Xbox Series X & S – Speicherkarte, SSD, HDD: So erweitert ihr den Speicher

Die Xbox Series X oder S bietet euch zu wenig Speicher? Für dieses Problem gibt es verschiedene Lösungen, die wir euch hier zeigen.

von Benjamin Herbst,
13.11.2020 15:00 Uhr

Seagate Expansion Card Wenn eure Xbox Series X oder S mehr Speicher braucht, gibt es verschiedene Optionen.

Die Xbox Series X ist mit einer 1 TB großen SSD ausgestattet, die Xbox Series S bietet 512 GB Speicher. Bei den Größen heutiger AAA-Spiele, die schon mal über 100 GB liegen können, ist das nicht allzu viel, zumal die Spiele der nächsten Generation durch höher aufgelöste Texturen noch deutlich größer werden könnten.

* Diese Kaufberatung ist nicht von einem Werbepartner in Auftrag gegeben, sondern eine Liste mit Empfehlungen. Die hier aufgeführten Angebote sind aber mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Habt ihr Vorschläge für Artikel, die wir aufnehmen sollten? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

Für den Fall, dass der interne Speicher eurer Konsole euch nicht mehr reicht, hat Microsoft in Zusammenarbeit mit Seagate für eine Lösung gesorgt: Eine SSD in Form einer Speicherkarte, die den PCI-Express-4.0-Anschluss auf der Rückseite der Konsole nutzt.

Exakt gleich schnell: Die Seagate Storage Expansion Card ist exakt genauso schnell wie die interne SSD der Xbox Series. Es macht also für die Ladezeiten keinen Unterschied, auf welcher der beiden Festplatten ihr eure Spiele installiert. Die Expansion Card verfügt über 1 TB Speicherplatz. Damit wird der Speicher der Xbox Series X also verdoppelt, jener der Xbox Series S sogar verdreifacht. Dafür ist Speicherkarte von Seagate mit rund 240 Euro allerdings nicht gerade billig. Hier könnt ihr sie bekommen:

Seagate Expansion Card Momentan ist die Seagate Expansion Card noch die einzige Speichererweiterung, von der sich Xbox-Series-Spiele direkt abspielen lassen. Das wird aber nicht so bleiben.

Zukünftige Alternativen: Die Seagate Storage Expansion Card ist momentan die einzige Speichererweiterung, von der sich Xbox-Series-Spiele abspielen lassen. Das wird aber nicht so bleiben. Schon 2021 dürften Produkte anderer Hersteller auf den Markt kommen. Es ist gut möglich, dass die Preise dann noch ein wenig sinken. Falls ihr den internen Speicher eurer Xbox Series X oder S also nicht schon in den ersten Monaten nach Launch hoffnungslos überfüllt habt, ist es eine gute Idee, noch ein wenig mit dem Kauf einer Erweiterung zu warten. Wir werden euch natürlich über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Günstigere Lösung: Externe USB-Festplatten

1. SSDs

Samsung SSD T5 Auf externen SSDs wie der SAMSUNG T5 könnt ihr eure Xbox-Series-Spiele lagern und jederzeit schnell wieder auf die Konsole kopieren.

Schnelles Kopieren: Wenn ihr nicht den hohen Preis für eine Expansion Card bezahlen wollt, könnt ihr euren Speicher natürlich auch mit einer externen USB-Festplatte (USB 3.0 bis 3.2 erforderlich!) erweitern. Xbox-Series-Spiele könnt ihr von dieser zwar nicht abspielen, aber ihr könnt sie dort lagern, wenn ihr sie nicht mehr braucht, und wieder auf die Konsole kopieren, wenn ihr sie erneut spielen wollt. Mit einer aktuellen SSD sollte das selbst bei sehr großen Spielen nicht länger als wenige Minuten dauern - gerade bei schwächeren Internetverbindungen ein gewaltiger Vorteil zum erneuten Herunterladen.

Last-Gen-Spiele direkt starten: Mit der Xbox Series kompatible Xbox-One-, Xbox-360- oder Xbox-Spiele, die nicht für Xbox Series optimiert sind, könnt ihr übrigens auch direkt von der externen SSD starten. Die Ladezeiten sollten dabei deutlich kürzer ausfallen als bei der gewöhnlichen internen Festplatte der Xbox One, aber natürlich nicht so kurz wie bei der Installation auf der internen SSD der Xbox Series. Für eine externe SSD zahlt ihr ungefähr halb so viel wie für die Seagate Expansion Card. Außerdem habt ihr hier die Wahl zwischen verschiedenen Größen. Hier eine kleine Auswahl:

2. HDDs

Seagate Expansion Desktop Externe HDD-Festplatte, hier die Seagate Desktop Expansion, bieten viel Speicher für relativ wenig Geld.

Langsamer: Wenn ihr geduldig seid, könnt ihr eure Spiele auch auf einer externen HDD lagern. Das Kopieren dauert dann natürlich entsprechend länger. Günstige HDDs haben in der Regel eine Lesegeschwindigkeit von etwa 110 MB/s bis 160 MB/s. Besonders schnelle Geräte können bis zu 250 MB/s erreichen, diese sind aber eher die Ausnahme. Zum Vergleich: Bei externen SSDs liegt die Lesegeschwindigkeit in der Regel über 500 MB/s, bei manchen sogar knapp über 1.000 MB/s. Aber auch wenn die HDD viel langsamer ist, könnt ihr im Vergleich zum neuen Herunterladen noch immer viel Zeit sparen.

Viel Platz: HDDs haben den Vorteil, dass sie viel Speicherplatz zu einem vergleichsweise günstigen Preis bieten. Außerdem könnt ihr auch von der externen HDD kompatible Xbox-One- oder Xbox-360-Spiele abspielen. Die Ladezeiten dürften sich dabei kaum von denen der internen Platte der Xbox One unterscheiden, bei schnellen HDDs können sie sogar spürbar kürzer sein. Auch hier müsst ihr aber darauf achten, dass die Festplatte mindestens USB 3.0 unterstützt. Hier ein paar Beispiele:

Zu beachten ist hierbei: Während ihr die 2,5 Zoll kleinen Portable-Festplatten nur per USB einstecken müsst, müssen die 3,5 Zoll großen Desktop-Festplatten separat mit Strom versorgt werden.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.