Adventskalender 2019

In Death Stranding könnt ihr euch betrinken & euren Raum verwüsten

Alkohol ist keine Lösung - auch nicht in der Post-Apokalypse. Das muss auch Sam Porter Bridges lernen, wenn er zu viel Bier auf einmal trinkt.

von Hannes Rossow,
11.11.2019 13:45 Uhr

Sam, der Protagonist von Death Stranding, ist eher ein ruhiger und besonnener Zeitgenosse - außer es fließt Alkohol. Sam, der Protagonist von Death Stranding, ist eher ein ruhiger und besonnener Zeitgenosse - außer es fließt Alkohol.

Wie auch in den Metal Gear-Teilen hat Hideo Kojima auch in Death Stranding jede Menge verrückte Details eingebaut, die nicht jeder Spieler sofort entdeckt. Und im Falle des Debüts von Kojima Productions ist ohnehin alles ungleich schräger und seltsamer als in den früheren Werken Kojimas. Immerhin reden wir hier von dem Spiel, in dem wir Granaten aus unserem Kot basteln, um damit Geister zu verscheuchen.

Einer der lustigsten Szenen von Death Stranding entsteht aber dann, wenn wir Sam betrunken machen. Hier verraten wir euch, wie das funktionert und was dann geschieht.

Bier auf Bier, das lass sein

Wenn ihr das erste Mal euren privaten Raum betretet, der als eine Art Hub-Bereich fungiert, wird euch schnell auffallen, dass auf dem Tisch eine Reihe an Monster Energy-Dosen steht.

Monster Energy ist in Death Stranding wirklich allgegenwärtig. Monster Energy ist in Death Stranding wirklich allgegenwärtig.

So seltsam diese Ingame-Werbung aber auch ist, Monster Energy macht nicht betrunken. Wenn ihr also die Dosen trinkt, könnt ihr ganz normal eure maximale Ausdauer erhöhen.

Frische Getränke: Im weiteren Spielverlauf wird sich das aber ändern. Wenn ihr in der Zentralen Region nämlich die Zeitregen-Farm besucht, wird euch im Anschluss eine Kiste "Timefall Porter" ins Zimmer gestellt. Das ist im Grunde eine Art Dosenbier, das aus dem Getreide gewonnen wird, das mit der Hilfe des Zeitregens angebaut wird.

Und ja, diese Dosen könnt ihr ebenfalls trinken: Auch das Timefall Porter erhöht die maximale Ausdauer, aber Sam verträgt zu viel Alkohol leider nicht. Spätestens nach der vierten Dose hintereinander entfaltet das Bier dann seine Wirkung und ein betrunkener Sam torkel durch den Raum und verwüstet das halbe Zimmer.

Aber seht selbst:

Das geht nur einmal: Danach hat Sam offenbar erkannt, wo seine Grenzen liegen und zukünftig steht wieder nur noch Monster Energy auf dem Tisch. Ist ja auch viel gesünder.

Mehr zu Death Stranding:


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen