Xbox Series X-Preview: Diese Next Gen fühlt man wirklich

Knapp zwei Wochen hat Tobi die Xbox Series X bereits im Home Office ausprobieren können. Jetzt darf er euch endlich seine umfangreichen Impressionen verraten.

von Tobias Veltin,
15.10.2020 15:00 Uhr

Unser großer Ersteindruck zur Xbox Series X. Unser großer Ersteindruck zur Xbox Series X.

Dieses Jahr ist bekanntlich alles etwas anders, natürlich auch in der Videospiel-Branche. Ausgerechnet im Next-Gen-Konsolen-Jahr fielen wegen der Corona-Pandemie zahlreiche Messen und Anspieltermine aus, also sämtliche Gelegenheiten, bei denen man vorab Hand an die neuen Konsolen hätte legen können. Wohl auch deshalb entschied man sich bei Microsoft für eine andere Art der Konsolen-Previews für die kommende Xbox Series X.

So früh wie die Xbox Series X hatte ich noch nie eine neue Konsole vor dem offiziellen Launch zur Verfügung - und das sogar ganz praktisch zu Hause, im Home Office. Meine anfänglichen Eindrücke zu abwärtskompatiblen Spielen, Ladezeiten und Quick Resume hatte ich bereits veröffentlicht, aber jetzt, knapp zwei Wochen nach Erhalt der Konsole, darf ich euch endlich auch etwas zu ein weiteren Punkten erzählen und ein erstes Einschätzungs-Fazit geben.

Hier aber vorab ein wichtiger Disclaimer: Dies ist KEIN finaler Test der Xbox Series X, sondern Eindrücke, die auf der finalen Retail-Hardware der Xbox Series X mit der nicht-finalen Software (Dashboard etc.) basieren. Da ich zuhause zudem über keine hochwertige technische Messausstattung wie die von mir sehr geschätzten Kollegen von Digital Foundry, kann also nicht mit genauen Frameangaben, Sekundenvergleichen oder ähnlichem dienen.

Zwei Wochen lang hat Tobi die Series X bislang ausprobieren können, die Series S (links) ist nur ein Dummy. Zwei Wochen lang hat Tobi die Series X bislang ausprobieren können, die Series S (links) ist nur ein Dummy.

Die Einzel-Eindrucks-Artikel im Überblick

In den knapp zwei Wochen konnte ich mir einen ersten Eindruck von der Konsole verschaffen, darunter etwa Details zur Hardware, zum Controller, dem Dashboard und den ersten optimierte Next-Gen-Spielen, von denen ich bereits eine Handvoll ausprobieren konnte. Zu den wichtigsten Einzelaspekten habe ich eigene Artikel geschrieben:

Wenn ihr also ausführliche Eindrücke zu bestimmten Punkten lesen wollt, klickt einfach auf die entsprechenden Links.

Xbox Series X - Release, Preis, Specs: Alle Infos in der Übersicht   293     11

Mehr zum Thema

Xbox Series X - Release, Preis, Specs: Alle Infos in der Übersicht

Xbox Series X: Erste Einschätzung

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Die ersten Wochen mit der Xbox Series X haben mich in meiner Meinung bestärkt, dass dieser Xbox-Generationswechsel etwas anders ist als die bisherigen. Denn den Next Gen-Schritt zur Series X fühlt man eher, als das man ihn sieht.

Und dabei gibt es eigentlich eine ganze Menge zu sehen. In Sachen Hardware habe ich beispielsweise kaum etwas an der Series X auszusetzen. Das Design wirkt gerade im vertikalen Position elegant, die Konsole ist unglaublich leise, wird nicht übermäßig heiß und dürfte sich trotz seiner anfänglich wuchtigen Erscheinung in nahezu jedes Wohnzimmer prima einfügen. Auch beim Controller hat Microsoft für meine Begriffe an vielen richtigen Stellschrauben gedreht und ein schon großartiges Gamepad noch ein bisschen besser gemacht.

Was meine ich aber mit "fühlen statt sehen"? Auf keinen Fall etwas negatives. Im Gegenteil. Für mich zeichnet sich die Xbox Series X bislang hauptsächlich durch ihre "Quality of Life"-Verbesserungen aus. Alles funktioniert dank der Velocity Engine und der SSD beispielsweise ENORM schnell. Vom flotten Dashboard, über die teils drastisch reduzierten Ladezeiten und Quick Resume bis hin zu den vielen abwärtskompatiblen und größtenteils merkbar verbesserten Spielen ist das hier für mich tatsächlich eine neue Konsolenerfahrung, wenn es um Geschwindigkeit und Komfort geht. Allein aus diesem Grund verdient die X für mich das "Next Gen"-Prädikat, allein deshalb will ich jetzt schon nicht mehr zurück zur Xbox One.

Und ja, nur für Komfortfunktionen werden sich die wenigsten eine neue Konsole kaufen. Trotzdem versichere ich euch: Ihr werdet den Unterschied merken. Aber natürlich zählen auch die Spiele, und auch wenn ich von den wirklich für die X optimierten Titeln bislang nur wenige ausprobiert habe, zeigen die bereits in Ansätzen, was möglich ist und möglich sein kann. Möglicherweise ist es bis zu den ersten richtigen Next Gen-Highlights noch etwas hin ist, deswegen ist die Xbox Series X derzeit auch noch ein bisschen ein Versprechen auf die Zukunft. Aber in der können wir ja schließlich einiges erwarten, wie unter anderem der Bethesda-Deal gezeigt hat. Microsoft meint es ernst und hat seine Hardware-Hausaufgaben gemacht. Und nach meinen ersten Eindrücken steht außer Frage, dass diese Konsole für all das, was da kommen wird, mehr als gewappnet ist.

zu den Kommentaren (155)

Kommentare(155)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.