Animal Crossing-Fan findet Hinweise auf Rückkehr eines alten Features

Animal Crossing: New Horizons findet sich in einem stetigen Wandel mit immer neuen Features. Jetzt wurden Hinweise auf eine kommende Funktion gefunden.

von Sebastian Zeitz,
27.04.2020 12:27 Uhr

Per Datamine hat ein Animal Crossing-Fan jetzt herausgefunden, dass ein altes Feature zurückkehren wird. Per Datamine hat ein Animal Crossing-Fan jetzt herausgefunden, dass ein altes Feature zurückkehren wird.

Kurz vor dem letzten Patch 1.2.0 von Animal Crossing: New Horizons haben wir bereits über kommende Features berichtet, die ein Fan in den Dateien des Spiels gefunden hat. Darunter waren auch Gerd, Reiner und die Kunstgalerie im Museum, die mittlerweile offiziell hinzugefügt wurden. Jetzt wurden im neuen Patch wieder kommende Funktionen gefunden.

Das ist das Schlummerhaus

Der Dataminer Ninji hat auf Twitter in einem neuen Thread bekannt gegeben, was er in Update 1.2.0 gefunden. Die größte Neuerungen im Code sind Hinweise auf ein Feature aus Animal Crossing New Leaf: die Dream Suite, beziehungsweise das Schlummerhaus.

Von anderen Städten träumen: Im Schlummerhaus war es im 3DS-Ableger möglich, die Städte anderer Spieler zu betreten, ohne aktiv mit ihnen verbunden zu sein. Dafür konnte die eigene Stadt im Internet hochgeladen und eine Schlummeranschrift erstellt werden. Diese musstet ihr dann bei Serenada eingeben und konntet so in die Stadt von einem anderen Spieler gehen.

Diese Traum-Wanderung durch eine fremde Stadt geschieht komplett unabhängig vom anderen Spieler. Während ihr dort seid, könnt ihr auch keinerlei Gegenstände mitnehmen, die Stadt verändern, dort einkaufen oder ähnliches machen. Es ist nur dafür da, Inspiration für die eigene Stadt zu bekommen und anderen zu zeigen, was es so für Möglichkeiten in der Gestaltung gibt.

In New Leaf konntet ihr Serenada besuchen und im Schlummerhaus von anderen Städten träumen. In New Leaf konntet ihr Serenada besuchen und im Schlummerhaus von anderen Städten träumen.

Das sind die Hinweise im Code: Laut Ninji wurden seit dem neuen Patch mehrere Dateien rund um den Speicherstand verändert. Dabei tauchte schon in der Release-Version der Name "DreamID" (gleichzusetzen mit der Schlummeranschrift) auf. Dieser Teil des Codes wird aber noch nirgendwo genutzt.

Jetzt wurden jedoch weitere Objekte hinzugefügt, die ebenfalls auf das Schlummerhaus hinweisen. Zudem gibt es einen neuen Code-Block, der verschiedene Daten an den Server schickt. Darunter den Insel-Namen, die Bewohner auf die Inseln, die Hemisphäre, die Nintendo Account-ID und vieles mehr.

Tauchen & Meerestiere weiterhin im Code

Mit dem neuen Update 1.2.0 konnte Ninji aber auch bestätigen, an welchen Funktionen gerade gearbeitet wird. So hat er herausgefunden, dass der Code rund um das Tauchen erweitert wurde. Im Zuge dazu wurden neue Strings für "Creature" und "Plants" angelegt.

Diese könnten sich auf die Meerestiere und die Pflanzen, wie Algen, beziehen, die mit dem Tauchen dazu kommen sollen. Insgesamt sind es wohl 33 neue sammelbare Gegenstände, die mit der Funktion hinzugefügt werden sollen.

Das wurde im Datamine noch entdeckt:

  • Die Schatten der Flunder und des Quastenflossers bewegen sich anders im Wasser
  • Es gibt ein neues Werkzeug namens "Worn Axe" (hat eine Haltbarkeit von drei)
  • Es wurden neue Möbel hinzugefügt
  • Der Froschstuhl/Froggy Chair fehlt weiterhin
  • Drei neue Nook-Meilen-Kategorien basierend auf den hinzugefügten Features

Animal Crossing: Bald könnt ihr wohl tauchen & Meerestiere sammeln   11     1

Mehr zum Thema

Animal Crossing: Bald könnt ihr wohl tauchen & Meerestiere sammeln

Keine Bestätigung: Hier noch einmal der Hinweis, dass sich an dem Code immer etwas ändern kann und es nicht sicher ist, ob die Funktionen auch wirklich ihren Weg ins Spiel finden. Zudem hat Ninji in manche Code-Teile auch einiges hineininterpretiert, wie sie miteinander zusammenhängen, ohne dafür Beweise finden zu können.

Wir haben bei Nintendo nachgefragt und werden diesen Artikel aktualisieren, sobald wir eine Antwort erhalten haben.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen