Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Wer braucht schon Diablo 3? - Alternativen zum PC-exklusiven Action-Rollenspiel

DeathSpank

Helden in Tanga-Hosen

Das witzige Action-Rollenspiel DeathSpankerschien 2010 für PS3 und XBLA – und nimmt sich, wie der Name schon verrät, selbst nicht so ganz ernst. Doch statt Holzhammer-Humor gibt’s hier Gags am laufendem Band, denn als Designer hat sich Ron Gilbert ausgetobt.

Moderner Sidescroller: Die Landschaft zieht wie eine Papierrolle an euch vorbei. Moderner Sidescroller: Die Landschaft zieht wie eine Papierrolle an euch vorbei.

Genau, der Papa von Guybrush Threepwood und seinen Monkey Island-Abenteuern! Und so toben hier keine strahlenden Abziehbild-Helden durchs Spiel, sondern pensionierte Abenteurer – der Kinofilm RED lässt grüßen. Gilberts abgedrehten Humor muss man allerdings mögen, denn das Spiel zieht seinen Charme vor allem aus den Lachern. Und seinem putzigen Grafikstil: Wie in Animal Crossing lauft ihr wie auf einer riesigen Rolle, auf der die Landschaft sozusagen abgespult wird. Und alle Objekte sind quasi zweidimensionale Papp-Aufsteller.

DeathSpank: Thongs of Virtue - Screenshots ansehen

Genauso flach ist auch die Charakter-Entwicklung – der namensgebende Held DeathSpank lässt sich nicht wirklich anpassen, sondern bleibt Krieger-lastig; bei einem Level-Aufstieg könnt ihr lediglich eins von sechs Attributen aufpumpen, Stärke oder Geschwindigkeit zum Beispiel. Zwar gibt’s einen Koop-Modus, doch Spieler Nummer Zwo darf als Zauberer lediglich assistieren, dem Helden hinterherrennen und sich dessen Energieleiste teilen. Schon gut zwei Monate später erschien übrigens der »Nachfolger« DeathSpank – Thongs of Virtue. Der Untertitel (»Tangas der Tugend«) verrät schon, was wieder im Vordergrund steht: ein Gag-Feuerwerk erster Kajüte.

Fazit: Wer Gilberts Humor mag, spielt bei DeathSpank gerne mit, freut sich über ulkige Waffen wie die Hühnerkanone und hilft Waisenkindern beim Beschaffen von Vaterersatz und Handy. Ernsthafte Rollenspieler müssen draußen bleiben.

2 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen