Thymesia: Odur besiegen - 8 Tipps für den ersten Bosskampf

Der erste Bosskampf in Thymesia ist ganz schön fordernd. Wir verraten euch, wie ihr euch taktisch aufstellt, wie ihr angreift und ausweicht.

Odur kann eine harte Nuss sein. Odur kann eine harte Nuss sein.

Womöglich seid ihr in Thymesia ganz gemütlich durchs Tutorial und euer erstes Level, das Bäumemeer, spaziert, nur um dann vom ersten Boss eine ordentliche Tracht Prügel zu kassieren. Falls ihr das Actionspiel bisher angegangen seid wie Dark Souls, werdet ihr euch bei Zirkusdirektor Odur erst einmal umgucken und fragen, was ihr eigentlich falsch macht.

Das Wichtigste ist, dass Thymesia speziell in Bosskämpfen auf eine ganz bestimmte Art gespielt werden will und die erinnert eher an Sekiro, da Parieren extrem belohnt wird. Habt ihr das vorher wenig geübt, kann Odur ein enorm harter Brocken sein. Aber wir haben da ein paar Tipps, mit dem ihr den Zirkusdirektor aus der Arena wischt.

1. Verteilt eure Talente sinnvoll

Ein großer Vorteil, den Thymesia euch bietet, ist es, dass ihr jederzeit eure erworbenen Talente neu verteilen könnt. Das solltet ihr unbedingt nutzen, indem ihr euch vor jeder größerern Herausforderung taktisch neu aufstellt. Wir stellen euch einige Fähigkeiten vor, die je nach Spielstil echte Gamechanger sein können:

  • Säbel: Heilsame Hinrichtung St. 1 und St. 2: Bei einer Exekution bekommt ihr Lebenspunkte zurück, also auch, wenn ihr Odur in Phase 2 bringt.
  • Säbel: Waffe schärfen St. 1 und St. 2: mehr Schaden beim Aufreißen der Wunden
  • Parieren: Waghalsige Parade St. 1 und St. 2: größeres Zeitfenster zum Parieren, aber weniger Schaden
  • Parieren: Energieparade St. 1 und St. 2: Bei Paraden erhaltet ihr Energie für eure Seuchenwaffe zurück.
  • Ausweichen: Kurzes Ausweichmanöver St. 1: Ihr könnt zweimal schnell nacheinander ausweichen.
  • Ausweichen: Kurzes Ausweichmanöver St. 2: Offensiv-Buff für erfolgreiches Ausweichen
  • Klaue: Langklaue St. 2: Ihr könnt zweimal schnell hintereinander mit der Langklaue angreifen und verursacht beim zweiten Mal 30 % mehr Schaden.
  • Klaue: Energetisierte Klauen St. 1 und St. 2: Ihr regeneriert Energie bei Klauenangriffen.
  • Strategien: Seuchenwunden St. 2 und St. 3: Die Zeit, bis die Wunden der Gegner heilen, wird erhöht.
  • Strategien: Erste Hilfe: Ihr werdet automatisch geheilt, wenn ihr mit mindestens einer Heilung im Gepäck getötet werdet. Dafür müsst ihr aber zuerst zwei weniger nützliche Fähigkeiten freischalten.

Im Talentmenü könnt ihr ständig Fähigkeiten neu verteilen. Im Talentmenü könnt ihr ständig Fähigkeiten neu verteilen.

2. Paraden sind der Schlüssel

Parieren wird in Thymesia extrem belohnt. Gelingt euch nämlich die Parade, so reißt ihr damit direkt Wunden auf, deren Schaden ihr dann mit den Klauenangriffen nur noch permanent machen müsst.

Fällt es euch schwer, Odur zu parieren? Versucht, euch die Kombos und die Timings jedes Schlags gut zu merken, gerade bei den verzögerten Angriffen. Gerade die Zweier- und Dreierkombos in Phase 1 lassen sich sehr gut zum Parieren nutzen. Auch bei seinen Tritten funktionieren Paraden. Falls es trotzdem nicht gelingt, übt nochmal im Bäumemeer an einfacheren Gegnern oder erhöht das Zeitfenster der Paraden im Talentbaum, wie im ersten Tipp beschrieben. Ihr verursacht dann zwar weniger Schaden, aber das kann trotzdem eine enorme Erleichterung bringen.

Falls ihr sehen wollt, wie es aussehen könnte, wenn ihr die Spielmechaniken richtig meistert, schaut euch das Video von Kollege Chris an:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

3. Richtig ausweichen

Wollt ihr Odur nicht parieren, so lassen sich die meisten seiner Kombos sehr gut nach hinten ausweichen, wenn ihr eine mittlere Distanz zum Boss habt. Die Kick-Kombo könnt ihr außerdem auch nach links oder rechts um den Boss herum ausweichen.

Wollt ihr wissen, was euch noch alles in Thymesia erwartet? Schaut mal in diesen Artikel rein:

Spielzeit und Anzahl der Gebiete

Thymesia

Spielzeit und Anzahl der Gebiete

4. Vorsicht vor diesen Attacken

Geht Odur euch mit seinen fiesen Grab-Attacken auf den Keks? Diese können euch leicht instant töten, falls euer Lebensbalken nicht mehr ganz voll ist.

Wichtig bei seiner Ballwurf-Attacke: Obacht gilt, wenn Odur eine ganze Reihe aus Bällen wirft. Trifft euch der letzte, einzelne Ball, der mit der Sound-Warnung und der grünen Linie angekündigt wird, so könnt ihr der Attacke nicht mehr ausweichen. Die ersten Ballwürfe verursachen nicht viel Schaden, allerdings weicht ihr am besten trotzdem allen aus, weil ihr sonst immer kurz gestaggert seid. Die drei Reihen und der grüne Warnhinweis erfolgen im selben Timing, während der letzte Wurf verzögert ist.

Mit Talenten könnt ihr bei Exekutionen Leben zurückgewinnen. Mit Talenten könnt ihr bei Exekutionen Leben zurückgewinnen.

Zusätzliche Attacken in Phase 2: In der zweiten Phase kommt außerdem eine Attacke dazu, die sich in roter Färbung ankündigt. Seht ihr diese, so solltet ihr einfach so schnell wie möglich davonrennen. Zudem gibt es noch eine frontale "Welle", die durch den Boden geht. Dieser könnt ihr allerdings seitlich ausweichen.

Zudem verlängert Odur in Phase 2 gerne seine Kombos. Macht euch darauf gefasst - egal, ob ihr pariert oder ausweicht - dass am Ende eine weitere Zweier- oder Dreierkombo angehängt werden kann.

5. Nicht gierig sein

Lasst Odur immer zuerst angreifen. Der beste Zeitpunkt für eure Attacken ist unmittelbar nachdem er eine Kombo beendet hat. Dafür seid ihr im Idealfall nah dran oder auf mittlerer Distanz. Ergreift ihr die Initiative, bevor Odur es tut, wird er euch höchstwahrscheinlich einfach mit einer Kombo überfahren.

Es gibt eine Ausnahme: Befindet sich Odur gerade auf dem Rückzug und wirft seine einzelnen Bälle, so solltet ihr angreifen, da er sonst lange passiv bleibt. Es empfiehlt sich jedoch, immer nur einen Schlag zu setzen und erst einmal abzuwarten, was passiert.

Wartet ab, bis Odur seine Angriffe beendet hat. Wartet ab, bis Odur seine Angriffe beendet hat.

6. Hellebarde als Alternative zum Parieren

Das mit dem Parieren ist nichts für euch oder ihr braucht einfach noch etwas obendrauf? Dann empfiehlt sich die Hellebarde, gerade, um die zweite Phase zu verkürzen. Die Seuchenwaffe hat eine große Reichweite und verursacht ordentlich Schaden.

Bedenkt aber, dass ihr ein großes Angriffszeitfenster benötigt und auf Talente setzen solltet, die euch Energie zum Einsatz der Waffe zurückgeben.

7. Heilung richtig aufwerten

Damit eure Heilung möglichst effektiv ist, solltet ihr eure Alchemieverstärker in alle drei Aufwertungsoptionen investieren, also Anzahl, Wirkung und Zutatenplätze. Gerade Letztere solltet ihr nicht unterschätzen. Die Zutaten bringen zusätzliche Gesundheitsregeneration oder Schadensreduktion für eine bestimmte Zeit.

Heilung richtig aufwerten, ist extrem wichtig. Heilung richtig aufwerten, ist extrem wichtig.

8. Notlösung: Farmen gehen

Hilft trotzdem alles nichts? Dann könnt ihr einfach das Bäumemeer-Level komplett resetten, indem ihr zurück in den Hub reist. Eure Checkpoints sind dann nicht mehr aktiviert und ihr müsst wieder von vorne anfangen, aber dafür respawnen die starken Gegner, die euch viele Erfahrungspunkte und nützliche Items bringen. Spielt ihr noch einmal bis zum Bossraum, so solltet ihr genug von allem haben, um Heilung aufzurüsten und zu leveln.

Wie geht ihr Odur an?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.