Super Mario 64 - Die erste Welt versteckt seit all den Jahren ein Geheimnis

Mehr als 20 Jahre ist Super Mario 64 inzwischen alt, doch der Klassiker hält wohl immer noch ein paar Geheimnisse bereit – zum Beispiel direkt in der ersten Welt.

von Tim Hödl,
21.11.2016 14:55 Uhr

Das Mario-Franchise überrascht uns immer wieder. Das Mario-Franchise überrascht uns immer wieder.

Viele von euch erinnern sich sicher noch daran, wie sie sich König Bob-Omb, dem ersten Boss in Super Mario 64, entgegengestellten. Haben wir ihn besiegt, überlässt er uns unseren ersten Stern, um anschließen auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden. So scheint es zumindest. Doch Mario-Fans werden derzeit auf ein Detail aufmerksam, dass daran zweifeln lässt (via Dorkly).

Auf dem Weg zu König Bob-Omb müssen wir nämlich eine Grube passieren, in der zwei schwarze Kugeln hin- und herrollen. Sobald wir uns um den Boss gekümmert haben, kommt jedoch noch eine dritte Kugel hinzu. Die Theorie: Bei der Kugel handelt es sich um König Bob-Omb.

Link zum externen Inhalt

Klingt anfangs vielleicht weit hergeholt. Aber ein Gespräch mit einem rosanen Bob-Omb liefert einen entscheidenden Hinweis. Er erklärt nämlich, dass König Bob-Omb nun nichts weiter als ein »Blindgänger« sei – also im Grunde nur eine schwarze Kugel. Super Mario 64 machte übrigens erst kürzlich schon mal von sich reden. Denn Hacker fanden eine (neue) geheime Münze, die wir unmöglich einsammeln können.

Was sagt ihr zu dieser Theorie rund um König Bob-Omb aus Super Mario 64?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.