Zelda BotW: Wusstet ihr, wie leicht sich diese Monster besiegen lassen?

Zelda: Breath of the Wild ist unter anderem deshalb so gut, weil es auch nach vielen, vielen Gameplay-Stunden immer noch überraschen kann. Zum Beispiel gibt es gegen diese Stein-Monster einen einfachen, aber genialen Trick.

von David Molke,
21.06.2019 08:01 Uhr

In Zelda: Breath of the Wild gibt es die riesigen Iwaroks in unterschiedlichen Formen, aber die Stein-Monster haben auch kleinere Verwandte...In Zelda: Breath of the Wild gibt es die riesigen Iwaroks in unterschiedlichen Formen, aber die Stein-Monster haben auch kleinere Verwandte...

Zelda: Breath of the Wild steckt voller Mechaniken, die ineinander greifen und von den physikalischen Gesetzen der Spiel-Welt beeinflusst werden. Die Interaktions-Möglichkeiten sind so vielfältig, dass einige davon vielen Spielern wohl komplett verborgen bleiben. Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr die Steine, die Bokblins auf Euch werfen, mit einem Stock wie beim Baseball zurückschlagen könnt? Oder dass es einen einfach-genialen Trick gibt, um mit diesen kleinen Steinmonstern fertig zu werden?

Zelda BotW – Überraschung: So einfach könnt ihr Steinmonster besiegen

Einige Tricks in Zelda: Breath of the Wild sind mehr oder weniger offensichtlich, auf andere kommt man auch nach vielen, vielen Stunden in der bezaubernden Spielwelt einfach nicht. Oder per Zufall.

Ishirocks einfach hochheben: Die kleinen Kinder der riesigen Steinmonster, die Ivaroks heißen, lassen sich einfach hochheben. Dann könnt ihr sie auf ihre Freunde werfen, was zu einer kleinen Explosion führt. Das klappt auch, wenn ihr sie einfach wieder hinlegt und zappeln lasst.

Aber Vorsicht: Behaltet ihr die kleinen Steinmonster zu lange in der Hand, explodieren sie direkt über eurem Kopf. Selbstverständlich ist bei den Feuer- und Eis-Versionen nochmal ganz besondere Vorsicht geboten. Mit den entsprechenden Vorkehrungen und sonst ist das aber kein Problem. Dieses YouTube-Video liefert den Beweis:

Zugegeben: Im Hyrule-Handbuch des Shiekah-Steins lässt sich dieser Trick auch nachlesen. Zumindest sofern ihr schon mal einen Ishirock fotografiert, einen Eintrag mit dem Foto angelegt und das Ganze studiert habt.

Aber vielleicht bombt ihr die kleinen Steinbiester wie ich einfach immer aus sicherer Entfernung weg. Einem extrem überraschten Kommentar-Schreiber unter obigem Video ging es offenbar ganz ähnlich, bis ein Dreijähriger per Zufall drauf kam:

"Ich habe dieses Spiel über 200 Stunden gespielt und mein drei Jahre alter Sohn hat das heute einfach entdeckt, lmao! Ich hatte ja keine Ahnung."

Noch sehr viel mehr unglaubliche Tipps und Tricks zu Breath of the Wild findet ihr auf dem YouTube-Kanal von RinHara5aki:

Wir sind gespannt, was die Fortsetzung zu Zelda: Breath of the Wild an neuen interessanten Möglichkeiten hinzufügt.

Wusstet ihr schon, dass ihr die kleinen Steinmonster einfach hochheben könnt?

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Screenshots ansehen

Zelda: Breath of the Wild - Test-Video zum Launch-Hit für die Nintendo Switch 11:11 Zelda: Breath of the Wild - Test-Video zum Launch-Hit für die Nintendo Switch


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen