Zelda: Breath of the Wild hat 7 Schatztruhen, die (fast) niemand öffnen kann

In Zelda BotW gibt es einige Schatztruhen, die zwar von eurem Shiekah-Sensor angezeigt, aber nicht erreicht werden können. Zumindest normalerweise nicht, aber mit Glitches schon.

von David Molke,
22.06.2021 09:00 Uhr

Link und Schatztruhen verbindet eine lange, teilweise sehr anstrengende Beziehung. Link und Schatztruhen verbindet eine lange, teilweise sehr anstrengende Beziehung.

Vielleicht seid ihr in Zelda: Breath of the Wild auch schon durch die Gegend gerannt und habt ganz verzweifelt nach einer Schatztruhe gesucht, die zwar von eurem Shiekah-Sensor angezeigt wird, aber nirgends zu finden ist. Dann kann ich euch zumindest beruhigen: Ihr seid nicht allein und es handelt sich bei dem Schatz wahrscheinlich um eine der Kisten, die zwar im Spiel sind, auf herkömmliche Art und Weise aber nicht erreicht werden können.

Einige besonders eifrige Fans setzen natürlich mit Hilfe von Glitches trotzdem alles daran, diese Kisten zu finden und zu öffnen. Bei allen bis auf eine einzige übrig gebliebene Schatztruhe ist das mittlerweile auch gelungen.

In Zelda Breath of the Wild existieren Schatztruhen, die normalerweise gar nicht erreicht werden können

Darum geht's: In Zelda BotW kann der Shiekah-Sensor auf alles mögliche eingestellt werden. Zum Beispiel auch auf Schatztruhen, dann fängt er immer an zu piepen, wenn eine ungeöffnete Kiste in der Nähe ist. Normalerweise ist das natürlich sehr praktisch, bei einigen ganz besonderen Kisten aber extrem nervig, weil die einfach nirgendwo zu finden sind.

Falls ihr deswegen schon an eurem Verstand oder dem Shiekah-Sensor gezweifelt habt: Keine Sorge! Weder ihr noch die Technik spinnt. Die Kisten existieren durchaus, allerdings an unerreichbaren Stellen, meist unter dem Boden. Ihr könnt sie auf normalem Weg also gar nicht erreichen, finden und öffnen, aber der Sensor schlägt trotzdem Alarm.

Das sind die "unmöglichen" Kisten: Insgesamt existieren je nach Zeitpunkt im Spiel und Zählweise insgesamt 7 Schatztruhen, die ihr (zunächst) nicht erreichen könnt. Dabei gibt es auch noch zwei Ausnahmen, wie die Kiste in der Hütte des alten Mannes auf dem vergessenen Plateau, die ihr erst nach dem Erlangen des Parasegels dort findet. Auch die drei Glücksspielkisten in Angelstedt lassen den Sensor anschlagen.

Link zum Reddit-Inhalt

Zelda BotW-Fans haben alle Kisten geknackt – bis auf eine

So geht es trotzdem: Mit viel Geduld, Fantasie und Glitches hat es die Zelda BotW-Community geschafft, die Kisten trotz aller Widrigkeiten zu erreichen und zu öffnen. Dabei gibt es außer einem Schild und einigen Rubinen zwar nicht viel zu holen, aber immerhin bleibt der Sensor dann still.

Nur eine einzige Kiste am Strand von Ost-Necluda lässt sich immer noch nicht erreichen und knacken. Die bleibt hartnäckig und bisher beißen sich selbst die versiertesten Zelda BotW-Spieler*innen daran die Zähne aus.

Alle Kisten und wie ihr sie erreicht, seht ihr hier:

Link zum YouTube-Inhalt

Wir sind gespannt, ob irgendwann auch die allerletzte "unmögliche" Kiste geknackt werden kann.

Mehr zu Zelda BotW:

Der Nachfolger zu Zelda Breath of the Wild hat zwar aktuell weder einen genauen Release-Termin noch einen offiziellen Titel. Aber Nintendo hat angekündigt, dass für BotW 2 ein Release-Termin im Jahr 2022 angepeilt werde und wir haben uns schon mal ein paar Gedanken zu möglichen Namen des Sequels gemacht.

Haben euch die unmöglichen Kisten auch schon genervt? Habt ihr Ideen für die letzte?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.