Starfield-Entwickler hatten Angst vorm Release in 2022 und befürchteten 'Cyberpunk 2077'-Debakel

Einige Entwickler*innen hatten sich wohl Sorgen um den geplanten Release gemacht und sogar vom 'nächsten Cyberpunk' gesprochen. Die Verschiebung des RPGs könnte also etwas Gutes haben.

von Eleen Reinke,
13.05.2022 13:45 Uhr

Starfield wurde verschoben und kann damit hoffentlich ein Cyberpunk 2077-Desaster vermeiden. Starfield wurde verschoben und kann damit hoffentlich ein Cyberpunk 2077-Desaster vermeiden.

Bislang gab es kaum Gameplay zu Bethesdas neuem RPG Starfield zu sehen, obwohl es eigentlich schon am 11. November 2022 erscheinen sollte. Jetzt wurde das Spiel aber auf die erste Häfte 2023 verschoben. Als Grund wurde lediglich angegeben, dass Fans das "bestmögliche und fein geschliffendste"Spiel erhalten sollen, es also effektiv mehr Zeit in der Entwicklung benötigt.

Laut einem Bericht von Journalist und Insider Jason Schreier könnten die Probleme mit dem Spiel aber tiefgreifender sein. Demnach seien von Entwickler*innen wohl Worte wie "das nächste Cyberpunk" gefallen.

Entwickler*innen haben sich um den Release gesorgt

Wie Schreier auf Twitter teilte, hatte er im Jahr 2021 mit einigen der Entwickler*innen gesprochen, die sich mit dem geplanten Release-Termin unwohl gefühlt hatten, weil die bisherige Entwicklung nicht weit genug vorangeschritten war:

Letztes Frühjahr vor der E3 habe ich mit einigen Leuten von Starfield gesprochen, die extrem besorgt darüber waren, sich auf einen Release am 11. November 2022 festzulegen, basierend auf dem Fortschritt, den sie bisher geschafft hatten. ("Nächstes Cyberpunk [2077]" schwirrte als Begriff umher.) Gut für Bethesda, dass sie [den Release] verschoben haben, selbst nachdem sie das konkrete Datum angekündigt hatten.

Natürlich sind diese Gespräche inzwischen mehr als ein Jahr her und es könnte sich viel am Entwicklungsstand von Starfield getan haben. Der Begriff "nächstes Cyberpunk" dürfte für viele aber erstmal sehr beunruhigend klingen, immerhin erschien das RPG von CD Projekt Red bekanntlich in einem desaströsen Zustand.

Auch die Berichte eines Ex-Entwicklers von Starfield deuten noch auf einige Probleme hin. Zwar soll das Spiel demnach bereits ziemlich gut aussehen, aber spielerisch noch nicht ausgefeilt sein. So brauche besonders das Fliegen noch Überarbeitung:

Starfield - Schießen ok, fliegen schrecklich: Ex-Entwickler äußert sich zum Status des Spiels   19     1

Mehr zum Thema

Starfield - 'Schießen ok, fliegen schrecklich': Ex-Entwickler äußert sich zum Status des Spiels

Weitere News zu Starfield:

Starfield-Verschiebung könnte positives haben

Auf die Anmerkung, dass Cyberpunk ebenfalls verschoben wurde und dennoch in einem unfertigen Zustand erschien, fügte Schreier hinzu, dass der Zeitraum wichtig sei: "Cyberpunk wurde nicht weit genug verschoben. Das hier [Starfield] wird es hoffentlich."

Zur Erinnerung: Der Release von Cyberpunk 2077 war ursprünglich für den April 2020 geplant und wurde dann um insgesamt ein halbes Jahr verschoben. Das heißt natürlich nicht zwingend, dass Starfield ebenso viel oder mehr Zeit benötigt, immerhin spielt auch der aktuelle Zustand des RPGs eine Rolle, zu dem Schreier nichts berichtet.

So oder so dürfte die Verschiebung dem Spiel aber zugute kommen und dem Entwicklerteam die nötige Zeit geben, um Fehler auszubessern und dem Spiel den nötigen Feinschliff zu verpassen. Entsprechend dürfte es auch eine gute Entscheidung gewesen sein, noch kein konkretes neues Release-Datum zu nennen, bis der Zustand von Starfield dafür bereit ist.

Wie lange seid ihr bereit, auf Starfield zu warten?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.