Adventskalender 2019

Xbox One SAD - Kein Laufwerk, aber Eject-Button & Anschluss sind noch da

Ein Magazin konnte bereits einen Blick in die neue Xbox One S All-Digital Edition werfen. Darin zeigt sich, wie wenig sich geändert hat.

von Maximilian Franke,
18.04.2019 11:15 Uhr

Ein Blick unter das Gehäuse zeigt, was sich verändert hat. Ein Blick unter das Gehäuse zeigt, was sich verändert hat.

Microsoft hat vor kurzem die Xbox One S All-Digital Edition angekündigt. Die neue Konsole richtet sich vor allem an die Spieler, die lediglich über Online-Käufe oder Services wie dem Xbox Game Pass neue Titel erwerben. Dementsprechend hat sie auch kein Bluray-Laufwerk.

Die Website Windowscentral konnte bereits ein Modell der neuen Konsole testen und hat einen Blick hinter die Kulissen geworfen. So viel vorweg: Es hat sich nicht viel im Vergleich zur Xbox One S verändert.

Im Gehäuse nichts Neues

Die geöffnete Xbox One SAD Edition zeigt, dass wirklich nur das Laufwerk entfernt wurde. Es gibt ansonsten keine Veränderungen auf technischer Seite. Das geht sogar soweit, dass Hardware verbaut ist, die ohne Laufwerk keine Funktion mehr erfüllt.

So gibt es immer noch den Eject-Button, mit dem ihr eigentlich eure Spiele oder Blurays aus der Konsole holen könnt. Das nun vollständig geschlossene Gehäuse, ohne den Laufwerk-Schlitz, versteckt diesen zwar von außen, aber er ist immer noch da.

Der Eject-Button ist noch da, wenn auch versteckt (Bild: Windowscentral) Der Eject-Button ist noch da, wenn auch versteckt (Bild: Windowscentral)

Kabel sind noch da. Außerdem sind der SATA-Anschluss und das Stromkabel noch vorhanden, mit denen das ehemalige Laufwerk mit der Konsole verbunden wurde. Da sich die Maße ansonsten nicht verändert haben, ist zudem viel Platz im inneren der Xbox SAD.

In der Theorie sollte es also möglich sein, einfach ein eigenes Bluray-Laufwerk wieder einzubauen. Allerdings müsste dann auch ein neuer Schlitz her, damit die Datenträger nach Außen gelangen können. So viel Aufwand ist natürlich ohnehin nicht ratsam, aber es zeigt, dass Microsoft tatsächlich einfach nur das Laufwerk abgestöpselt und rausgenommen hat.

Dafür mehr Speicherplatz? Eigentlich könnte an der leeren Stelle auch eine zusätzliche Festplatte oder SSD eingebaut werden, was tatsächlich eine spannende Option wäre, gerade weil digitale Spiele mittlerweile sehr groß sein können. Die Anschlüsse dafür sind immerhin da. Allerdings ist unklar, ob die Konsolen-Software den zusätzlichen Speicherplatz unterstützen würde.

Für alle, die digitale Xbox-Spiele wollen:
Xbox Game Pass Ultimate - Microsoft kündigt neues Abo-Format an

Warum ist alles noch drin?

War Microsoft deswegen faul? Nicht unbedingt, denn ein Ziel der Konsole war auch, dass der Preis möglichst niedrig gehalten wird. Kostensparung ist an dieser Stelle also das Stichwort.

Dies sei auch der Grund dafür, warum die Xbox One SAD den gleichen Formfaktor behält, wie die One S. In der offiziellen Pressemitteilung zur Ankündigung der SAD schreibt Microsoft:

"Sie hat die selben Maße wie eine Xbox One S um dabei zu helfen den Preis in der Familie der Xbox One-Geräte so erschwinglich wie möglich zu halten. Besonders da Veränderungen am Formfaktor einer Konsole sehr komplex und teuer sein können."

Was sagt die Community?

Sea of Thieves ist eines von drei Spielen, die auf der Xbox One SAD vorinstalliert sind. Sea of Thieves ist eines von drei Spielen, die auf der Xbox One SAD vorinstalliert sind.

Trotz dieser Einsparungen ist vielen Fans das Gerät noch zu teuer. Als Standard-Preis verkauft Microsoft die SAD für 250 US-Dollar, dazu gibt es Minecraft, Forza Horizon 3 und Sea of Thieves. Dies sei laut dem Hersteller 50 US-Dollar günstiger, als die normale Xbox One S.

Das stimmt allerdings nur bedingt, denn letztere ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits neu für 200 Euro zu haben, inklusive eines Spiele-Bundles. Selbst für die angestrebte Zielgruppe, die lediglich digitale Spiele haben möchte, stellt sich daher die Frage ob sich die neue Konsole lohnt.

Klein aber fein. Die Reaktionen auf Reddit & Co. fallen dementsprechend eher verhalten aus. Viele User hätten sich auch gewünscht, dass die Konsole kleiner wird als die One S. Somit hätte sie leichter z.B. in einem Schrank platziert werden können. Da keine Discs mehr eingelegt werden können, muss das Gerät immerhin auch nicht mehr jederzeit zugänglich sein.

Letztendlich ist die Xbox One S All-Digital Edition ohnehin nur eine Option. Es bleibt also jedem selbst überlassen, welche Variante der Xbox One unter dem Fernseher stehen soll. Die One S bleibt selbstverständlich weiterhin erhalten.

Die Xbox One S All-Digital Edition erscheint am 7. Mai 2019 im Handel und kann bereits vorbestellt werden.

Was denkt ihr? Hättet ihr euch mehr Veränderung gewünscht?

18 neue Konsolenspiele im April 2019 - Release-Vorschau für PS4, Xbox One & Nintendo Switch 6:47 18 neue Konsolenspiele im April 2019 - Release-Vorschau für PS4, Xbox One & Nintendo Switch

VGWORT_Zaehlmarken_02012019-12_19_12 VGWORT_Zaehlmarken_02012019-12_19_12 100% 9

Kommentare(90)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen