Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Story-Recap zu The Evil Within - Das geschah im ersten Teil

Aus blankem Hass materialisiert

The Evil Within 2 - Gameplay-Trailer: Kämpfe, Monster, falsche Welten 1:32 The Evil Within 2 - Gameplay-Trailer: Kämpfe, Monster, falsche Welten

Die Effekte für den STEM sind verheerend. In Kombination mit den vielen negativen Emotionen von Ruvik kommt es dazu, dass sein gesamtes Bewusstsein in die Maschine geladen wird. Alles, mit dem Sebastian und die anderen Beteiligten in der surrealen Alptraumwelt konfrontiert werden, sind Projektionen all der schlechten Dinge, die Ruvik in seinem Leben widerfahren sind.

Zum Beispiel die zahlreichen Landbewohner, mit Stacheldraht übersät, umherwandernd wie Zombies. Ruviks reiche Eltern hatten damals armen Dorfbewohnern sehr viel Land weggenommen. Aus Rache sperrten sie Laura und Ruvik in den Stall und zündeten diesen an. In seinem Verstand werden sie deshalb als gequälter, getriebener Mob dargestellt.

Auch Laura taucht als spinnenartige Kreatur auf, die nur eine einzige Schwachstelle hat: Feuer. Ruviks Eltern schämten sich für ihren halb verbrannten Sohn und sperrten ihn in den Keller. Das führte letztendlich dazu, dass er Mutter und Vater ermordete.

Ruviks Schwester Laura Victoriano taucht in seinem Verstand als spinnenartige Kreatur auf, die sich für Ermordung rächen möchte. Sie erinnert durch ihre langen Haare an klassische japanische Geister, wie zum Beispiel Sadako aus Ring. Ruviks Schwester Laura Victoriano taucht in seinem Verstand als spinnenartige Kreatur auf, die sich für Ermordung rächen möchte. Sie erinnert durch ihre langen Haare an klassische japanische Geister, wie zum Beispiel Sadako aus Ring.

Da von Ruviks Körper nur noch das Gehirn übrig ist, er aber wieder aus dem STEM ausbrechen möchte, ist seine Absicht, den Körper eines katatonischen Jungen namens Leslie Withers als Gefäß zu nutzen. Diese Möglichkeit ist eine der gefährlichsten Potenziale des STEM, das den meisten Beteiligten erst im Laufe der Geschichte richtig klar wird.

Leslie ist ein Patient von Dr. Marcelo Jimenez, der in der realen Welt des Beacon Memorial Hospital zahlreichen Experimenten unterzogen worden ist. Das hat ihn sehr misstrauisch und ängstlich gemacht. Er ist deshalb so begehrt, da er der einzige bekannte Mensch ist, der die gleiche Hirnfreqenz wie Ruvik aufweist. Das gibt ihm nicht nur die besten Chancen den STEM unbeschadet zu überstehen, sondern Ruvik kann theoretisch auch seinen Verstand in das Gehirn von Leslie laden.

Damit die Experimente an der Apparatur weitergehen können, beauftragt die Organisation MOBIUS deshalb Juli Kidman mit der Eskorte von Leslie aus der Alptraumwelt, ohne dass Sebastian davon etwas ahnt. Sie ist also keine Polizistin, sondern in Wirklichkeit eine Agentin der mysteriösen Drahtzieher.

Als Kidman erkennt, dass Leslie als Gefäß für Ruvik fungieren kann, möchte sie ihn töten, doch dies misslingt und er kann aus dem STEM ausbrechen. Auch Sebastian schafft es zu entkommen und findet sich in der Nervenheilanstalt der Realität wieder.

Während er Leslie aus weiter Entfernung erblickt, fällt ihm die veränderte Körperhaltung auf, die auf Ruvik hindeutet. Aufhalten kann Sebastian ihn aber nicht. In einem geschriebenen Bericht von MOBIUS ist später zu erfahren, dass dem Psychopathen die Flucht tatsächlich gelungen ist.

In den DLCs erfahren wir mehr über Juli Kidman. Sie wurde von MOBIUS aufgelesen und zur Agentin ausgebildet. Kidman lässt sich allerdings nicht gerne etwas vorschreiben und fühlt sich sogar ausgenutzt. Die Bildersprache bei den Visionen ihres Vorgesetzten ist deutlich. In den DLCs erfahren wir mehr über Juli Kidman. Sie wurde von MOBIUS aufgelesen und zur Agentin ausgebildet. Kidman lässt sich allerdings nicht gerne etwas vorschreiben und fühlt sich sogar ausgenutzt. Die Bildersprache bei den Visionen ihres Vorgesetzten ist deutlich.

Ebenso stellt sich heraus, dass der reale Standort des STEM die Kellergewölbe des Beacon Memorial Hospitals ist. Dr. Marcelo Jimenez hat es persönlich eingeschaltet, als Sebastian und seine Kollegen eintrafen. Durch die drahtlose Verbindung wurden auch sie langsam, aber sicher in dem STEM gezogen. Der Einsturz der Stadt recht früh im Spiel war also nicht real und symbolisiert den Zusammenfall der Wirklichkeit für die Protagonisten.

Angst essen Seele auf

Durch die Verschmelzung verschiedener Gehirne und somit von Erinnerungen, Gedanken und Ängsten entsteht im STEM eine irritierende Welt, die von den Gehirnströmen aller Beteiligten beeinflusst wird. Gesetze der Physik, sowie Zeit und Raum werden zu bloßen Vorschlägen.

Früh im Spiel läuft Sebastian zum Beispiel durch ein ländliches Dorf, dass Erinnerungen aus Ruviks Leben mit dem Geburtsort von Kidman miteinander vermischt. Da zur Erforschung des STEM zahlreiche unfreiwillige Versuchspersonen gequält und getötet worden sind, tauchen die verzerrten Abbilder ihrer Geister im System auf.

Eine davon ist die Krankenschwester Tatiana Gutierrez, die an einem sicheren Ort erscheint, den Sebastians Unterbewusstsein selbst erschaffen hat. Es handelt sich dabei um einen schmalen Abschnitt eines Krankenhauses, dem Ruvik erst im Laufe des Spiels infiltriert. Erkennbar ist dies an dem Zerfall der Einrichtung.

The Evil Within ist eine Achterbahnfahrt durch surreale Welten, die in den Köpfen der Prota- und Antagonisten entsteht. The Evil Within ist eine Achterbahnfahrt durch surreale Welten, die in den Köpfen der Prota- und Antagonisten entsteht.

Kidman stellt sich hingegen ihren eigenen Dämonen. Eine davon ist eine verzerrte Version ihres Vorgesetzten, dem sie sich nicht unterwerfen möchte. Der andere Dämon ist eine abscheuliche Gestalt namens Shade.

Dabei handelt es sich um eine Kreatur mit langen Frauenbeinen und einem großen Suchscheinwerfer als Kopf, die den Teil von Kidman symbolisiert, den sie selbst verabscheut. Sie fühlt sich objektifiziert von ihrem Vorgesetzten, und gleichzeitig ist sie ständig auf der Suche. Nicht nur nach Leslie, sondern auch nach sich selbst. Eine andere Lesart ist, dass Shade ebenso aus dem Verstand von Ruvik stammt und seine Suche nach einem neuem Körper symbolisiert.

Die Kreatur Shade kann unterschiedlich interpretiert werden. Mit ihrem bizarren Aussehen und sonderbaren Bewegungen zählt sie zu den gruseligsten Monstern im Spiel. Die Kreatur Shade kann unterschiedlich interpretiert werden. Mit ihrem bizarren Aussehen und sonderbaren Bewegungen zählt sie zu den gruseligsten Monstern im Spiel.

MOBIUS macht mit den Experimenten natürlich weiter und hofft, den STEM eines Tages neu zu starten, um die Infiltration durch Ruviks Geist rückgängig machen zu können. Darin verwickelt ist überraschenderweise die angeblich vermisste Frau von Sebastian, die in Wirklichkeit für die ominöse Organisation tätig ist. MOBIUS schickt sogar Menschen hinein, um kurzzeitig Kontrolle über Kreaturen übernehmen zu können, wie es zum Beispiel beim Keeper der Fall ist. Dies ist ein Monster mit einem Tresor auf dem Kopf, der den Körper eines ruppigen Schlachters hat. Er symbolisiert nicht nur die Geheimnisse von Ruvik, sondern auch seine Wut.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.