GameStars 2019

Xbox Series X hat angeblich PC-Modus & Steam, aber das ist Quatsch

Im Internet kursieren wilde Gerüchte um einen möglichen PC-Modus der Xbox Series X. Aber es gibt Gründe, warum die Konsole diesen bestimmt nicht haben wird.

von Tobias Veltin,
13.01.2020 14:32 Uhr

Die Xbox Series X erscheint zum Weihnachtsgeschäft 2020. Die Xbox Series X erscheint zum Weihnachtsgeschäft 2020.

Zwar hat Microsoft bereits ein paar Rahmendaten und das Design seiner neuen Konsole Xbox Series X veröffentlicht, viele Informationen liegen allerdings noch im Dunkeln. Und dieser Informationsmangel treibt stellenweise seltsame Blüten in Form von teils skurrilen Gerüchten.

Eines davon kursiert bereits im Netz. Angeblich wird es möglich sein, per entsprechender App auf der Xbox Series X auf Steam zuzugreifen und somit auch PC-Spiele auf dem System zu spielen. Mehr noch, ein italienisches Magazin schreibt gar von einem optionalen Windows-Modus der Konsole, den man beim Start auswählen könne und mit dem die Series X dann wie ein ganz normaler Rechner funktionieren würde.

Warum das Gerücht Humbug ist

Generell natürlich ein interessanter Gedanke. Der sich allerdings schnell als Quatsch entpuppt, wenn man etwas länger darüber nachdenkt. Zwei Gründe, die eng miteinander verknüpft sind, sprechen dagegen:

  1. Durchbrechen des Xbox-Ökosystems
    Microsoft tut gerade sehr viel dafür, die Spieler mit Services ins Xbox-Ökosystem zu bekommen, das beste Beispiel dafür ist der Xbox Game Pass mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Zu dieser Strategie gehört auch, dass First-Party-Titel in den nächsten beiden Jahren sowohl auf der Xbox Series X als auch der Xbox One veröffentlicht werden sollen.

    Steam ist weit außerhalb dieses Ökosystems bzw. ein gänzlich anderes, schon allein deshalb hat Microsoft überhaupt keinen Grund, Series X-Spielern auf einer Konsole den Zugriff darauf zu gewähren.
  2. Beschneidung eigener Einnahmequellen
    Angenommen, Microsoft würde tatsächlich einen Steam-Zugang bzw. PC-Modus einbauen: Theoretisch müsste dann niemand mehr Xbox-Spiele kaufen, sondern könnte sich komplett auf Titel aus der Steam- bzw. anderen Bibliotheken wie uPlay, Epic Games Store etc. beschränken. Niemand bräuchte Xbox Live Gold, niemand den Xbox Game Pass. Microsoft sähe von den Verkäufen dieser Spiele keinen Cent. Aber (eigene) Services und Spiele sind eben das, womit Microsoft bei den Xbox-Plattformen Geld verdient.

    Es hat seinen guten Grund, dass Microsoft PCs und Konsolen separat vermarktet und nicht zusammenführt. Und das wird auch mit der Series X definitiv nicht passieren. Xbox und Gaming-PCs werden separate Plattformen bleiben.

Deshalb geht GamePro.de davon aus, dass an den Steam/PC-Modus-Gerüchten absolut nicht dran ist. Microsoft selbst will wie üblich Gerüchte nicht kommentieren. Unsere Kollegen von GameStar klären in diesem Artikel die Frage, ob ein Windows-Modus technisch überhaupt möglich ist.

Mehr zur Series X:


Kommentare(94)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen