Call of Duty Warzone - Verändern Atombomben bald die Map?

Eine gefundene Atombombe in einem der Bunker bringt die Vermutung nahe, dass Warzone bald ein ähnliches Schicksal wie Fortnite ereilt.

von Dennis Michel,
22.05.2020 16:01 Uhr

In Call of Duty: Warzone könnt schon bald eine Atombombe einschlagen. In Call of Duty: Warzone könnt schon bald eine Atombombe einschlagen.

Nachdem wir nach großem Rätselraten endlich wissen, was sich im Inneren der Bunker von CoD: Warzone befindet, gibt es jetzt ein weiteres Thema, das innerhalb der Community des Battle Royale-Shooters heiß diskutiert wird. So wird vermutet, dass schon bald eine Atombombe in Form eines Story-Ereignisses ähnlich Fortnite auf der Map einschlägt und die Karte für immer verändert.

Kleiner Auffrischer, das passierte in Fortnite: Um das zweite Kapitel einzuläuten und die Spielwelt auszutauschen, wurde die alte Map durch ein Schwarzes Loch komplett zerstört. Auch führten Meteor-Abstürze dazu, dass sich Orte auf der Map komplett veränderten.

CoD Warzone: Bunker lassen sich endlich öffnen & das steckt drin   1     0

Mehr zum Thema

CoD Warzone: Bunker lassen sich endlich öffnen & das steckt drin

Bunker geben Hinweis auf möglichen Atomangriff

Seit dem neuesten Update gibt es Schlüsselkarten in Warzone, mit denen wir die auf der Map verteilten Bunker betreten und erforschen können, zumindest größtenteils. Bunker Nummer 11 jedoch hält für Spieler eine ganz besondere Überraschung bereit.

Das ist zu sehen: In ihm befinden sich gleich mehrere Kontrollräume inklusive großer Bildschirme, auf denen Warnhinweise zu sehen sind. Auch befindet sich in Bunker 11 ein Raum mit einer Atombombe.

Es wird daher vermutet, dass Warzone schon bald eine große Atomkatastrophe ereilen könnte, die, und jetzt wird es spannend, nicht nur die Map verändert, sondern möglicherweise auch mit Call of Duty 2020 in Verbindung steht.

Call of Duty 2020-Gerücht macht ein Black Ops-Reboot immer wahrscheinlicher   6     0

Mehr zum Thema

Call of Duty 2020-Gerücht macht ein Black Ops-Reboot immer wahrscheinlicher

Die Verbindung zu Call of Duty 2020

Die Gerüchte verdichten sich aktuell immer weiter, dass der kommende Ableger der CoD-Reihe im Kalten Krieg spielt, dabei unter anderem Vietnam als Schauplatz hat. Heißen soll das Spiel angeblich Call of Duty: Black Ops Cold War und ein Reboot der Serie von Entwickler Treyarch sein.

Und bedenken wir, dass die stetige Gefahr eines atomaren Erstschlags, ausgehend von den USA oder der Sowjetunion, das Leitmotiv des Kalten Kriegs war, wird eine Verbindung zwischen Warzone und Call of Duty 2020 immer wahrscheinlicher. Zumal deutete ein Leak Anfang Mai bereits darauf hin, dass die Karte des BR-Shooters von mehreren Nuklear-Einschlägen getroffen werden könnte. (via Comicbook)

Wie immer solltet ihr solche Gerüchte und Hinweise natürlich bis zur offiziellen Ankündigung mit entsprechender Vorsicht genießen. Vorstellen könnten wir uns solch ein Story-Ereignis, das in Verbindung mit einem neuen Teil der CoD-Reihe steht, jedoch allemal.

Was haltet ihr von der Atombomben-Theorie?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen