Zelda: Breath of the Wild - Titanen-Musik enthält offenbar traurige Botschaft

In Zelda: Breath of the Wild erinnern die Titanen am ehesten an die klassischen Dungeons der Serie. Sie sind eng mit der Haupt-Story des Spiels verbunden und offenbar enthält selbst die Musik subtile sowie extrem traurige Geheimnisse.

von David Molke,
30.04.2019 13:56 Uhr

Zelda: Breath of the Wild enthält offenbar noch mehr subtile Stimmungsmacher als bisher angenommen.Zelda: Breath of the Wild enthält offenbar noch mehr subtile Stimmungsmacher als bisher angenommen.

Zelda: Breath of the Wild arbeitet viel mit Hintergrund-Musik, um bestimmte Stimmungen zu erzeugen. Dabei bleibt der Sound meist im Hintergrund und entfaltet trotzdem seine Wirkung. Wenn ihr auf Erkundungstour seid, ist fast gar nichts zu hören, schlagt ihr euch durch die Verlorenen Wälder, drängt die Musik zur Eile. In den Theme-Songs der Titanen verbirgt sich offenbar sogar ein ganz besonders trauriger sowie subtiler Hinweis, der mit der Story zu tun hat.

ACHTUNG, es folgen kleine SPOILER zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild!

Fan findet versteckte Botschaften in der Musik der Titanen

Die vier Divine Beasts beziehungsweise Titanen in Zelda: Breath of the Wild funktionieren wie Dungeons. Sie stellen einzigartige Herausforderungen dar, sind eng mit der Haupt-Story verwoben und liefern neue Fähigkeiten, wenn wir sie bezwingen.

Jeder einzelne der Titanen hat seine eigene Musik. Die erklingt, während wir im Titan selbst unterwegs sind. Jeder einzelne Titan wurde laut Zelda-Lore vor 100 Jahren von einem der Champions gesteuert.

Bei Vah Medoh war das der arrogante Revali und genau in dessen Theme-Song verbirgt sich offenbar eine besonders traurgie Botschaft, wie ein Reddit-Nutzer entdeckt hat.

S.O.S.: Revali ruft um Hilfe. Im Vah Medoh-Theme ertönt es besonders deutlich. In der Melodie ist ein SOS-Signal beziehungsweise der allseits bekannte Morsecode des Rettungsrufs zu hören, und zwar nicht einmal besonders versteckt. Relativ nah am Anfang könnt ihr drei kurze Töne, drei lange und dann wieder drei kurze hören: ...---...

Alle Champions senden offenbar SOS-Signale. Um das Ganze noch trauriger, dramatischer und in sich stimmiger zu machen, könnt ihr offenbar in allen Titanen den SOS-Morsecode entdecken.

Das ergibt auch für die Story Sinn und führt zu einer spannenden Fan-Theorie: Möglicherweise haben alle Champions SOS-Signale gesendet, bevor sie gestorben sind. Der Zeitpunkt könnte zum Beispiel auch darüber Aufschluss geben, dass Revali in der Lage war, die Verheerung Ganon am Längsten abzuwehren.

Als der von sich selbst sehr überzeugte Champion feststellen musste, dass er trotz allem unterliegt, scheint er in Panik geraten zu sein: Der Morsecode ist bei Revali besonders hochgepitcht und hektisch. Ich muss kurz weg, ich hab da was im Auge...

Hier könnt ihr euch den Original-Post mit der gesamten Theorie durchlesen:

S.O.S. from r/Breath_of_the_Wild

Was haltet ihr von der Theorie? Ist euch das Detail auch schon aufgefallen, oder habt ihr etwas Ähnliches entdeckt?

Zelda: Breath of the Wild - Test-Video zum Launch-Hit für die Nintendo Switch 11:11 Zelda: Breath of the Wild - Test-Video zum Launch-Hit für die Nintendo Switch


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen