Assassin's Creed - Das sind unsere liebsten Charaktere

Rächer, Erfinder und Piraten: Die Assassin's Creed-Reihe hat einen ganzen Haufen spannender Figuren. Wir haben unsere Favoriten für euch aufgelistet.

von Redaktion GamePro,
25.05.2019 12:00 Uhr

Die Meuchelmörder-Serie hat sehr spannende Figuren. Unsere Lieblinge findet ihr hier.Die Meuchelmörder-Serie hat sehr spannende Figuren. Unsere Lieblinge findet ihr hier.

Die Assassin's Creed-Reihe hat mittlerweile mehr Assassinen hervorgebracht, als wir an beiden Händen abzählen können. Allerdings sind nicht alle Meuchelmörder gleich. Und oft sind die Hauptfiguren auch nicht das Spannendste am Spiel.

In unserem Special haben wir in der Redaktion die Charaktere zusammengetragen, die für uns im AC-Universum, nun ja, hervorstechen. Ist euer Favorit dabei?

Linda: Kassandra (Assassin's Creed Odyssey)

Weibliche Hauptfiguren? Damit hat sich die Assassin's Creed-Reihe jahrelang schwer getan. Mit Evie Frye aus Assassin's Creed: Syndicate, Aveline aus Assassin's Creed Liberation und Kassandra aus Assassin's Creed: Odyssey gibt es mittlerweile immerhin drei richtig coole Meuchlerinnen. Letztere ist meine Favoritin.

Kassandra ist einer der beiden Hauptcharaktere des aktuellen Assassinen-Abenteuers. Zu Beginn des Spiels entscheiden wir uns zwischen der Spartanerin oder ihrem Bruder Alexios. Ich selbst musste nicht lange überlegen: Kassandra ist die Beste, weiß doch jeder. Ihre leicht schrullige Art und ihr selbstsicheres Auftreten als Quasi-Superheldin, der sowieso niemand etwas anhaben kann, haben es mir einfach angetan. Bitte mehr solcher Heldinnen!

Für Linda ist Kassandra eindeutige Favoritin.Für Linda ist Kassandra eindeutige Favoritin.

Max: Haytham (AC: Rogue)

Haytham Kenway ist der Sohn von Edward Kenway (Assassin's Creed 4) und der Vater von Connor Kenway (Assassin's Creed 3). Anders als der Rest seiner bekannten Familie hat er sich allerdings den Templern verschrieben. In den ersten Stunden von Teil 3 und während der Handlung von Rogue lernen wir ihn näher kennen und das ist in meinen Augen eine gute Sache.

Haytham ist nämlich einer der wenigen Charaktere des Franchises, die den Templern ein Gesicht geben. Und zwar kein "Oh guckt mal wie furchtbar böse der ist"-Gesicht, sondern einen oft nachvollziehbaren, manchmal sogar sympathischen Charakter.

Das soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass für Haytham der Zweck jedes Mittel heiligt, egal wie viele Menschen dabei sterben könnten. Aber ganz so schwarz-weiß, wie uns die Assassinen ihren Krieg oft verkaufen, ist die Welt eben auch nicht. Ein Aspekt, den Ubisoft meiner Meinung nach zu oft völlig vernachlässigt. Davon abgesehen ist "Haytham" einfach ein verdammt cooler Name, den es viel häufiger geben sollte.

Max findet Haytham einfach super, vor allem wegen seines Namens.Max findet Haytham einfach super, vor allem wegen seines Namens.

Ann-Kathrin: Ezio (AC 2) und Jack the Ripper (AC: Syndicate)

Wenn ich an meine allerliebste Assassins-Creed-Figur denke, ploppt eigentlich immer sofort Ezio Auditore di Firenze auf. Ich habe damals mit dem zweiten Teil angefangen und seitdem ist mir der Renaissance-Assassine der allerliebste. Vor allem, weil er so eine Wandlung durchmacht, geistig wie körperlich. Und wenn der alte Ezio später jedes Mal laut schnauft, wenn er die Kisten hochklettert, hab ich mich richtig mit ihm verbunden gefühlt. Endlich waren wir beinahe auf dem gleichen Fitnessstand.

Am spannendsten fand ich jedoch Jack the Ripper im DLC zu Assassin's Creed Syndicate. Der wohl bekannteste Serienmörder der Welt hat auch in der AC-Reihe seinen Auftritt und die Verfolgung des Rippers durch die Straßen von London gehörte für mich zu den mitreissendsten Missionen der gesamten Serie.

Der alte Ezio hat so einiges gesehen - und ist an seinen Erlebnissen gewachsen. Der alte Ezio hat so einiges gesehen - und ist an seinen Erlebnissen gewachsen.

Tobi: Charles-Henri Sanson (AC: Unity)

Bitte wer? Ich kann durchaus verstehen, wenn ihr euch jetzt diese Frage stellt. Aber diese Nebenfigur aus Assassin's Creed Unity hat tatsächlich mit den größten Wow-Effekt bei mir erzeugt. Zur Klarstellung: Charles-Henri Sanson war eine tatsächlich existierende Person zur Zeit der Französischen Revolution und damals Scharfrichter, der hunderte Male die Guillotine betätigte.

Da ich mich generell für die Zeit der Französischen Revolution interessiere, war ich schon vorher über den Namen gestolpert und hatte mich ein bisschen in seine Geschichte hinein gelesen. Und gerade weil er eine in der Historie möglicherweise weniger bekannte Persönlichkeit ist, war ich sehr positiv überrascht, dass Ubisoft ihn auch in Assassin's Creed Unity eingebaut hat. Es gibt sogar eine Mission, in der Arno für den Scharfrichter die vier Teile einer Guillotine einsammeln muss.

Tobi findet den Scharfrichter aus Unity ziemlich spannend.Tobi findet den Scharfrichter aus Unity ziemlich spannend.

Noch mehr Lieblinge
Alle Assassin's Creed-Teile im großen Ranking

Das sind unsere Favoriten. Aber welche Figur findet ihr am besten? Schreibt uns die Antworten in die Kommentare.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen