Tekken-Anime angekündigt: Noch 2022 fliegen auf Netflix die Fäuste

Statt auf PlayStation geht es noch dieses Jahr auf Netflix zur Sache. Der Anime Tekken: Bloodlines konzentriert sich dabei auf Jin und seine Entwicklung zum beinharten Kämpfer.

von Annika Bavendiek,
22.03.2022 17:00 Uhr

Wie Jin zum Kämpfer wurde, können wir bald in einem Anime miterleben. Wie Jin zum Kämpfer wurde, können wir bald in einem Anime miterleben.

Seit Tekken 3 ist Jin Kazama ein fester Bestandteil der Beat’em Up-Serie. Mit Tekken: Bloodline bekommt er noch 2022 einen Anime spendiert, der seine Geschichte und damit die Handlung von Teil 3 aufgreift. Das lässt zumindest der erste Teaser-Trailer vermuten, mit dem die Serie angekündigt wurde.

Tekken-Anime dreht sich um Jin

Worum geht’s in der Serie? Jin lernt in jungen Jahren von seiner Mutter den traditionellen Kampfstil der Familie Kazama. Das reicht aber nicht, um sie zu retten, als Ogre auftaucht und sein Leben zerstören. Fortan sinnt er auf Rache, was ihn zu seinem Großvater Heihachi Mishima und schließlich zum The King of Iron Fist Tournament führt.

Der Teaser-Trailer reißt damit Themen an, die wir aus Tekken 3 bereits kennen. Wie exakt die Geschichte von Tekken 3 nacherzählt wird, lässt sich bislang nicht sagen. Sicher ist aber, dass wir neben Jin, Jun (Jins Mutter), Heihachi und Ogre noch viele andere bekannte Kämpfer*innen aus den Tekken-Spielen zu sehen bekommen. Mit dabei sind unter anderem Leroy, Paul, Kazuya und King.

Aber seht selbst:

Tekken wird zur Netflix-Serie, im Trailer seht ihr Jin Kazama auf der Suche nach Rache 1:39 Tekken wird zur Netflix-Serie, im Trailer seht ihr Jin Kazama auf der Suche nach Rache

Das letzte große Tekken-Spiel war Tekken 7, das 2017 für PS4, Xbox One und PC erschien. Abgesehen von einem Mobile-Ableger ist es um die Kampfspielserie recht ruhig.

Netflix setzt vermehrt auf Anime und Spiele-Adaptionen

Die Ankündigung von Tekken: Bloodline ist keine allzu große Überraschung, wenn man sich die Entwicklung von Netflix in den letzten Monaten anschaut. Der Streaming-Dienst versucht vermehrt Spieler*innen mit Filmen und Serien zu Spielemarken – darunter viele Anime – für sich zu gewinnen. So erschien mit The Witcher: Nightmare of the Wolf bereits ein Anime-Film, der sich um Vesemir dreht. Resident Evil-Fans bekam zudem die Mini-Serie Infinite Darkness zu sehen. Frisch dabei ist die Serien-Adaption zum bockschweren Indie-Hit Cuphead, während ein Film zu Bioshock noch in Arbeit ist.

Freut ihr euch auf den Tekken-Anime?

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.