Cyberpunk 2077-Fans hassen Mini-Map: "Ich verpasse ständig Ausfahrten"

Cyberpunk 2077 hat nach wie vor seine Probleme. Dazu zählt auch die Mini-Map und ihre Navigation, weshalb Fans hier Anpassungen fordern.

von Annika Bavendiek,
28.12.2020 14:37 Uhr

Die Mini-Map in Cyberpunk 2077 frustriert mit ihrer Navigation viele Fans. Die Mini-Map in Cyberpunk 2077 frustriert mit ihrer Navigation viele Fans.

CD Projekt Red arbeitet daran, die Bugs von Cyberpunk 2077 in den Griff zu bekommen - mal mehr, mal weniger erfolgreich, wie der Patch 1.06 zeigt. Abgesehen von den offensichtlichen Problemen gibt es aber auch andere Bereiche, in denen sich Fans noch Anpassungen wünschen. So beklagen sich Spieler*innen auf Reddit und im CD Projekt Red-Forum über die schlechte Navigation der Mini-Map. Wer bei der Fahrt häufiger mal eine Ausfahrt verpasst, weiß, wovon ich rede.

Mini-Map in Cyberpunk 2077 mit mieser Navigation

Die Welt von Cyberpunk 2077 ist eines der Highlights des Rollenspiels. Hier fährt man auch gerne mal freiwillig zur nächsten Quest, um die Atmosphäre der dystopischen Night City zu erleben. Allerdings wird der Weg von A nach B durch die Mini-Map getrübt.

Eine verpasste Ausfahrt ist da keine Seltenheit. Allgemein stören sich viele daran, dass sie ständig auf die Mini-Map gucken müssen, um ihr Ziel ohne Umwege zu erreichen. Dabei würden sie viel lieber den Blick auf der Straße lassen und so auch mehr von der Welt erleben. Aus diesem Grund schlagen einige auch GPS-Routen vor, die direkt auf die Straße projiziert werden:

"Was ich wirklich gerne hätte, sind Markierungen auf der Straße, die mich zum Ort führen (Far Cry-Stil). Ich würde lieber während der Fahrt auf die Welt schauen, nicht auf die Mini-Map."

Und ja, Cyberpunk 2077 hat ein solches System im Spiel. Allerdings kommt dieses nur bei den Missionen mit Claire zum Einsatz:

Cyberpunk 2077 bietet zwar eine deutlichere Navigation, allerdings nur in den Autorennen mit Claire. Cyberpunk 2077 bietet zwar eine deutlichere Navigation, allerdings nur in den Autorennen mit Claire.

Anpassungen wären sogar logisch: Eine weitere Möglichkeit wären auch offensichtliche Markierungen durch Pfeile und eine Zoom-Funktion, die je nach Geschwindigkeit in die Mini-Map heraus- bzw. hineinzoomt, damit Abbiegungen früher zu erkennen sind.

Und dabei müsste Cyberpunk 2077 nicht einmal an Glaubwürdigkeit verlieren, war die Immersion stören könnte. Denn durch die Cyberware würde sich das in der Welt logisch erklären lassen. Die Kiroshi-Optik von V. leistet immerhin noch ganz andere Dinge. Ein AR-Routenplaner mit Markierungen auf der Straße sollte demnach doch eigentlich kein Problem sein, oder?!

Cyberpunk 2077 hat noch Luft nach oben

Die Mini-Map zählt neben den technischen Problemen eher zu den weniger dringlichen Baustellen. Eine Quality of Life-Verbesserung wäre es aber allemal. Sobald Cyberpunk 2077 aber rund läuft, hätten wir noch weitere Ideen, wie CD Projekt Red noch mehr aus dem Spiel rausholen könnte:

Cyberpunk 2077: 11 Fehlende Features, die das RPG verbessern würden   97     3

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: 11 Fehlende Features, die das RPG verbessern würden

Wie zufrieden seid ihr mit der Mini-Map und Navigation in Cyberpunk 2077? Welche Verbesserungen wären hier eurer Meinung nach angebracht?

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.