AC Valhalla-Autor verrät, welches Setting Assassin's Creed 2022 haben sollte

Die Assassin’s Creed-Reihe hat bereits viele Regionen behandelt. Das neuste Abenteuer spielt in Skandinavien – doch wo geht die Reise als nächstes hin?

von Jasmin Beverungen,
13.04.2021 10:51 Uhr

Zieht es die nächste Hauptfigur nach Brasilien? Zieht es die nächste Hauptfigur nach Brasilien?

Bis wir den nächsten Ableger der Asassin's Creed-Reihe sehen, könnte es noch dauern. In 2021 soll der aktuelle Titel Assassin's Creed Valhalla mit kostenpflichtigen DLCs versorgt werden. Im drauffolgenden Jahr könnte Spieler:innen ein Standalone-DLC zu Valhalla erwarten, der auf dem Grundspiel aufbauen soll. Doch was ist für 2023 geplant?

Assasin's Creed: Alles ist möglich

In einem Interview sprach TheGamer mit AC Valhalla-Autor Alain Mercieca darüber, wie Ubisoft versuchte, eine realistische Darstellung der skandinavischen Drengr in Valhalla zu bieten. Abseits der vielen Fragen rund um Valhalla stellte TheGamer die Frage, welches Setting sich Mercieca denn wünschen würde.

Wo könnte die Reise hingehen? Laut Mercieca gibt es viel zu viele Möglichkeiten, die er sich als nächstes Setting wünschen würde. Doch er könne sich selbst für die abwegigsten Regionen begeistern:

"Persönlich gibt es viele [Möglichkeiten], zu viele, um aus ihnen zu wählen, wenn ich ehrlich bin. Als jemand, der von Geschichte besessen ist, könnten sie mich für eine kleine Gruppe von Kriegern in einer untergegangenen Gesellschaft auf der Insel Malta begeistern und ich wäre bereit, mich darauf einzulassen und es zum Leben zu erwecken."

Autor wünscht sich Setting in Südamerika

Doch würde man dem AC Valhalla-Autor erlauben, den Ort für das nächste Spiel auszusuchen, würde die Reise nach Südamerika gehen:

"Auf einer höheren Ebene habe ich das Gefühl, dass es in Südamerika einen reichen Kulturteppich gibt, den die Marke noch nicht vollständig erforscht hat. Von den Inkas bis zu den spanischen Konquistadoren ist es eine sehr faszinierende Zeit. Obwohl Black Flag einiges davon berührt hat, fühle ich mehr die Region Brasilien."

Von welchem Zeitraum spricht er? Da Mercieca von den Inkas und den spanischen Konquistadoren spricht, würde ein Assassin's Creed dieser Art im 13. bis zum 17. Jahrhundert spielen. In diesem Zeitraum herrschten die Inka in Südamerika, das jedoch von spanischen Soldaten als spanische Kolonie in Besitz genommen wurde.

Spielt das nächste Assassin's Creed also in Südamerika? Nur, weil sich der Autor wünscht, dass das nächste Setting Brasilien ist, heißt das nicht, dass wir das neue AC in Südamerika erwarten können. Welche genauen Pläne Ubisoft eigentlich verfolgt, werden wohl erst die kommenden Jahre zeigen.

Mehr News zu Assassin's Creed findet ihr in der GamePro-Übersicht:

Der Zorn der Druiden

Noch in diesem Monat erscheint am 29. April 2021 der erste kostenpflichtige DLC zu Assassin's Creed Valhalla. Mit "Zorn der Druiden" zieht es Eivor nach Irland zu einem mysteriösen Druidenkult. Im späteren Verlauf soll der zweite DLC "Die Belagerung von Paris" folgen.

Was für ein Setting würdet ihr euch für Assassin's Creed wünschen?

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.