Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Wolfenstein 2: The New Colossus im Test - Gegen den faschistoiden Wahnsinn

Fazit der Redaktion

Kai Schmidt
@GamePro_de

Ich muss gestehen, anfangs habe ich geflucht und war nahe dran, den Controller gegen die Wand zu pfeffern. Immer wieder bin ich während des Rollstuhl-Levels draufgegangen. Immer wieder meinte ich, keine Chance zur Gegenwehr zu haben. Das hat frustriert. Mit ein wenig Herumprobieren in den Optionen bastelte ich mir die Kameraempfindlichkeit aber einigermaßen zurecht und hatte plötzlich Spaß mit dem Shooter. In einigen Situationen ist mir die Steuerung immer noch einen Tick zu hakelig, aber das war beim ersten Teil ja nicht anders. Ich hätte es mir jedenfalls nicht verziehen, BJs Feldzug gegen das Regime deswegen verpasst zu haben. Gerade die für einen Shooter ungewöhnlich faszinierende Geschichte ist ein paar Unannehmlichkeiten wert.

Wobei ich persönlich tatsächlich die englische Version bevorzuge. Nicht nur wegen der atmosphärischen, in der deutschen Version fehlenden Akzente, sondern es fühlt sich einfach »besser« und kompletter an, wie es ursprünglich gedacht war gegen Nazis zu kämpfen. Es wäre ja schließlich auch lächerlich, wenn etwa bei der TV-Serie »The Man in the High Castle« alle Bezüge zum Nationalsozialismus (um den sich die Geschichte nun mal dreht) entfernt würden. Warum muss so etwas in Spielen immer noch passieren? Traut euch doch endlich mal, die Gleichsetzung von Filmen und Spielen durchzufechten, liebe Publisher!

Philip Elsner
@GamePro_de

Es ist wirklich lange her, seit mich ein Ego-Shooter so gefesselt hat, wie Wolfenstein 2: The New Colossus. Vom ersten Augenblick an begeistern mich die skurrilen Charaktere, die Story mit ihren tragischen und ihren komischen Momenten und die brachiale Action und wie alles ineinandergreift. Kaum einen Spiele-Schurken habe ich so hassen gelernt wie Frau Engel und kaum ein Waffenarsenal hat mir so viel Spaß gemacht, wie das Sammelsurium aus Schockhammer-Flinte, Dieselgewehr, Laserkraftwerk & Co. Der konsequente Verzicht auf jede Form von Multiplayer erweist sich als Segen für die Wolfenstein-Reihe, die so ihre volle Stärke in ihren Singleplayer-Kampagnen ausspielen kann. In diesem Sinne: Ich hoffe und warte gespannt auf Teil 3. Und spiele bis dahin mit Sicherheit nochmal The New Colossus durch.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.