Zelda: Breath of the Wild-Trick lässt euch die Spielwelt verlassen

Es gibt eine Möglichkeit, die Open World von Zelda: Breath of the Wild zu verlassen. So funktioniert es, aber Vorsicht: Es ist kompliziert.

von David Molke,
03.07.2020 13:43 Uhr

The Legend of Zelda: Breath of the Wild hat eigentlich sehr genaue Grenzen, an denen wir die Open World offiziell nicht verlassen können. The Legend of Zelda: Breath of the Wild hat eigentlich sehr genaue Grenzen, an denen wir die Open World offiziell nicht verlassen können.

Zelda: Breath of the Wild bietet eine wirklich riesige und geschickt aufgebaute Open World voller Entdeckungen und Geheimnisse. Aber auch diese Welt hat ihre Grenzen. An bestimmten Stellen hält uns das Spiel auf und es geht einfach nicht weiter, gepaart mit der entsprechenden Warnung. Aber selbstverständlich haben einige Speedrunner*innen seit einer Ewigkeit daran gearbeitet, diese Grenzen zu überwinden und jetzt gibt es endlich eine zuverlässige Methode.

So könnt ihr die Open World von Zelda: Breath of the Wild verlassen

Darum geht's: An bestimmten Stellen stößt die Welt von Zelda BotW an ihre Grenzen. Dann geht es einfach nicht weiter. Aber das lassen Glitch-Sucher*innen und Speedrunner*innen natürlich nur sehr ungern auf sich sitzen, weshalb schon seit einer Ewigkeit nach Möglichkeiten gesucht wird, diese Grenzen zu überwinden. Die gab es zwar, aber eher inkonsistent und massiv verbuggt sowie ohne Speichermöglichkeiten.

Es ist kompliziert: Jetzt könnt ihr mit einer eigentlich simplen, aber ziemlich aufwändigen Herangehensweise verlässlich die Grenzen dieser Zelda-Open World sprengen, wie YouTuber Gaming Reinvented in seinem Glitch-Tutorial erklärt. Dafür müsst ihr allerdings eine ganze Menge an wilden Aktionen machen.

  1. Geht zum Gerudo Canyon-Stall
  2. Holt euer Pferd ab
  3. Reitet den Pfad bis zur Leiter hinauf
  4. Speichert euer Spiel
  5. Nutzt die Schnellreise, um zu einem Schrein mit einer Apparatur zu kommen
  6. Absolviert den "Apparatus Storage"-Glitch
  7. Ladet den Spielstand von gerade eben
  8. Wechselt per Schnellreise zu einem möglichst weit entfernten Schrein
  9. Link und das Pferd werden dahin zurückbefördert, wo gespeichert wurde und fallen durch den Boden
  10. Sobald ihr festen Grund unter euren Füßen habt, setzt das Teleport-Medaillon ein
  11. Begebt euch zum Camp der berittenen Bogenschützen und aktiviert den Moonjump-Glitch
  12. Teleportiert euch zurück zum Medaillon
  13. Springt mit Hilfe des Moonjump-Glitches bis zur Grenze
  14. Lasst euch fallen und schwimmt weiter
  15. Sobald ihr durch seid, müsste das Schwimmen aufhören und ihr fallt wieder
  16. Springt mit Hilfe des Moonjumps wieder hoch bis zum Wüsten-Boden
  17. Wenn ihr festen Boden erreicht, habt ihr es geschafft!

Link zum YouTube-Inhalt

Und was dann? Das Ganze bringt natürlich nicht sonderlich viel, weil außerhalb der Spielwelt logischerweise keine normalen Spielinhalte auf euch warten. Aber dafür könnt ihr kuriose Dinge mit den Items anstellen (und natürlich bisher unerreichbare Orte ereichen), die hier draußen nämlich nicht mehr den Gesetzen der Physik gehorchen. Dasselbe gilt zum Beispiel auch für die Strahlen, die das Masterschwert verschießt.

Habt ihr die Map von Zelda Breath of the Wild bereits verlassen können? Was treibt euch an, solche Dinge zu versuchen und wie viel Zeit habt ihr mit sowas schon verbracht?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.