Dragon Age 4 zeigt sich in ersten Bildern ungewohnt düster

Dragon Age 4 sieht mysteriös, fies und großartig aus: Bei der EA Play gab es einen ersten Ausblick auf EAs RPG-Fortsetzung.

von David Molke,
19.06.2020 11:34 Uhr

Was wir hier schon von Dragon Age 4 zu sehen bekommen, wirkt extrem düster und mysteriös. Was wir hier schon von Dragon Age 4 zu sehen bekommen, wirkt extrem düster und mysteriös.

Electronic Arts hat beim großen EA Play-Stream gestern Abend unter anderem auch erste Bilder von Dragon Age 4 gezeigt. Die ersten Work in Progress-Eindrücke zum nächsten Bioware-RPG wirken überraschend finster. Jetzt gehen natürlich die Diskussionen los, was genau dort zu sehen war.

Dragon Age 4 sieht auf den ersten Bildern sehr mysteriös aus

EA Play: Gestern wurde neben dem neuen Hazelight-Spiel It Takes Two auch Gameplay-Material von Star Wars Squadrons und einiges mehr gezeigt. Am Schluss des Streams gab es dann auch noch einen Ausblick auf Dinge, die in fernerer Zukunft liegen.

Neben einem nächsten Battlefield von DICE sowie einem neuen Need for Speed von Criterion wurde auch Bioware erwähnt. Hier sind alle Infos von der EA Play:

EA Play Live 2020 - Alle Ankündigungen und Trailer in der Übersicht   60     2

Mehr zum Thema

EA Play Live 2020 - Alle Ankündigungen und Trailer in der Übersicht

Das Folgende war, was Laura Miele über Bioware und deren neues Spiel gesagt hat. Zugegeben, viel ist das leider nicht.

"BioWare imaginiert und erschafft Welten, in der du der Held deiner eigenen Geschichte wirst. Wir nutzen diese nächste Generation der Technologie, um diese Fantasy-Welten zu eurer Realität zu machen."

Next Gen: Dragon Age 4 kommt also allem Anschein nach für die nächste Konsolen-Generation auf den Markt. Ob das heißt, dass Biowares nächstes RPG ausschließlich für PS5 und Xbox Series X erscheint, oder ob es auch noch für PS4 und Xbox One kommt, bleibt aber unklar.

Das sind die Bilder zu Dragon Age 4

Allzu viel gibt es leider nicht zu sehen und es wurde auch nicht explizit erwähnt, dass es sich bei diesen Szenen um Material aus dem nächsten Dragon Age handelt. Aber alles andere würde keinen Sinn ergeben und die Entwickler haben das mittlerweile auch auf Twitter bestätigt.

Hier seht ihr zum Beispiel einen Baum:

Dragon Age 4 wird wohl sehr düster. Dragon Age 4 wird wohl sehr düster.

Insgesamt fällt auf, dass diese ersten Bilder allesamt wirklich sehr düster wirken. Möglicherweise spielt Dragon Age 4 in einer Welt, die sich stark verändert hat. Und zwar nicht zum Positiven.

Dragon Age 4: Könnte das hier die zerstörte Himmelsfeste sein? Dragon Age 4: Könnte das hier die zerstörte Himmelsfeste sein?

Die roten Strukturen könnten eventuell rotes Lyrium beziehungsweise Lyrium-Venen sein, wie viele Fans bereits auf Reddit spekulieren. Wurde der Schleier zwischen den Welten womöglich komplett eingerissen?

Was wir hier sehen, könnte darauf hindeuten, dass Solas im Vorfeld von Dragon Age 4 wirklich erfolgreich war. Was wir hier sehen, könnte darauf hindeuten, dass Solas im Vorfeld von Dragon Age 4 wirklich erfolgreich war.

Das pulsierende, rot glühende Teil in diesem Bild könnte zum Beispiel das Herz eines Titanen sein. Allerdings wurde das dann wohl von roten Lyrium-Venen durchzogen, was nichts Gutes verheißt.

Auf den Game Awards 2018 wurde das nächste Dragon Age mit dem Hashtag The Dread Wolf Rises angekündigt. Der nächste Titel der Reihe scheint genau da anzuknüpfen. Der verwendete Hashtag/Titel "The Dread Wolf Rises" impliziert, dass die Gefahr noch größer ist als erwartet und Solas der Hauptantagonist des nächsten Spiels wird.

"Rises" deutet zudem darauf hin, dass die Macht, die er zwischen den Ereignissen von Inquisition und Trespasser aufgebaut hat, noch größer geworden ist. Was genau hinter dem Dread Wolf steckt, erklärt euch GamePro-Head und Dragon Age-Expertin Rae in einem separaten Artikel.

Wie findet ihr die ersten Dragon Age 4-Bilder? Was glaubt ihr, was genau da zu sehen ist und was das für die Story bedeutet?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen