Nein, CoD Modern Warfare 2 bringt die kontroverseste Mission der Serie nicht zurück

In einem Interview bestätigen die Menschen hinter dem neuen Call of Duty: Modern Warfare 2, dass es keine Mission wie No Russian im diesjährigen CoD geben wird.

von David Molke,
10.06.2022 16:30 Uhr

Call of Duty Modern Warfare 2 soll keine Mission wie das kontroverse No Russian-Level enthalten. Call of Duty Modern Warfare 2 soll keine Mission wie das kontroverse No Russian-Level enthalten.

Call of Duty: Modern Warfare 2 verzichtet offenbar auf Kontroversen um der Kontroverse willen. Zumindest wurde in einem Interview jetzt bekannt gegeben, dass das diesjährige CoD keine Mission enthalten soll, die dem "No Russian"-Level aus dem originalen Modern Warfare 2 ähnelt. Im Vorgänger war das durchaus noch der Fall, aber dieses Mal wird es wohl anders und das hat zumindest teilweise einen simplen Grund.

Klage gegen Activision Blizzard: Aktuell ist gegen Call of Duty-Publisher Activision Blizzard eine Klage wegen Diskriminierung, sexuellen Übergriffen und schlechten Arbeitsbedingungen im Gange. Alle Infos zu den Vorwürfen von vor einigen Wochen findet ihr hier, alles zum neueren Skandal rund um CEO Bobby Kotick hier. Einen Kommentar von GamePro-Chefredakteurin Rae Grimm bezüglich unserer Berichterstattung zum Thema findet ihr hier.

Modern Warfare 2 enthält keine Mission wie No Russian

Darum geht's: In einem GamesBeat-Interview bestätigt Entwicklerstudio Infinity Ward, dass uns im kommenden CoD Modern Warfare 2 kein Level wie die No Russian-Mission aus dem ersten Modern Warfare 2 erwartet. Falls ihr hofft oder fürchtet, dass etwas ähnliches stattdessen seinen Weg ins Spiel findet: Das soll auch nicht der Fall sein.

Hier könnt ihr euch nochmal die Gameplay-Enthüllung zum nächsten CoD vom Summer Game Fest ansehen:

CoD Modern Warfare 2 zeigt 7 Minuten Gameplay aus der Kampagne 7:40 CoD Modern Warfare 2 zeigt 7 Minuten Gameplay aus der Kampagne

Was ist das für eine Mission? No Russian heißt eine Mission in Call of Duty: Modern Warfare 2 aus dem Jahr 2009. Darin sollt ihr das Vertrauen von Terroristen erlangen, indem ihr an einem Massaker an der Zivilbevölkerung teilnehmt. Ihr könnt das Level wahlweise komplett überspringen, aber wer das nicht tut, wird Zeuge eines Blutbades an Zivilisten – an dem ihr euch eben beteiligen könnt.

Die Mission zählt seitdem zu den kontroversesten der Videospielgeschichte und wurde heftig debattiert. Das Ganze ging nochmal von vorne los, als die Singleplayer-Kampagne 2020 nochmal als Remaster veröffentlicht wurde. Darin war die Mission ebenfalls enthalten und durch die verbesserte, realistischere Grafik noch schwieriger auszuhalten.

Dem Ganzen wurde mit dem Soft-Reboot der Modern Warfare-Reihe 2019 die Krone aufgesetzt. Darin wurde offenbar ganz bewusst an die Kontroversen-Tradition angeknüpft und wir haben unter anderem eine Mission präsentiert bekommen, in der wir ein Kind in einem Giftgasangriff spielen. Im Vorfeld hieß es, dass sich die Macher*innen ganz bewusst an No Russian orientieren wollten:

Daran liegt's: Dass wir dieses Mal mit solchen Missionen verschont werden, liegt vor allem daran, dass wir es hier nicht mit einem Remake oder Remaster zu tun haben – obwohl das Spiel genauso heißt. Stattdessen kriegen wir hier die Fortsetzung des Reboots Modern Warfare aus 2019 serviert, die nur sehr grob an die Story-Ereignisse aus den früheren Teilen angelehnt ist.

Weder Remake noch Remaster, sondern ein komplett neues Spiel   5     0

Call of Duty Modern Warfare 2:

Weder Remake noch Remaster, sondern ein komplett neues Spiel

Mittlerweile kennen wir auch das Release-Datum von CoD Modern Warfare 2: Am 28. Oktober ist es soweit, dann erscheint der Activision-Shooter von Infinity Ward für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series S/X und den PC. Alle Ankündigungen vom Summer Game Fest könnt ihr euch hier in dieser GamePro-Übersicht ansehen.

Was sagt ihr dazu, dass es keine No Russian-Mission in CoD MW2 geben wird?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.