht mehr unbedingt PlayStation-exklusiv sein.

Sony hat nicht nur den Spider-Man-Entwickler Insomniac gekauft, sondern auch noch eine andere große Überraschung parat: In Zukunft sollen Multiplayer-Spiele von Sonys First Party-Entwicklern nicht mehr ausschließlich PlayStation-exklusiv erscheinen. Das kommt einigermaßen überraschend, ergibt aber natürlich auch im Hinblick auf Crossplay-Möglichkeiten Sinn.

Fraglich bleibt aktuell nur, auf welchen anderen Plattformen derartige Spiele erscheinen könnten.

Sind Sonys First Party-Titel bald keine Exclusives mehr?

Es klingt ganz danach. Diese Neuigkeit könnte deutlich größer und wichtiger sein als die Übernahme von Insomniac Games durch Sony. In einem diesbezüglichen Bloomberg-Interview ließ der Sony Worldwide Studios-Chairman Shawn Layden die Bombe platzen: In Zukunft werden wir First Party-Spiele aus dem Hause Sony sehen, die nicht mehr nur als PlayStation-Exclusives erscheinen.

Zumindest in Sachen Multiplayer: Dabei geht es vorerst nur um Multiplayer-Spiele, die zugegebenermaßen schon seit geraumer Zeit nicht unbedingt im Fokus von Sony stehen. Ganz im Gegenteil. Seit einigen Jahren und der PS3-Ära sind gar keine Multiplayer-Spiele von Sonys First Party-Entwicklern erschienen.

In dem Interview-Statement sagt Shawn Layden Folgendes.

"Wir müssen die PlayStation-Plattform unterstützen, das ist nicht verhandelbar. Aber nichtsdestotrotz wird man in der Zukunft einige Titel aus meiner Sammlung an Studios kommen sehen, die sich auf eine größere Installations-Basis stützen könnten."

Was heißt das? Offenbar plant Sony also den Release von First Party-Spielen mit Multiplayer-Fokus, die nicht mehr nur PlayStation-exklusiv erscheinen. Dementsprechend könnten die Titel zum Beispiel auch für Microsofts Xbox-Systeme, auf Google Stadia oder für den PC erscheinen. Wobei Stadia und der PC immer noch wahrscheinlicher wirken als die Xbox One, aber wer weiß.

Sonys PlayStation-Ökosystem öffnet seine Pforten immer weiter. Sonys PlayStation-Ökosystem öffnet seine Pforten immer weiter.

Darum ergibt der Vorstoß Sinn: Insbesondere Multitplayer-Titel brauchen viele Spieler, um gut zu funktionieren. Ein Launch auf mehr Plattformen ermöglicht Crossplay und bringt damit natürlich auch eine größere Community. Fortnite dürfte zum Beispiel immens davon profitiert haben, dass es auf fast allen Geräten funktioniert.

Der Trend geht generell hin zum Plattform-übergreifenden Spielen und Sony will nun offenbar auch davon profitieren. Dabei ist Sonys Crossplay-Öffnung noch relativ jung und frisch: Die Entscheidung verdanken wir wohl ebenfalls vor allem dem Erfolg von Fortnite. Mittlerweile ziehen immer mehr Titel nach. Bald funktioniert zum Beispiel auch PUBG mit Crossplay zwischen PS4 und Xbox One.

Freut ihr euch drauf, Sonys First Party-Multiplayer-Titel auf anderen Plattformen als einer PlayStation zu spielen?

Die PS4 Spiele-Highlights - Zehn grandiose Titel für Sonys Konsole ansehen

Sony zeigt die wichtigsten PS4-Exclusives im Trailer - Aber ein großes Spiel fehlt 1:47 Sony zeigt die wichtigsten PS4-Exclusives im Trailer - Aber ein großes Spiel fehlt


Kommentare(77)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen