The Legend of Zelda - Allererster Screenshot zeigt, wie der NES-Klassiker beinahe ausgesehen hätte

Ein Screenshot aus einem sehr frühen Build von The Legend of Zelda verrät, dass wir im NES-Klassiker beinahe eine Level-Auswahl gehabt hätten - aus der Ego-Perspektive.

von Hannes Rossow,
07.04.2017 15:50 Uhr

So kennen wir The Legend of Zelda heute. So kennen wir The Legend of Zelda heute.

Erst gestern hatte ich euch davon berichtet, dass ein 30 Jahre alter Rechtschreibfehler aus The Legend of Zelda in der NES Mini-Fassung endlich korrigiert wurde. Heute gibt es wieder einen Blick auf das Debüt-Abenteuer von Link, denn in dem japanischen Hyrule Encyclopedia-Buch, das das dreißige Jubiläum von The Legend of Zelda feiert, ist auch der wohl allererste Screenshot zum Spiel abgedruckt.

Mehr:The Legend of Zelda - Nintendo zeigt erstmals die originalen Entwürfe des Klassikers

Dieser Screenshot ist deswegen so besonders, weil er Spielideen zeigt, die es nie in das fertige Werk geschafft haben. Dort gibt es nämlich einen Bildschirm zu sehen, auf dem wir auswählen können, welchen Dungeon wir erkunden wollen und zwar aus der Ego-Perspektive.

Link zum Twitter-Inhalt

Ursprünglich war für The Legend of Zelda nämlich geplant, dass wir die Dungeons einfach nacheinander abarbeiten, ohne eine verbindende Oberwelt. Diese Level-Auswahl tauchte das erste Mal als Konzeptzeichnung auf, die der mittlerweile verstorbene Nintendo-Präsident Satoru Iwata vor ein paar Jahren im Iwata Asks-Format auf der Nintendo-Website teilte.

Findet ihr es schade, dass die Idee letztlich gestrichen wurde?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.