Tony Hawk's Pro Skater: Wir haben das Remake gespielt & sind wieder Teenies

Wir konnten die exklusive Demo für Vorbesteller des Remakes vorab auf PS4 und Xbox One spielen und sind begeistert.

von Dennis Michel,
12.08.2020 18:00 Uhr

Wir konnten das Remake von Tony Hawk's Pro Skater 1&2 anspielen und hier erfahrt ihr unsere Eindrücke. Wir konnten das Remake von Tony Hawk's Pro Skater 1&2 anspielen und hier erfahrt ihr unsere Eindrücke.

Am 04. September erscheint mit dem Remake von Tony Hawk's Pro Skater 1 und 2 für PS4, Xbox One und den PC die Neuauflage zweier Spiele, die vor gut 20 Jahren auch abseits der Konsole Teile einer ganzen Generation geprägt haben. Skateboarding war auf dem Höhepunkt seiner Popularität und die Songs aus dem Soundtrack sind noch heute unvergessen.

Das Remake angespielt: Kollege Tobi und ich konnten für GamePro bereits wenige Tage vor dem Release die Vorbesteller-Demo spielen und wollen euch hier einen kurzen Überblick darüber geben, welchen Ersteindruck das Spiel macht. Auch erfahrt ihr hier, warum sich zwei Mitdreißiger wieder wie Teenies gefühlt haben und eine kleine Träne verdrücken mussten.

Die Inhalte der THPS-Demo: Das konnten wir spielen

Spielbar ist das Warehouse-Level, der erste Skatepark aus Tony Hawk's Pro Skater. In die alte Lagerhalle durften wir uns mit dem Vert-Meister höchstpersönlich stürzen. Gemeint ist natürlich Tony "Mr. 900" Hawk.

Als Modus gibt es lediglich Score Attack. Hier müssen wir in zwei Minuten durch Tricks und Kombos so viele Punkte wie möglich erskaten. Ist die Zeit abgelaufen, dürfen wir einen neuen Versuch starten, eine Demo-Zeitlimit gibt es nicht. Sämtliche bekannte Herausforderungen wie beispielsweise die Tapes oder Skate-Buchstaben einsammeln sind in der Demo nicht freigeschaltet.

Ein Blick ins Menü

Was man bei einem neuen Spiel natürlich immer macht, klar, kurz die Optionen abklopfen und schauen, ob sich hier nützliche Einstellungen finden. Und im Fall der Warehouse-Demo sind uns interessante Punkte aufgefallen:

  • Verschiedene Steuerungssets: Das Remake ist wahlweise mit der Original-Steuerung aus THPS 1 oder 2 spielbar.
  • HUD deaktivieren: Die einzelnen Elemente lassen sich ganz nach Wunsch ausschalten, ermöglichen so ein pures Skate-Erlebnis.
  • Kamera-Optionen: Ob der Blick nah oder von fern am Skater haftet, das lässt sich im Remake einstellen.
  • Hilfen: Wahlweise lässt sich der Arcade-Grad noch weiter nach oben schrauben. Unter anderem konnten wir Stürze ausschalten oder eine perfekte Manual-Balance einstellen.

Andere Fahrer oder Boards konnten wir in der Demo noch nicht auswählen. Aber gut, Tony reicht ja auch erstmal. Andere Fahrer oder Boards konnten wir in der Demo noch nicht auswählen. Aber gut, Tony reicht ja auch erstmal.

Meinungen der Redaktion

Dennis Michel
@DemiG0rgon

Tony Hawk's Pro Skater 1 und 2 waren die Spiele meiner frühen Jugend. Nächtelange Score-Jagden mit Freunden, "Guerilla Radio" und "You" durchweg auf den Ohren und dank Tony, Rodney & Co. die ersten (kläglichen) Versuche auf dem Board. Meine Vorfreude auf das Remake ist, ihr könnt es euch vorstellen, riesengroß und nach der Demo bin ich einfach nur happy über das, was mich hier Anfang September wohl erwartet.

Bereits nach dem Intro wusste ich, das wird gut. Teile des alten 4:3-Intros, Aufnahmen der Skate-Ikonen von früher und heute und der geniale Soundtrack. Ich gebe zu, die Freudentränen standen in den Augen. Das war mein THPS-Gefühl von früher, das auch im Warehouse-Skatepark bestätigt wurde. Die Steuerung, das Fahrgefühl, es wirkt, als sei die Zeit stehengeblieben. Dass das aber nicht stimmt, wird durch die Optik deutlich. Die sieht nämlich wie es in einem Remake für PS4 und Xbox One auch sein sollte richtig gut aus.

Am liebsten würde ich sofort weiterspielen, an meinen Kombos feilen und durch das Glas springen um das Videotape zu bekommen. Leider ist die Demo stark an Inhalten limitiert und ich muss noch ein paar Wochen warten. Das mache ich aber sehr gerne und stimme mich bis dahin weiter mit dem Soundtrack ein.

... und bevor wir zu Tobis Meinung kommen, hier ein paar Bilder aus dem Spiel:

Warehouse Optisch macht das Remake auf PS4 und Xbox One einen sehr guten ersten Eindruck.

Grind Beim Grind und beim Manual wird die Balance-Leiste in knalligem orange angezeigt.

Vert "Kleine" Tricks wie der Indy gehen Arcade-typisch leicht von der Hand.

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Wow! Auch wenn die Warehouse-Demo natürlich nur ein kleiner Ausschnitt des Spiels ist, hat der schon ausgereicht, um mich innerlich wieder ins Jahr 2000 zu katapultieren, als ich meine ersten Tony Hawk-Erfahrungen auf dem N64 machte. Das Ding fühlt sich EXAKT so an wie das Original und das ist eigentlich das größte Kompliment, das man dem Spiel machen kann.

Zackige Steuerung, unkomplizierte Tricks, ellenlange Kombos - alles genau wie früher. Die neuen Moves wie die Reverts fügen sich ebenfalls prima ein, ich habe zumindest beim Anspielen nicht das Gefühl gehabt, dass da irgendwas nicht passt.

Es ist also gefühlt dasselbe Spiel in schick, genau das also, was ich mir erhofft hatte. Apropos: Die gepimpte und detaillierte Optik ist natürlich schick, aber in meiner Erinnerung sah Tony Hawk 1 schon damals so aus. Ich freue mich nach dem Warehouse-Ausflug jedenfalls schon enorm auf das fertige Spiel und auf weitere Zeitmaschinen-Ausflüge.

Die Warehouse-Demo erscheint für Vorbesteller des Remakes plattformübergreifend am 14. August. Wollt ihr noch bis zum Release warten, vielleicht unseren Test abwarten, müsst ihr euch noch bis Anfang September gedulden.

Kurzer Vorfreude-Check: Freut ihr euch auf das Remake von Tony Hawk's Pro Skater und habt ihr das Spiel vielleicht sogar vorbestellt?

zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.