Zeitfresser - Spiele, die wir am längsten gezockt haben

Heute verraten wir euch die Spiele, von denen wir uns einfach nicht lösen können und unzählige Stunden gespielt haben.

von Redaktion GamePro,
05.01.2019 12:00 Uhr

In diesen Spielen haben wir die meiste Zeit verbracht.In diesen Spielen haben wir die meiste Zeit verbracht.

An Neujahr machte ein unglaublich sympathischer und erstaunlicher Tweet die Runde. Twitter-Nutzer Paul Hubans erzählte von seiner 87-jährigen Oma, die seit vier Jahren Animal Crossing: New Leaf auf ihrem Nintendo 3DS spielt. Im vergangenen Jahr ging der leider kaputt und so gab es an Weihnachten für die ältere Dame vom Enkel einen neuen.

Soweit so gut. Dass auch bis ins hohe Alter gespielt wird ist cool, bei weitem heutzutage aber keine Seltenheit. Doch an dieser Stelle endet die Geschichte noch nicht. Beim System-Transfer vom alten auf den neuen 3DS stößt Hubans auf die Zeit, die seine Oma bislang im Spiel verbracht hat. Nämlich ganze 3.580 Stunden mit Animal Crossing in vier Jahren.

Das sind unsere Zeitfresser

Es gibt Spiele, die wir einfach immer und immer wieder spielen können. Auch nach schier unzähligen Stunden will einfach keine Langeweile entstehen.

Daher wollen wir euch heute verraten, welche Spiele in Sachen Spielzeit bei uns ganz oben stehen und warum wir sie auch nach Jahren immer wieder starten.

Dennis - The Binding of Isaac: Rebirth

Dennis Michel
@RecaBlog

Spielzeit: 2000h (Dunkelziffer höher)

Während viele die meiste Spielzeit in großen Blockbustern wie Skyrim oder GTA verbracht haben, ist es bei mir ein kleines, wenn auch nicht ganz unbekanntes Indie-Spiel. Bereits vor Jahren habe ich etliche Stunden im Original verbracht, doch mit The Binding of Isaac: Rebirth und der Erweiterung Afterbirth fing der ganze Wahnsinn erst richtig an.

TBOI ist ein sogenanntes Roguelike, in dem ihr euch von Raum zu Raum und von Ebene zu Eben kämpft. Dabei sammelt ihr neue Items und Fähigkeiten, die ihr gegen immer stärker werdende Gegner einsetzt. Sterbt ihr, geht der ganze Spaß von vorne los.

2000 Stunden sind eine unfassbar lange Zeit, doch wenn ich ganz ehrlich bin, sie war es sowas von Wert. Während der Jahre habe ich mich immer mehr mit der Isaac-Szene beschäftigt, andere Spieler und Streamer kennengelernt und sogar in internationalen Turnieren teilgenommen. Ob ich jemals wieder so lange in einem Spiel verbringen werde? Wohl nicht, es sei denn, Entwickler Edmund McMillen bringt einen Nachfolger raus, dann ...

Auch lange gespielt:

Linda - CoD:Modern Warfare 2

Linda Sprenger

Linda Sprenger
@lindalomaniac

Spielzeit: über ein Jahr lang durchgängig

Ich habe in keinem anderen Spiel so viel Zeit verbracht wie in Call of Duty: Modern Warfare 2, nämlich um die 500 Stunden. In der Regel halte ich mich gar nicht erst so lange mit Spielen auf, schnappe mir meistens gleich das nächste, sobald ich eines beendet oder die Lust daran verloren habe.

Modern Warfare 2 konnte mich allerdings über Monate hinweg begeistern, genauer gesagt der Multiplayer-Modus des Shooters von Infinity Ward.

Ein Freund überredete mich damals, mit ihm gemeinsam zu spielen. Hatte ich Anfangs noch mit dem schnellen Gameplay und den vielen "Quickscopern" und "Noobtubern" zu kämpfen, steigerte ich mich bald so sehr ins Mehrspielererlebnis herein, dass ich irgendwann nicht mehr loslassen konnte. Bis zum Release des ersten Black Ops-Ablegers tummelte ich mich auf den Schlachtfeldern von MW 2, verlor dann aber allmählich die Lust.

Auf ein Remaster von Modern Warfare 2 würde ich mich dennoch freuen. Kein anderer CoD-Multiplayer konnte mich jemals mehr so sehr fesseln.

Auch lange gespielt:

Max - For Honor


Maximilian Franke
@mafra_tw

Spielzeit: 850h

Mit derzeit knapp über 850 Stunden Spielzeit hat sich bei mir For Honor auf den ersten Platz geschlichen. Tatsächlich habe ich bereits vor Release an allen Alphas und Betas teilgenommen, denn das in meinen Augen großartige Setting in Kombination mit dem spaßigen Kampfsystem konnte mich von Anfang an in ihren Bann ziehen.

Ich kann leider nicht behaupten, dass die gesamte Spielzeit mit purer Glückseligkeit gefüllt war. Gerade zum Release war es manchmal eine echte Qual sich durch Verbindungsabbrüche und Lags zu kämpfen. Diese Baustelle konnte allerdings mit der Umstellung auf dedizierte Server weitestgehend aus der Welt geschafft werden.

Zwar gibt es immer noch Probleme mit dem Balancing, aber Ubisoft hat sich in der Vergangenheit mit kontinuierlichen Updates aus meiner Sicht wirklich Mühe gegeben und tut es auch weiterhin. Mittlerweile bietet For Honor bereits 22 verschiedene Kämpfer. Vier weitere sind für 2019 offiziell bestätigt. Ich freu mich drauf!

Auch lange gespielt:

Tobi - Project Gotham Racing 2

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Spielzeit: 800h (Mehr als die Polizei erlaubt)

Warum ich ausgerechnet in ein Rennspiel derart viel Zeit versenkt habe hat einen schönen, aber auch einen traurigen Grund. Der schöne ist schnell erzählt: Project Gotham Racing 2 ist für mich das bislang beste Rennspiel, das ich je gespielt habe, insbesondere das fantastische Fahrgefühl hat mich damals geradezu an die Xbox gefesselt.

Der traurige Grund ist hauptsächlich ausschlaggebend für die immens hohe Spielzeit. Denn kurz nachdem ich den kompletten Karrieremodus auf Platin durchgespielt hatte, ging mein Spielstand den Bach runter, weil er plötzlich korrupt war. Also habe ich die komplette Chose - die mich schon beim ersten Durchspielen Blut, Schweiß und Tränen gekostet hat - nochmal gespielt. Nur um kurz danach erneut festzustellen, dass der Spielstand korrupt war.

Insgesamt hab ich den PGR2-Karrieremodus also dreimal platiniert. Dazu kommen hunderte Stunden im exzellenten Multiplayer-Modus. Schade, dass die Serie nach dem vierten Teil nicht mehr fortgesetzt wurde.

Auch lange gespielt:

Rae - Skyrim

Rae Grimm
@freakingmuse

Spielzeit: Over 9000

Viel Zeit in Himmelsrand zu verbringen, das ist mit Sicherheit keine Seltenheit. Schließlich ist Skyrim gigantisch und bietet unfassbar viel zu tun, sowohl während, besonders aber abseits der Story. Daher sollte es niemanden überraschen, dass ich als bekennender RPG-Fan viel Zeit damit verbracht habe, mich als Drachenblut von der Festung Nordwacht bis nach Bruchhelmtal und zurück zu schnetzeln.

Der Großteil meiner Spielzeit ist allerdings, nun ja, nicht komplett freiwillig entstanden.

Alles begann damit, dass ich Skyrim erstmals auf der PS3 spielte. Ja, auf der PS3. Und wir alle wissen, was das bedeutet: Bugs über Bugs über Bugs über Bugs. Mein Favorit: Die Konsole friert jedes Mal komplett ein, wenn ich in die Nähe von Wasser komme.

Dennoch trotzte ich den Widrigkeiten stur und steckte mehrere hundert Stunden in meinen ersten Anlauf - der unterbrochen wurde als eine Freundin meinen Spielstand löschte. Fast 200 Stunden, weg. Also begann ich von vorne. Nur damit ein neuer Bug meinen nächsten Spielstand von über 150 Stunden löschte.

Ich zog auf die PS4 um und begann von vorne, widmete dem Spiel erneut viele, viele Stunden. Nur um dann zum Geburtstag die PC-Version zu bekommen, die mich mit all ihren Modding-Möglichkeiten weg von der Konsole lockte und das Spiel zum vierten Mal auf dem PC starten ließ - wo ich meinen Spielstand erneut nach rund 50 Stunden verlor. Anlauf fünf war ebenfalls auf dem PC. Anlauf sechs dann auf der Nintendo Switch, irgendwer musste schließlich Skyrim für Switch testen, nicht wahr?

Wie viele Stunden ich mittlerweile in Skyrim gesteckt habe, lässt sich dank meiner anhaltenden Pechsträhne und munteren Plattformspringerei nicht mehr nachvollziehen. Was ich aber weiß ist, dass ich das Ende von Skyrim noch immer nicht kenne und wahrscheinlich auch nie sehen werde.

Auch lange gespielt:

In welchem Spiel habt ihr die meiste Zeit verbracht?


Kommentare(99)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen