GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Seite 2: Tony Hawk's Pro Skater 4

Entdecke die neuen Möglichkeiten

Wie in jedem neuen Tony Hawk-Spiel gibt es auch dieses Jahr ein paar Neuerungen in Bezug auf die Trickpalette. Gab es vorher nur Manuals und Reverts, könnt ihr eure Combos in Teil 4 auf zwei weitere Arten verlängern. Mit dem Spine-Transfer ist es möglich, dass ihr von einer Rampe direkt auf eine daran anschließende springt. Habt ihr zum Beispiel eine Mauer, bei der auf beiden Seiten eine Quarterpipe steht, so könnt ihr mit dem Spine-Transfer auf einer Seite hochfahren, abspringen und direkt auf der anderen Rampe wieder aufkommen. Danach einen flotten Revert, gefolgt von einem Manual, und die Highscore-Jagd kann weitergehen. Die Levels sind so angelegt, dass dieser neue Trick möglichst oft zur Geltung kommt. Eine weitere Neuerung findet ihr auf der Strasse: Ihr könnt euch ans Heck vorbeifahrender Autos hängen und mitziehen lassen. Das so genannte »Skitchin« könnt ihr problemlos in Combos einbauen: Verkettet ein paar Tricks, hängt euch an ein Fahrzeug, lasst los und führt die Combo fort.

Willkommen auf The Rock

Kein Tony Hawk-Spiel wäre perfekt ohne die teils aberwitzigen Schauplätze. Konntet ihr in Teil drei der Serie zum Beispiel in einer Stahlgießerei skaten, lockt diesmal die Gefängnisinsel Alcatraz, auch bekannt als »The Rock«, zur unkonventionellen Punktehatz. Ob ihr euch an Ranger Rons Touristenkutsche hängt, um seinen Rivalen Bob auszuschalten, die gefangenen Seelen verstorbener Häftlinge durch Ausführen bestimmter Tricks besänftigt, oder einem seit 40 Jahren flüchtigen Gefangenen zur Freiheit verhelft: Den Entwicklern gehen die kuriosen Ideen nicht aus! Außer über das baufällige Gefängniseiland trickst ihr euch auch durch einen Zoo, ein College-Gelände, San Francisco, eine Schiffswerft, einen Skate-Park und das regnerische London. Dazu kommen noch zwei geheime Locations, zu denen ihr aber nur für bare Dollars Zutritt bekommt. Alle Levels wirken durch Fußgänger und umherfahrende Autos richtig lebendig. Die meisten Areale dürft ihr sogar mehrstöckig erkunden, denn zu Dächern und höher gelegenen Etagen gibt es meist einen befahrbaren Zugang. Alcatraz bietet euch sogar ein »Teleportersystem«: Fahrt ihr in eines der auf der Insel verteilten Treppenhäuser, kommt ihr ein Stockwerk höher wieder heraus.

2 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.