Assassin's Creed: Origins - Offizielles Artbook deutet auf Sequenzen in der Gegenwart hin

Ein Bild aus dem Artbook der Assassin’s Creed Origins Dawn of the Creed-Edition gibt einen Hinweis darauf, dass die Geschichte des Spiels auch die Rahmenhandlung in der Gegenwart abdeckt.

von Linda Sprenger,
01.09.2017 18:45 Uhr

In Assassin's Creed: Origins geht's ins alte Ägypten und womöglich auch in die Gegenwart In Assassin's Creed: Origins geht's ins alte Ägypten und womöglich auch in die Gegenwart

Assassin's Creed: Origins führt uns in den Kapuzen der beiden Assassinen Bayek und Aya nach Ägypten zur Zeit des Aufstiegs von Kleopatra. Hinweise darauf, dass wir uns im kommenden Meuchelmörder-Action-RPG von Ubisoft aber nicht nur im alten Wüstenstaub, sondern auch in der Gegenwart austoben könnten, gaben bereits ein Leak im Mai, Game Director Ashraf Ismail im Gespräch mit GameSpot und Historiker Maxime Durand in einem Interview gegenüber GameBlog. Einen neuen Hinweis liefert nun ein Bild im Artbook aus der Assassin's Creed: Orgins Dawn of the Creed-Edition.

Mehr:Assassin's Creed Origins - Sieben Spiele, die das Action-RPG inspiriert haben

Während der gamescom 2017 hatte Youtuber PythonSelkan die Gelegenheit einen ersten Blick auf das Artbook zu werfen und erhaschte dabei ein Artwork, auf dem wir einen Abstergo-Soldaten im modernen Gewand sehen, auf die wir während des Spiels treffen könnten (via Wccftech).

Ubisoft hat sich bisher noch nicht explizit dazu geäußert, ob und inwiefern Assassin's Creed: Origins Gegenwarts-Sequenzen abdeckt. Da die Spiele der Assassin's Creed-Reihe aber eine komplexe Rahmenhandlung erzählen, die mit dem letzten Teil, Assassin's Creed: Syndicate, nur noch mehr Fragen aufgeworfen hat, ist es aber sehr gut denkbar, dass Origins daran anknüpft und uns den Animus auch verlassen lässt.

Link zum externen Inhalt

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.