The Ascent im Tech-Check und Angespielt-Eindruck: Xbox-Versionen machen eine Top-Figur

The Ascent sieht fantastisch aus, läuft auf den Xbox-Konsolen größtenteils super und macht ordentlich Laune. Auch die Technik-Experten von Digital Foundry und Dennis zeigen sich angetan.

von David Molke,
30.07.2021 15:07 Uhr

The Ascent ist ohne zusätzliche Kosten im Xbox Game Pass enthalten und läuft auf sämtlichen Xbox-Konsolen sehr gut. The Ascent ist ohne zusätzliche Kosten im Xbox Game Pass enthalten und läuft auf sämtlichen Xbox-Konsolen sehr gut.

The Ascent ist da: Seit gestern Abend kann das Cyberpunk-Geballer unter anderem über den Xbox Game Pass gespielt werden. Die meisten Fans zeigen sich sehr angetan und diesem Eindruck schließen sich auch die Technik-Experten von Digital Foundry an. Auch Kollege Dennis sieht das ähnlich: The Ascent sieht großartig aus, versprüht jede Menge Atmosphäre und läuft auf den Xbox-Konsolen hervorragend. Einzig die Ladezeiten auf Xbox One (X/S) lassen zu wünschen übrig und mehr Feinschliff hätte gut getan.

The Ascent auf Xbox: Das sagen die Technik-Experten von Digital Foundry zur Konsolenversion

Es läuft sehr gut: Offenbar funktionieren sowohl die Xbox One- als auch die Xbox Series S/X-Versionen von The Ascent ohne größere Aussetzer, Ruckler oder Bugs. Vor allem die Grafik weiß auf allen Plattformen zu begeistern, wobei die Xbox One natürlich mit ein paar Abstrichen leben muss. Zum Beispiel ist hier die maximale dynamische Auflösung etwas niedriger.

Ladezeiten auf Xbox One: Der einzige wirklich große Kritikpunkt liegt an der Technik. Während Xbox Series S/X-Spieler*innen so gut wie gar nicht warten müssen, dauern die Ladezeiten auf den älteren Xbox One-Konsolen ohne SSD naturgemäß ziemlich lange. In Zahlen bis zu zweieinhalb Minuten, während es auf der neuen Generation nach ca. 30 Sekunden weitergeht. Das war es dann aber auch im Grunde genommen schon. Die Xbox-Versionen scheinen insgesamt alle sehr gut zu laufen.

Link zum YouTube-Inhalt

Das sagt ihr, die The Ascent schon ausprobieren konnten

Äußerst positives Feedback: Auch bei den Spieler*innen, die schon Hand an The Ascent anlegen durften, zeigen sich größtenteils ziemlich begeistert. Das spiegelt sich nicht nur in den ersten Metacritic-Bewertungen und -Kommentaren, sondern zum Beispiel auch in den Anmerkungen unter dem Testvideo unseres GameStar-Kollegen Maurice.

Während der mit seiner PC-Testversion noch eine ganze Menge Ärger hatte, scheinen die Probleme mit dem Day One-Patch und auf den Xbox-Konsolen tatsächlich weitestgehend keine Rolle mehr zu spielen. Zumindest berichten eine ganze Menge begeisterter The Ascent-Spieler*innen, dass sie völlig problemlos, ohne Ruckler und auch ohne Bugs spielen konnten.

r3llik's Channel schreibt zum Beispiel auf YouTube:

"Ist aber nur bei euch am PC wieder kaputt. Gestern 10 Stunden Koop auf der XSX zu viert gezockt und 0 Probleme."

Sasch TheDasch kann dem nur beipflichten:

"Auf der Series X läuft das Spiel einwandfrei und macht mir sehr viel Spaß."

Alex S. stößt in genau dasselbe Horn:

"Habs gestern Abend auch auf der Series X für 2 Stunden gespielt, mir ist kein einziger Bug begegnet. Mir gefällt das Spiel bislang sehr gut, macht echt Laune und das unverbrauchte Setting zieht mich echt in den Bann :)"

Sehr ähnlich sieht es im Kommentarbereich bei uns auf GamePro aus. Einige wenige Berichte über Bugs gibt es zwar, aber die meisten scheinen ohne Schwierigkeiten spielen zu können. Wie zum Beispiel SLCarlsson:

"Also ganz ehrlich, ich habe heute Abend mit meinem Kumpel drei Stunden Couch-Coop auf der One X gespielt. Wir hatten nicht ein einziges Problem."

Wie sich das Spiel während der Testphase der GameStar präsentiert hat, könnt ihr hier sehen.

The Ascent ist so schön, so spaßig... und so kaputt 21:01 The Ascent ist so schön, so spaßig... und so kaputt

The Ascent angespielt: So kommt der Xbox Game Pass-Titel bei uns an

[Herr Michel, übernehmen sie!]

Dennis Michel
@DemiG0rgon

Aber liebend gern, David. Da uns leider kein Testmuster erreicht hat, ging es auch bei mir erst gestern Abend via Xbox Game Pass los. Dementsprechend sei vorab gesagt, dass ich euch hier nur einen Ersteindruck nach ca. zwei Spielstunden geben kann. Aber (!), dieser fällt zum persönlichen Erstaunen nach Maurice' Bericht über zahlreiche technische Mängel der PC-Version weit positiver aus als erwartet.

Technik der Series X-Version: Zu meiner großen Freude läuft The Ascent nämlich ohne große Probleme. Weder hat sich mir ein komplett verbugtes Spiel präsentiert, noch hatte ich mit der Framerate zu kämpfen. Größter Wermutstropfen war hier schon der fehlende Raytracing-Support. Einstellmöglichkeiten bzw. ein zweiter Grafik-Modus werden auf Konsolen laut Entwickler nicht unterstützt. Warum das aber nicht weiter ins Gewicht fällt, dazu gleich mehr.

Ganz ohne kleinere Bugs kommt das Spiel aber nicht aus. Speziell die deutschen Texte - eine deutsche Vertonung gibt es nicht - sind teils fehlerhaft oder erscheinen gleich auf Englisch. Auch konnte ich ab und an Loot (Geld) nicht einsammeln und manch NPC oder Gegner hatte mich wohl so gern, dass er an meiner Spielfigur haften blieb. Neu laden, weiter geht's.

Optischer Ersteindruck: Davon ab, hat sich mir beim ersten und zweiten Hinschauen ein grafisch überaus beeindruckendes Spiel präsentiert. The Ascent trieft vor Cyberpunk-Atmo, die Schauplätze sind vollgestopft mit kleinen Details und was das Thema Lichteffekte und Schatten auf der Series X anbelangt, das ist schon verdammt, verdammt schick.

Und?... macht das Ding jetzt Spaß?

Zumindest in den ersten Stunden habe ich genau das bekommen, was ich erwartet habe: Eine fordernde aber vom Schwierigkeitsgrad her motivierend-faire Twin Stick-Ballerei mit coolem Waffenarsenal, spaßigen Bosskämpfen, befriedigender Loot-Sammelei und naja, einer Geschichte, die halt vorhanden ist.

Die größten Mankos: Zwei Dinge sind mir hingegen direkt negativ aufgefallen. Zum einen bin ich kein allzu großer Fan des Menüs. Das wirkt weit umständlicher, als es sein müsste. Doch weit schlimmer, und hier kommen wir zum größten Manko, sind die sich heilenden Gegner. Erreichen die nämlich die Grenze ihres Bewegungsradius, machen sie kehrt und heilen sich instant hoch. Das fühlt sich dann schon arg seltsam an und nervt mitunter.

Fazit: The Ascent fehlt eindeutig noch der letzte Feinschliff und ein Release im August hätte dem Spiel sicher nicht geschadet. Ohne Frage. Davon ab bin ich überrascht, wie gut sich das Spiel in den Punkten Performance und Optik auf der Series X präsentiert - zumindest nach der teils großen Kritik aus Tests (ohne den Day1-Patch)

Habt ihr Bock auf Cyberpunk, Twin Stick-Ballerei und Leveln und Looten, dann schaut euch das Ding zumindest mal via Game Pass an. Auch, falls ihr Lust auf Koop-Action habt. Hier sei jedoch angemerkt, dass ich den Modus noch nicht anspielen konnte, es zumindest auf der PC-Version vor Release noch große Probleme gab.

Habt ihr The Ascent schon ausprobiert? Wie findet ihr das Spiel, wie läuft es bei euch?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.