2020 können alle am Pokémon GO-Fest teilnehmen

Das Pokémon GO-Fest, das normalerweise in bestimmten Städten stattfindet, läuft dieses Jahr virtuell ab - so können alle mitmachen.

von Ann-Kathrin Kuhls,
30.05.2020 12:30 Uhr

Das Pokémon Go-Fest findet dieses Jahr virtuell statt. Das Pokémon Go-Fest findet dieses Jahr virtuell statt.

2020 können wirklich alle Spieler am Pokémon GO-Fest teilnehmen. Denn das Event, das normalerweise ganze Stadtviertel einnimmt, findet dieses Jahr virtuell statt.

In den letzten Jahren gab es in mehreren Städten riesige Events, bei denen Fans aus der ganzen Welt zusammenkamen, um gemeinsam in einer Stadt Pokémon zu jagen, Herausforderungen zu meistern, exklusive Pokémon zu ergattern und Belohnungen für Spieler überall freizuschalten: Die Pokémon GO-Feste.

Doch der Umstand, dass die Events in bestimmten Städten stattfanden, sorgten mit dafür, dass nicht alle Fans teilnehmen konnten, die wollten. Das Pokémon GO-Fest in Dortmund 2019 beispielsweise fand in NRW statt, und Fans aus anderen Bundesländern oder gar Ländern konnten nicht so ohne weiteres mehrere hundert Kilometer reisen.

Für das letzte Fest in Dortmund wurde der Westfalenpark übernommen, ein riesiges Gelände mit jeder Menge Rasen, Bäumen und jeder Menge Platz. Für das letzte Fest in Dortmund wurde der Westfalenpark übernommen, ein riesiges Gelände mit jeder Menge Rasen, Bäumen und jeder Menge Platz.

Auch die Menge der Besucher war ein Problem. Zwar waren die Tickets pro Person auf einen Tag begrenzt, trotzdem kam es am ersten Tag des Festivals zu technischen Problemen und App-Ausfällen, da sehr viele Nutzer am gleichen Ort spielten. 2020 soll das jedoch anders werden.

Pokémon GO-Fest zuhause

Denn dieses Jahr sind große Versammlungen bis in den Sommer hinein verboten, viele Grenzen werden nur vorsichtig wieder geöffnet und das Reisen mit Flugzeug, Bus oder Bahn ist schwierig oder unkomfortabel. Deswegen findet das Festam 25. und 26. Juli 2020 rein virtuell statt.

Das kommt nicht überraschend, schließlich musste Pokémon GO in den vergangenen Monaten sein komplettes Spielprinzip von einem sozialen Miteinander auf soziales weit weg-voneinander umstellen, um den Social Distancing-Regulationen zu entsprechen:

Pokémon Go macht Raids und Feldforschung zuhause möglich   1     0

Mehr zum Thema

Pokémon Go macht Raids und Feldforschung zuhause möglich

Deswegen wird wohl auch das Pokémon GO-Fest 2020 digital. Wie die Pokémon GO-Webseite verkündet, ist ein "virtuelles Format" geplant, anders als in den Vorjahren können Spieler an beiden Tagen am Festival teilnehmen. Die Webseite verspricht besondere Boni, Pokémon-Begegnungen und Spezialforschungen. Mehr Details sollen in den folgenden Tagen auf der offiziellen Webseite des Pokémon GO-Fests mitgeteilt werden.

Tickets? Tickets.

Eine Teilnahmebedingung scheint es aber dann doch zu geben: Die letzten Festivals haben jedes Mal eine Eintrittsgebühr von ihren Besuchern verlangt, in Dortmund waren es 25 Euro. Und auch in den Promobeiträgen für das diesjährige Event wird von "ticket holders", also Ticketbesitzern, gesprochen.

Wie hoch die Gebühr ausfallen wird, steht jedoch noch nicht auf der Seite. Damit ist Pokémon GO nicht allein. Auch die digitale Version der Blizzcon beispielsweise verlangt eine Teilnahmegebühr von ihren Zuschauern.

Wollt ihr am Event teilnehmen?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen