Zelda: Ocarina of Time-Video lässt eine meiner schönsten Kindheitsillusionen zerplatzen

Für Tobi ist The Legend of Zelda: Ocarina of Time wie für viele andere auch eins der besten Spiele aller Zeiten. Ein kurzes Video, mit welchem Trick damals beim Himmel gearbeitet wurde.

Ocarina of Time gehört zu den ganz großen Meilensteinen der Videospielgeschichte. Ocarina of Time gehört zu den ganz großen Meilensteinen der Videospielgeschichte.

Die Frage, welches für mich das beste Spiel aller Zeiten ist, kann ich relativ einfach beantworten. Denn diesen Titel trägt bei mir der N64-Klassiker The Legend of Zelda: Ocarina of Time. Der brach nämlich Ende 1998 mit einer derartigen Wucht über mich herein, dass ich das bis heute nicht vergessen habe. Näheres könnt ihr in meinem Artikel zu den drei Spielen nachlesen, die mein Leben geprägt haben.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie überwältigt ich von der Spielwelt Hyrule war. Wie offen und ausladend das alles wirkte, das hatte ich in dieser Form damals noch nicht erlebt. Und dazu trug sicherlich auch der Himmel über den wunderschön gestalteten Arealen bei, der nicht nur einen Tag-Nachtwechsel, sondern gerade tagsüber mit seinen weiß getupften Wolken auch ein wunderbares Gefühl der Freiheit vermittelte.

Tobias Veltin
Tobias Veltin

Das N64 gehört zu den prägendsten Konsolen in Tobis Videospiel-"Karriere", immerhin war es das erste System, das er sich von seinem eigenen Geld kaufte. Neben Ocarina of Time haben auch noch zahlreiche andere Titel aus dieser Ära einen festen Platz in seinem Herzen, darunter zum Beispiel Blast Corps, Banjo-Kazooie, Turok 2 oder Perfect Dark.

Cooler Trick mit Himmelswürfel

Und was soll ich sagen, diese großartige Illusion aus meiner Kindheit ist seit ein paar Tagen für mich zerplatzt. Denn in einem kurzen Video, das bei Twitter geteilt wurde, ist zu sehen, mit welchem Trick die Entwickler beim Himmel von Ocarina of Time arbeiteten.

Denn statt eine opulente Skybox zu bauen, wie man sie mittlerweile im ein oder anderen Spiel finden, handelt es sich beim Himmel von Ocarina of Time "nur" um einen kleinen Würfel, der um die virtuelle Kamera gebaut und hinter den Rest der Spielwelt gelegt ist. Bei deren Drehung wird dann die Illusion eines weitläufigen Himmels erzeugt. Hier könnt ihr euch das Video anschauen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Herausgekommen ist das offenbar schon vor einer ganzen Weile mithilfe eines "Freien Kamera"-Cheats, der natürlich im normalen Spiel so nicht verfügbar ist. Aber er "entlarvt" auf spannende Art und Weise einen Trick, mit dem damals gearbeitet wurde.

Eine technische Finesse also, auf die ich persönlich vermutlich nie gekommen wäre – weil der Effekt im Spiel einfach zu gut ist. Und so ist zwar ein kleiner Teil meiner Kindheitsillusion zerplatzt, aber ich weiß auch wieder ein bisschen mehr über das für mich beste Spiel aller Zeiten.

Ocarina of Time erschien ursprünglich für den N64 und bekam später unter anderem nochmal eine Umsetzung für den Nintendo 3DS. Fans arbeiten derzeit an einem inoffiziellen Remake in Unreal Engine 5, das unter anderem enorm hübsches Wasser zu bieten hat.

Kanntet ihr den Trick mit dem "Himmelswürfel"?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.