Xbox Series S: Geringer Speicherplatz laut Microsoft kein Problem

Die Xbox Series S kommt nur auf 364 GB nutzbaren Speicher. Laut Microsoft ist das aber kein Problem, da die Konsole für bestimmte Spielertypen gedacht ist.

von Jonathan Harsch,
06.11.2020 11:30 Uhr

Microsoft ist hinsichtlich des Speichers der Xbox Series S zuversichtlich. Microsoft ist hinsichtlich des Speichers der Xbox Series S zuversichtlich.

In einer Zeit, in der Spiele immer größer werden, veröffentlicht Microsoft eine Konsole mit lediglich 364 GB verfügbarem Speicherplatz. Da eine Erweiterung stolze 240 Euro kosten wird, werden sich die meisten Käufer einer Xbox Series S wohl erst einmal mit dem wenigen Platz anfreunden müssen.

Microsoft sieht den geringen Speicher der Series S allerdings nicht als Problem. In einem Interview mit dem EDGE Magazin meint Xbox-Manager Jason Ronald, dass sich das Team mit Nutzerdaten intensiv auseinandergesetzt habe und viele Spieler*innen mit der vergleichsweise kleinen SSD auskommen sollten.

Xbox Series S nur für Fans von Fifa und CoD?

Jason Ronald macht direkt klar, welche Spieler*innen er damit meint:

"Wenn wir uns Spielertypen ansehen, gibt es davon eine Menge: Manche spielen zehn bis fünfzehn Titel im Monat; andere Gamer entscheiden sich für nur einen einzigen Titel, spielen diesen aber ausgiebig. Es ist offensichtlich, dass in diesem Fall nicht ständig das Spiel gewechselt wird."

Ronald nennt keine konkreten Namen, aber wenn jemand ausschließlich ein Spiel zockt, handelt es sich dabei in der Regel um ein Online-Game mit Fortschrittssystem. Typische Beispiele hierfür sind Fifa, Fortnite und Call of Duty. Anscheinend gibt es von diesem Spielertypen mehr als gedacht, wenn Microsoft eine ganze Konsole darauf zuschneidet.

Wird die Series S erfolgreicher als die Series X?

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass Microsoft momentan davon ausgeht, dass sich die Xbox Series S häufiger verkaufen wird als die Xbox Series X. Entsprechend ist das Unternehmen wohl der Meinung, dass die meisten Xbox-Nutzer entweder Gelegenheitsspieler sind oder hauptsächlich einen Titel zocken.

Xbox Series S - Video zeigt die Geschwindigkeit des Quick Resume-Features 1:50 Xbox Series S - Video zeigt die Geschwindigkeit des Quick Resume-Features

Die Series S als Streaming-Box: Das könnte auch Teil von Microsofts Plan sein. Denn wenn Game Pass und xCloud endgültig verschmelzen, würde es sich anbieten, die Series S als Streaming-Konsole zu vermarkten. Dann spielt der Speicherplatz auch keine große Rolle mehr. Wir sind gespannt, wie sich der Markt entwickelt, wenn die Xbox Series S und Xbox Series X am 10. November an den Start gehen.

Wenn ihr mehr über die Xbox Series S erfahren wollt, besucht doch unseren umfangreichen Testbericht:

Xbox Series S im Test: Next Gen-Gefühl mit harten Einschnitten   136     4

Mehr zum Thema

Xbox Series S im Test: Next Gen-Gefühl mit harten Einschnitten

Habt ihr euch bereits für eine Next-Gen-Konsole entschieden? Kauft ihr euch die günstige Series S oder greift ihr gleich zur Series X? Lasst es uns wissen.

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.