Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Kommende Adventure-Hits - Ein Jahr voller Rätsel

Das Adventure-Jahr 2015 hat viel zu bieten: Zeitreisen, Nostalgie-Trips, Reisen ins All oder sogar ins Seelenleben eines Entwicklers. Wir stellen die Hitkandidaten vor.

von Maurice Weber,
07.06.2015 11:10 Uhr

Klar: Auch 2015 werden uns die üblichen Verdächtigen Telltale, Double Fine und Braid-Entwickler Jonathan Blow wieder mit hoffentlich hochkarätiger Adventure-Kost versorgen. Aber auch abseits der großen Namen warten ungemein interessante Projekte, die vor allem grafisch auf der aktuellen Konsolengeneration ordentliche Hingucker sein wollen.

Sei es nun klassisches Point&Click oder betont modernes Adventure, Adrenalin-Schock im Sekundentakt oder gemächliche Erkundungstouren, Zeitreisen oder Reisen in ferne Länder - unser Gehirn wird 2015 mit diesen Hitkandidaten hoffentlich zu Genüge gefordert werden.

Everybody's Gone to the Rapture

Everybody's Gone to the Rapture - Unheimlicher Trailer: Hinweis auf Sommer 2015 1:36 Everybody's Gone to the Rapture - Unheimlicher Trailer: Hinweis auf Sommer 2015

Entwickler: The Chinese Room, Termin: 2015, Plattform: PS4
Dear Esther war vielleicht nicht unbedingt ein Spiel im klassischen Sinne, schlug uns aber umso mehr mit seiner Stimmung und Geschichte in den Bann. Das nächste Werk des britischen Entwicklerteams The Chinese Room will erneut auf eine tiefe Story setzen, diesmal sollen wir die aber auch mit unserer Spielfigur beeinflussen können. Genauer gesagt schlüpfen wir in die Rolle von sechs verschiedenen Protagonisten und erleben in einer offenen Welt um das Dörfchen Shropshire den Weltuntergang.

Das klingt nicht nur nach einem interessanten Szenario, es sieht ähnlich wie Dear Esther auch wieder großartig aus – kein Wunder, denn Everybody’s Gone to the Rapture nutzt die CryEngine 3. Zum eigentlichen Inhalt hüllen sich die Entwickler aber, welch Wunder, noch in kryptisches Schweigen.

Mehr: Test zu Dear Esther lesen

Everybody's Gone to the Rapture - Screenshots ansehen

1 von 10

nächste Seite



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen