Zelda BotW bekommt neuen Fan-DLC mit richtig vielen Türen und Entscheidungen

Zelda Breath of the Wild wird um einen weiteren coolen Fan-DLC erweitert. Der verpasst dem Open World-Spiel ein Minigame, das sich ganz anders spielt als der Rest des Megahits.

von David Molke,
20.06.2022 12:17 Uhr

Link kann in Zelda Breath of the Wild eine riesige offene Welt erkunden – oder bald ein beengtes Dungeon-Minispiel zocken. Link kann in Zelda Breath of the Wild eine riesige offene Welt erkunden – oder bald ein beengtes Dungeon-Minispiel zocken.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild kommt bei seinen Fans vor allem wegen der großen Freiheit und Open World so gut an. Dieses Prinzip stellt ein neuer, inoffizieller Fan-DLC jetzt komplett auf den Kopf. Doors of Doom schickt uns nämlich durch einen Dungeon als Minispiel und stellt uns ununterbrochen vor die Qual der Wahl, ob wir durch die linke oder durch die rechte Tür gehen wollen. Das klingt viel langweiliger, als es sich spielt und kommt mit einigen spannenden Ideen um die Ecke.

Zelda BotW: Fan-DLC dreht sich um einen Dungeon voller Türen

Darum geht's: Hardcore-Fans von Zelda BotW warten sehnsüchtig auf den Nachfolger des Nintendo Switch-Blockbusters. Weil der aber auf sich warten lässt und es keine neuen Inhalte für das Original gibt, basteln sich Modder einfach selbst welche. Dabei kommen umfangreiche Erweiterungen wie der Second Wind-DLC oder grandiose, kompakte Experimente wie dieses hier heraus. Der neueste Fan-DLC erscheint bald und heißt Doors of Doom.

Wie funktioniert der DLC? In Doors of Doom werdet ihr nach den Story-Ereignissen von Zelda Breath of the Wild in einen sehr speziellen Dungeon eingeladen. Der wurde von Modder Waikuteru designt und stellt euch immer wieder vor eine eigentlich sehr simple Entscheidung: Ihr müsst eine von zwei Türen wählen, durch die ihr gehen wollt. Eine führt in den nächsten Raum, die andere bedeutet das Ende des Minispiels.

Aber das war nicht alles: Um die Angelegenheit sehr viel spannender zu machen, gibt es einige Kniffe und Boni. Ihr könnt zum Beispiel irgendwann auf Zelda treffen, die euch einen "Second Wind"-Perk verleiht. Mit dem habt ihr quasi ein Extra-Leben, das ihr einsetzen könnt, wenn ihr die falsche Tür erwischt. Dann müsst ihr allerdings auch gegen einen Gegner antreten und den besiegen, um weitermachen zu können. Die Feinde werden natürlich immer stärker, je weiter ihr vorankommt.

Zusätzlich könnt ihr auch noch mit einer Figur sprechen, die dem Modder Waikuteru selbst nachempfunden ist und euch Fun Facts über die Person und ihre Modding-Karriere verrät. Ihr bekommt auch einige Tipps für das Doors of Doom-Minispiel: Es gibt offenbar Hinweise in den Räumen, die andeuten könnten, was sich hinter welcher Tür verbirgt. Selbstverständlich gibt es Geld als Belohnung, aber die Teilnahme kostet auch.

So sieht der Doors of Doom-DLC für Zelda BotW in Aktion aus:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Der große Haken: Ihr könnt Doors of Doom eigentlich nur spielen, wenn ihr Zelda BotW auf einem PC laufen lasst. Das geht natürlich nicht ohne Weiteres, dafür benötigt ihr einen Emulator und bewegt euch damit automatisch auf dünnem Eis und höchstwahrscheinlich auch in einer rechtlichen Grauzone – je nachdem, woher ihr die Dateien habt und ob ihr das Original besitzt und so weiter.

Wann kommt der DLC? Wenn ihr Modder Waikuteru auf Patreon unterstützt, erhaltet ihr jetzt schon Zugriff auf die Early Access-Fassung der Doors of Doom. Ansonsten geht am 29. Juni die normale Version für die Öffentlichkeit online. Sehr viel mehr solcher Projekte findet ihr hier:

Das Zelda BotW-Sequel aka Zelda Breath of the Wild 2 oder wie auch immer die Fortsetzung dann heißt, wurde mittlerweile leider auf die erste Jahreshälfte 2023 verschoben. Es dauert also noch eine ganze Weile, bis Nintendo uns Zelda-Fans endlich offiziell neues Futter serviert. Da kommen Mods wie diese hier gerade recht.

Wie findet ihr die Doors of Doom? Was haltet ihr generell von solchen selbstgemachten Fan-DLCs?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.