Thymesia-Spielzeit: So lang schnetzelt ihr euch durch das Actionspiel

Wir verraten euch, wie lange ihr für das Actionspiel braucht und zudem, welche Gebiete und Boss auf euch warten.

Wir verraten euch, wie lange das Actionspiel euch beschäftigen wird. Wir verraten euch, wie lange das Actionspiel euch beschäftigen wird.

Thymesia ist ein knallhartes Actionspiel, das viel weniger mit Dark Souls zu tun hat, als es auf den ersten Blick scheint. Vielmehr erinnert der Titel an Sekiro, da die Kämpfe sehr stark aufs Parieren ausgelegt sind. Daneben bringt Thymesia aber auch eigene Mechaniken mit. Wie lange euch diese Herausforderung - unter anderem mit immer neuen Toden - beschäftigen wird und wie die Welt aufgebaut ist, verraten wir euch hier.

Spielzeit

So lang braucht ihr für das Spiel: Thymesia ist schwer und genau darum ist es auch schwer, einen allgemeingültigen Wert für die Spielzeit anzugeben. Die meisten von euch, die alle Missionen samt Nebenaufgaben bestreiten, werden das Ende vermutlich nach 12 bis 18 Stunden erreichen.

Warum eure Spielzeit davon abweichen kann: Es kann gut passieren, dass ihr euch an einem oder mehreren Bosskämpfen festbeißt und noch mal einiges auf die Uhr draufpackt - und davor sind auch erfahrene Souls-Spieler*innen nicht unbedingt sicher. Falls ihr wirklich versiert in Sekiro und Co. seid, beziehungsweise das Parieren gut beherrscht, könnt ihr aber auch in unter 10 Stunden im Königreich Hermes aufräumen. Auch, wenn ihr nicht alle Bosse und Nebenmissionen spielt, verkürzt sich die Spielzeit erheblich. Welche Teile optional sind und was Pflicht ist, erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.

Falls ihr genauer wissen wollt, was euch in Thymesia erwartet, schaut doch mal in unseren Test rein:

Thymesia im Test: Liebe auf den tausendsten Tod   70     4

Mehr zum Thema

Thymesia im Test: Liebe auf den tausendsten Tod

Anzahl der Gebiete und Bosse

So ist Thymesia aufgebaut: Das Spiel schickt euch lediglich in drei Gebiete, in denen ihr zuerst die Hauptmission samt Pflichtboss und dann wahlweise Nebenmissionen erledigt. In manchen von diesen begegnet ihr optionalen, dafür aber sehr coolen Endgegnern. Zusätzlich erwarten euch eine Tutorial-Area, ein Hub und der finale Bosskampf.

Das gibt es in den Gebieten zu tun:

  • Gebiet 1: eine Hauptmission, plus vier optionale Nebenmissionen
  • Gebiet 2: eine Hauptmission, plus drei optionale Nebenmissionen
  • Gebiet 3: eine Hauptmission, plus zwei optionale Nebenmissionen

Anzahl der Bosse: Insgesamt könnt ihr euch im verseuchten Königreich Hermes, in dem Thymesia spielt, acht Bossen stellen, aber nur die Hälfte davon ist nötig, um das Ende zu erreichen. Die vier anderen Endgegner sind optional.

Mehrere Enden: Das Spiel verfügt allerdings über verschiedenene Enden, von denen ihr manche nur erreichen könnt, wenn ihr auch Nebenbosse gemeistert habt. Die Endgegner-Kämpfe lassen sich übrigens wiederholen. Wollt ihr verschiedene Enden erreichen ohne das ganze Spiel noch einmal zu bewältigen, so könnt ihr beispielsweise einfach nur den letzten Kampf mehrmals spielen und danach verschiedene Entscheidungen treffen.

Was haltet ihr vom Umfang des Spiels? Ist euch das genug oder ist euch eine riesige Welt wie in Elden Ring lieber?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.