CoD Black Ops Cold War: Räuber bricht aus Gefängnis aus und wird beim CoD-Kauf erwischt

Hätte der Gauner sich mal lieber die digitale Version von CoD Black Ops: Cold War zugelegt, dann wäre ihm die erneute Verhaftung verwehrt geblieben.

von Jasmin Beverungen,
14.03.2021 11:05 Uhr

Eine erneute Gefängnisstrafe für den passionierten CoD-Fan. Eine erneute Gefängnisstrafe für den passionierten CoD-Fan.

Diesen Nachmittag hätte sich ein britischer CoD-Fan wohl anders vorgestellt. Eigentlich wollte der 36-jährige Clint Butler nur in die Innenstadt, um sich mit seinem Kumpel CoD Black Ops: Cold War zu kaufen. Dumm nur, dass er den Einkauf während des Lockdowns zur Corona-Pandemie tätigen wollte und erst kürzlich aus einem Gefängnis ausgebrochen ist.

Schwerverbrecher wird CoD zum Verhängnis

Wie die britische Polizei berichtet, wurde Butler wegen Verbrechen wie Raub und Schusswaffendelikten zu einer 17-jährigen Haftstrafe verurteilt. An 28. November brach er jedoch aus dem Spring Hill-Gefängnis in Buckinghamshire aus und hielt sich bis zu seiner erneuten Festnahme erfolgreich bedeckt.

Als er mit einem Freund am 13. Januar das Haus verließ, um sich CoD Black Ops: Cold War zu kaufen, wurde Butler von der Polizei angehalten und gefragt, wieso er während der Pandemie unterwegs sei. Daraufhin antwortete sein Freund:

"Ich bin hier, um mir das neue Call of Duty zu holen, weil ich im Lockdown nicht herumsitzen kann."

Als die Polizisten die fälschlich genannten Personalien der beiden überprüfen wollen, tritt Butler plötzlich einen der Polizisten und versucht zu flüchten. Geistesgegenwärtig stürzen sich die beiden Polizisten auf den Schwerverbrecher und können ihn festnehmen. Das ganze Spektakel wurde von einer Bodycam der Polizisten eingefangen:

Link zum YouTube-Inhalt

Erneute Festnahme

Dumm gelaufen: Inzwischen sitzt Butler wieder im Gefängnis und bekam eine zusätzliche Strafe von 13 Monaten für die Flucht und 6 Monate für den Angriff auf die Polizisten aufgebrummt. Die Polizei Birmingham kann kaum fassen, wie dumm die Aktion des Verbrechers war:

"Warum er es riskierte, ins Gefängnis zurückgebracht zu werden, indem er die idiotische Entscheidung traf, während des Lockdowns mit einem Freund in die Stadt zu kommen, um ein Videospiel zu kaufen, wird ein kleines Rätsel bleiben."

Vielleicht hätte sein Kumpel ihm besser sagen sollen, dass es CoD Black Ops: Cold War auch digital zu erwerben gibt, dann wäre ihm diese peinliche Aktion erspart geblieben. Doch durch seine Dummheit befindet sich Butler wieder an dem Ort, wo er eigentlich hingehört und sitzt seine Strafe ab - ohne CoD Black Ops: Cold War.

Welche Inhalte Butler in CoD Black Ops: Cold War nun verpasst, könnt ihr ganz entspannt auf GamePro nachlesen:

Season 2 ist nun live

Mit der zweiten Season von CoD Black Ops: Cold War wurde unter anderem der riesige neue Zombie-Modus Outbreak ins Spiel implementiert. Mit diesem wird ein neues Kapitel der Dark Aether-Storyline aufgeschlagen. Daneben haben es neue Maps, Modi, zusätzliche Waffen, Fahrzeuge, neue Operatoren und andere Inhalte ins Spiel geschafft.

Hand auf's Herz: Für welches Spiel würdet ihr so einiges riskieren?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.