Xbox Scorpio - Entwickler loben, wie leicht sich Spiele anpassen lassen

Die Gears of War- und Forza-Macher loben die Xbox Scorpio: Die Spieleentwicklung erinnere an den PC-Markt, Engines sollen sich aber leicht anpassen lassen.

von Tim Hödl,
21.04.2017 17:47 Uhr

Xbox Scorpio Xbox Scorpio

Vor knapp zwei Wochen wurden endlich die Hardware-Specs der Xbox Scorpio vorgestellt. Seit dem Reveal von Grafik-Chip, Speicher, HDD und Co. strömen wieder vermehrt Details zur Konsole ins Internet. So veröffentlichten die Kollegen von Gamasutra einen Bericht, der die Xbox Scorpio aus der Sicht von Spieleentwicklern beleuchtet. Zu Wort kommen Mike Raynor und Chris Tector. Während Raynor als Technical Director bei The Coalition (Gears of War 4) arbeitet, ist Tector als Software Architect bei Turn 10 Studios (Forza-Franchise) angestellt.

Mehr: Xbox Scorpio - Großer Teil der Spiele läuft in nativem 4K, sagen angebliche Insider

Beide Entwickler, deren Studios zu Microsofts First-Party-Sparte gehören und am Hardware-Design der Xbox Scorpio mitwirkten, loben die Konsole. "Als ich anfing, mit der Xbox One zu arbeiten, war ich ein bisschen enttäuscht. Es fühlte sich an, als würden wir [aus technischer Sicht] einen Rückschritt machen. Ich habe gesehen, wie sich die Konsole entwickelt, und seit dem Launch konstant verbessert, aber mit der Scorpio arbeitet es sich sehr angenehm.", so Raynor.

Aus der Sicht eines Entwicklers erinnere die Arbeit mit der Xbox One, der Xbox One S samt HDR und der Scorpio daran, Spiele für den PC zu machen. Schließlich sollen alle Xbox One-Spiele auf die Scorpio laufen, die Scorpio wiederum aber keine Exklusivspiele bekommen. Raynor empfiehlt Studios daher, in eine Engine zu investieren, die sich an die unterschiedlichen Performance-Profile der Konsolen anpassen lässt. Im Umkehrschluss sollen Teams, die bereits für mehrere Plattformen und den PC entwickeln, ihre Titel ohne große Schwierigkeiten auf die Xbox Scorpio bringen können.

Mehr: Xbox: Project Scorpio - Microsofts 4K-Konsole im Vergleich mit PS4 Pro und PC-Hardware

Tector zufolge habe es einen einzigen Mitarbeiter nur zwei Tage gekostet, die Forza-Engine für das Dev Kit der Scorpio fit zu machen - und zwar mit 4K und 60 Bildern pro Sekunde.

Die Xbox Scorpio kommt zum Weihnachtsgeschäft 2017 in den Handel. Aktuell gibt es weder einen konkreten Release-Termin noch Preis für die Konsole. Kürzlich nannte ein spanischer Online-Händler einen Preis von knapp 400 Euro. Ob sich diese Angaben als wahr herausstellen, gilt jedoch als fraglich. Seriöse Schätzungen schwanken aktuell zwischen 500 bis 600 Euro, da Mircosoft mit der Xbox Scorpio eine vollwertige 4K-Konsole veröffentlichen will, was entsprechend hochwertige Hardware verlangt.

Xbox One Project Scorpio - Entwickler sprechen über die 4K-Konsole für 2017 3:12 Xbox One Project Scorpio - Entwickler sprechen über die 4K-Konsole für 2017


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...